(de) stuttgart.fau: #ReinstateRichieVenton: IKEA wird von kraftvoller Protestbewegung "vermöbelt"

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Sa Dez 5 10:28:30 CET 2020


Ritchie Venton ist aktiver Gewerkschafter und arbeitet bei IKEA in Glasgow. Er 
wurde von IKEA schikaniert und entlassen, weil er sich für die Gesundheit und 
Sicherheit der IKEA-Arbeiter*innen während der Corona-Pandemie gewerkschaftlich 
eingesetzt hat. ---- Die IKEA-Arbeiter*innen erhoben Vorwürfe, dass das 
Unternehmen sie während der Corona-Pandemie nicht ausreichend schützt. Außerdem 
kürzte IKEA das Krankengeld der Arbeiter*innen. ---- Sofort nach der 
ungerechtfertigten Entlassung von Richie Venton organisierten die wütenden 
IKEA-Arbeiter*innen die ersten Proteste, die bald darauf zu einer kraftvollen 
Bewegung anwuchs. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Aktivitäten setzten IKEA 
unter Druck: Direkter Protest und Flugblattverteilaktionen an einigen 
IKEA-Standorten in ganz Großbritannien; eine offensive Pressearbeit, die IKEA 
negative Schlagzeilen in den Medien einbrachte; Solidaritätsbotschaften von 
Arbeiter*innen und Gewerkschaften aus 4 Kontinenten sowie auf juristischem Wege 
ein Beschwerdeverfahren gegen die Entlassung von Ritchie wurden von den 
IKEA-Arbeiter*innen als die wichtigsten Faktoren für den Sieg benannt.

"Ein multinationales Unternehmen, das sich über 40 Länder auf vier Kontinenten 
erstreckt, hat aufgrund der furchtlosen Bereitschaft eines Gewerkschaftsführers 
am Arbeitsplatz, im Namen seiner Mitglieder zurückzuschlagen, und vor allem 
aufgrund der Solidaritätsaktionen Hunderter treuer Gewerkschafter, die sich an 
öffentlichen Demonstrationen beteiligten, und Tausender, die sich auf 
verschiedene andere Weise an der Solidaritätskampagne beteiligten, an mehreren 
Fronten Niederlagen erlitten."

IKEA knickte schrittweise unter dem Druck ein: Zunächst musste IKEA die reguläre 
Bezahlung der Arbeiter*innen im Krankheitsfall wieder hergestellen. Und dann auch 
Ritchie Venton nach ungerechtfertigter Entlassung wieder einstellen.

Und dies blieben nicht die einzigen Folgen dieses mehrmonatigen Kampfes: "In 
Gesprächen mit verschiedenen Gruppen von Gewerkschaftsaktivist*innen, die ihm 
eine so entschlossene und unschätzbare Solidarität entgegengebracht haben, hat 
Richie sich für die Bildung eines schottischen Arbeitersolidaritätsnetzwerks 
ausgesprochen, um die Unterstützung für die vielen anderen 
Gewerkschaftsvertreter*innen und ganze Belegschaften zu koordinieren, die 
Angriffen und der Notwendigkeit, sich zu wehren, ausgesetzt sein werden, während 
die Bosse und Regierungen versuchen, der Arbeiterklasse den Preis für zwei Viren 
auf den Rücken zu drücken: den Coronavirus und den Virus der kapitalistischen 
Rezession."

Den ausführlichen Bericht (auf englisch) sowie weitere Infos findest du hier

https://stuttgart.fau.org/reinstaterichieventon-ikea-wird-von-kraftvoller-protestbewegung-vermoebelt/


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de