(de) France, Union Communiste Libertaire UCL - UCL-Pressemitteilung, Verweigern Sie die islamfeindliche Kampagne zum "Separatismus" (en, it, fr, pt)[maschinelle Übersetzung]

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Fr Okt 9 07:02:15 CEST 2020


Am Freitag, dem 2. Oktober, präsentierte Macron die Umrisse des bevorstehenden Gesetzes gegen "Separatismus", bei dem es sich eindeutig um 
eine groß angelegte islamfeindliche Kampagne handelt, die darauf abzielt, Menschen, die Muslime sind oder als Muslime eingesetzt werden, 
weiter zu stigmatisieren eine solche. Die UCL wird an allen Mobilisierungen zur Bekämpfung dieser islamfeindlichen Gesetzesvorlage 
teilnehmen. ---- Am Freitag, dem 2. Oktober, präsentierte Macron die Umrisse des bevorstehenden Gesetzes gegen "Separatismus". Es ist klar, 
dass dies eine groß angelegte islamfeindliche Kampagne ist, die darauf abzielt, Menschen, die Muslime sind oder als Muslime eingesetzt 
werden, weiter zu stigmatisieren eine solche.
Während Entlassungen zu Hunderttausenden zählen und die Gesundheitskrise die Zerstörung des von der kapitalistischen Politik inszenierten 
öffentlichen Gesundheitssystems verhindert, ist es der "wahre Separatismus", der soziale Ungleichheit und Diskriminierung es ist dringend zu 
klagen. Es ist das Erbe des kolonialen Rassismus, das bekämpft werden muss.

Als wahres Festival islamfeindlicher Klischees, das eines reaktionären kommerziellen Cafés würdig ist, wird die Apotheose dieser Rede die 
abstrakte Denunziation von Busfahrern gewesen sein, die "unanständige Outfits" ablehnen ... obwohl Minister Blanquer stolz darauf ist, eine 
Meinung zu haben "republikanisch"auf der Größe der Röcke von Highschool-Mädchen !

Es wurde kein Wort über die Angriffe und die Verschlechterung muslimischer Kultstätten gesprochen, kein Wort über die Angriffe auf Muslime, 
kein Wort über die rassistischen Äußerungen und die wiederkehrende Anstiftung zum Rassenhass, die die Massenmedien verschmutzen. Hör mal zu.

Andererseits ist die öffentliche Debatte seit mehreren Monaten durch die Denunziation dieses sogenannten "Separatismus" gesättigt . Die 
Minister haben es zu ihrem wichtigsten Steckenpferd gemacht, zu dem vor allem das Sarkozyste Darmanin gehört (das immer noch im Amt ist, 
wenn es wegen Vergewaltigung angeklagt wird).

Rassismus und Fremdenfeindlichkeit haben sich seit einigen Monaten durchgesetzt. Der Sämann des Hasses, Zemmour, an der Spitze der 
Rassismusgondel, der mehrfach als Wiederholungstäter verurteilt wurde, schüttet weiterhin sein Gift aus.

Es ist dringend zu reagieren, und wir müssen in diesem Sinne die gemeinsame Position der Gewerkschaften CGT, FSU, Solidaires, Unef und UNL 
vom 25. September begrüßen, die diesen Gesetzentwurf zum Separatismus als den Wunsch anprangert, die Arbeiterklasse und a zu spalten Angriff 
auf den Säkularismus, wie er im Gesetz von 1905 definiert ist. Mehrere so unterschiedliche Organisationen wie Attac, Free Thought, LDH oder 
das Kollektiv vom 10. November gegen Islamophobie verurteilen die von ihnen angeführte Kampagne zum "Separatismus" die Regierung.

Die UCL wird ihrerseits an allen Mobilisierungen zur Bekämpfung dieser islamfeindlichen Gesetzesvorlage teilnehmen.

Libertarian Communist Union, 5. Oktober 2020
https://www.unioncommunistelibertaire.org/?Refusons-la-campagne-islamophobe-sur-le-separatisme


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de