(de) evibes: Spendenaufruf: Abortion Without Borders!

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Mo Nov 2 07:45:57 CET 2020


Faschismus, Rassismus, Nationalismus und Antifeminismus müssen wir nicht nur vor unserer eigenen Tür entgegentreten, sondern genauso über 
Grenzen hinweg. ---- Dresdener Einzelpersonen, Politgruppen und Institutionen solidarisieren sich mit ungewollt Schwangeren in Polen ---- 
Das polnische Verfassungsgericht hat am 22. Oktober 2020 die bereits stark eingeschränkten legalen Möglichkeiten auf legale Abtreibung noch 
weiter beschnitten.(1) Medizinisch sichere Schwangerschaftsabbrüche sind damit in Polen fast unmöglich. ---- Seit Jahren wird das Recht auf 
sexuelle und körperliche Selbstbestimmung von der  regierenden rechtskonservativen PiS-Partei immer weiter ausgehöhlt, obwohl das polnische 
Gesetzt bezüglich Abtreibungen schon vor deren Amstantritt eines der restriktivsten der Welt war. Angetrieben durch die erzkatholische 
Kirche und ihrer gesellschaftlich tief verankerten Ideologie sollen eine rigide Sexualmoral, reaktionäre Geschlechterollen und 
antifeministische Gesetze weiter verstärkt werden.
Ein Beispiel dafür ist der Zugang zur sogenannten "Pille danach", wie uns polnischeGenoss:innen berichten. Ist sie in Deutschland seit 2015 
endlich rezeptfrei erhältlich, müssen Menschen in Polen sich seit drei Jahren wieder ein Rezept ausstellen lassen. Viele Mediziner:innen 
verweigern aufgrund der verbreiteten konservativ-katholischen Prägung diese Rezepte.
Wo Kirche und Staat patriarchal agieren, müssen reproduktive Rechte durch feministische Netzwerke gesichert werden. Diese brauchen unsere 
grenzüberschreitende Solidarität.
Um Menschen in Polen in ihrer Entscheidung gegen eine ungewollte Schwangerschaft vor Ort zu unterstützen, braucht es Kohle!  Hier sind 
Adressen bewährter Organisationen, an die sich ungewollt schwangere Personen in Polen (und Dtl.)  wenden können, um Informationen über oder 
Unterstützung bei der Organisation von Abtreibungen zu bekommen. Sie sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen!

Also her mit euren Moneten! Den Kampf für das Recht auf körperliche Selbstbestimmung müssen wir ALLE mit tragen!

* Aborcja bez granic (Abtreibung ohne Grenzen)| +48 22 29 22 597 | www.aborcjabezgranic.pl
* Aborcyjny Dream Team (Abtreibungs-Traumtem) | aborcyjnydreamteam at gmail.com
* Ana Amsterdam | anamsterdam at riseup.net https://anamsterdam.noblogs.org/
* Ciocia Basia z Berlina (Cocia Basia Berlin) | +48 22 397 05 00 https://abortion.eu/
* Kobiety w sieci | Frauen Online| +48 725 892 134 | administracja at maszwybor.net |www.maszwybor.net
* Kolektyw "Dzien Po" | "Tag danach"-Kollektiv| dzienpo at riseup.net
* Women Help Women | info at womenhelp.com | https://womenhelp.org
* Kumpela | kumpela at paratodastodo.org | https://www.facebook.com/kumpela

#AbortionWithoutBorders #SolidarnieZPolkami #FreeSafeLegalAbortion #DarmowaBezpiecznaLegalnaAborcja #LegalAbortion #LegalnaAborcja 
#DziewuchyBerlin

(1) Ausnahmen gibt es nur noch bei Vergewaltigung, Inzest und wenn ernsthafte Gefahr für das Leben der Schwangeren besteht. Doch selbst in 
diesen Fällen gibt es große Hürden und es ist schwer, überhaupt ein Krankenhaus zu finden, dass einen Abbruch durchführt. Auch Föten, die 
nicht überlebensfähig sind, können mit der neuen Regelung nicht mehr abgetrieben werden.

Weiterlesen könnt ihr hier: https://weiterdenken.de/de/2020/10/02/zum-recht-auf-abtreibung-in-polen

https://evibes.org/2020/10/28/spendenaufruf-abortion-without-borders/


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de