(de) ag-freiburg: Text: Aufruf zur Selbstorganisation von Mieter*innen - Unser Kommuniqué zum Housing Action Day 2020

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
So Apr 5 08:57:23 CEST 2020


Im Zuge der Coronavirus-Pandemie verschärft sich der bereits bestehende Mietenwahnsinn auf dem Wohnungsmarkt für einige Mieter*innen massiv. 
Viele Menschen sehen sich plötzlich vor großen Lohneinbußen gestellt, wenn sie ihre Jobs nicht gleich ganz verlieren. Trotzdem sind sie 
weiterhin gezwungen, ihre Mieten zu zahlen. ---- Was den Betroffenen jetzt helfen könnte, wäre eine Aussetzung der Miete, mindestens für die 
Zeit der Pandemie. Die von der Bundesregierung diese Woche beschlossene "Unterstützung" für Mieter*innen hilft diesen nicht wirklich. Das 
Mietproblem wird so nur vertagt, die Anhäufung von Mietschulden nimmt zu. Und das Vermieter*innen und Wohnungskonzerne freiwillig auf (einen 
Teil) der Miete verzichten werden, ist unwahrscheinlich.

Per Mietstreik zur Mietaussetzung?!

Eine Möglichkeit wäre, mit einem Mietstreik eine Mietaussetzung oder Reduzierung zu erzwingen, wie dies zum Beispiel in Spanien und anderen 
Ländern viele mieten- und stadtteilpolitische Organisationen für den April bereits angekündigt haben. Doch um dies hier in Deutschland 
umsetzen zu können, fehlt es im Moment noch in vielen Städten an entschlossenen Mieter*innen Selbstorganisationen, die solch einen 
Mietstreik austragen könnten.

Mit Solidarität Und Gegenseitiger Hilfe zur Selbstorganisation

Die Corona-Krise zeigt uns derzeit auch, das es viele Menschen gibt, die für ein solidarisches Handeln eintreten und mit Initiativen zur 
gegenseitigen Hilfe zusammenstehen - wie z.B. die Initiative Corona Solidarität Freiburg. Initiativen wie diese zeigen uns, wie einfach es 
im Grunde genommen ist, sich selbst zu organisieren. Lasst uns diese Erfahrungen auch in unsere Wohnraumkämpfe mitnehmen! Lasst uns 
schlagkräftige Mieter*innengewerkschaften aufbauen, die auch über die Pandemie hinaus bestand haben! Lasst uns so, von der Ohnmacht zur 
Gegenmacht gegenüber Vermieter*innen und Wohnungskonzernen übergehen!

Für Jetzt und die Zeit nach der Krise gilt: Organisiert euch! Helft euch gegenseitig beim Einkaufen, Betreuen und Pflegen. Und Genauso helft 
euch gegenseitig beim Einfordern und Erkämpfen von Zugeständnissen der Vermieter*innen.
-
Der vom Recht auf Stadt Netzwerk Freiburg und anderen Initiativen geplante Stadtteilspaziergang in Freiburg-Weingarten musste aufgrund der 
Corona-Pandemie ausfallen. Stattdessen hat das Freiburger Recht auf Stadt Netzwerk nun eine virtuelle Online-Demonstration gemacht.

https://www.ag-freiburg.org/news/aufruf-zur-selbstorganisation-von-mieterinnen


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de