(de) stella nigra: Spendenaufruf für Geflüchtete auf Lesbos

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Mi Apr 1 06:53:24 CEST 2020


Wir als Stella Nigra - Anarchistisches Kollektiv | Die Plattform Trier rufen auf für den Verein Medical Volunteers International e.V. zu 
spenden. Medical Volunteers International e.V. ist mit ehrenamtlichen medizinischen Fachkräften in Krisengebieten unterwegs und versorgt 
Menschen in Notlagen. ---- Medical Volunteers ist auch auf Lesbos, Griechenland aktiv, wo über 20.000 Geflüchtete im Camp Moria 
untergekommen sind, ein Lager das eigentlich für 3000 Menschen ausgelegt ist. Mit aktuell acht medizinischen Fachkräften sichern sie eine 
medizinische Grundversorgung in Zusammenarbeit mit "Kitrinos Healthcare" und "Boat Refugees Fondation". Um den Corona-Virus möglichst vom 
Camp Moria fern zu halten, können aktuell keine neuen Freiwilligen einreisen. Bisherige Freiwillige bleiben daher länger vor Ort als 
geplant. Andere - nicht medizinisch agierende - Hilfsorganisationen dürfen ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen, die Arbeit von medizinischen 
Fachkräften ist aktuell noch erlaubt und bitter notwendig.

Die Lage auf Lesbos ist dramatisch!

Wasser ist massiv rationiert - Hände waschen und duschen ist nicht mehr möglich, auch die Trinkwasserversorgung wurde eingeschränkt: 
Familien bekommen täglich nur noch 9 Liter Wasser, egal wie viele Mitglieder die Familie zählt.
Die Essensversorgung wurde auf 1000 kcal/Tag pro Kind reduziert.
Viele Menschen sind an Krätze erkrankt, die medizinische Versorgung ist trotz Freiwilligenarbeit nicht ausreichend gewährleistet.
Geflüchtete werden im Camp festgehalten, Menschen werden davon abgehalten das Camp zu verlassen, um Ärzt*innen aufzusuchen.
Auf Lesbos gibt es bisher vier bestätigte Corona-Fälle. Bisher hat das Virus das Camp offenbar noch nicht erreicht, es gibt aber auch nicht 
die Möglichkeit sich testen zu lassen. Eine rasante Ausbreitung ließe sich nicht verhindern, sobald der Virus im Camp ankommt. Viele der 
dort lebenden Menschen gehören zur vom Corona-Virus stark betroffenen Risikogruppe.
Durch das Corona-Virus gibt es Arbeitsausfälle von Hilfsorganisationen und Grenzschließungen. Dadurch gelangen immer weniger Sachspenden, 
Ehrenamtler*innen sowie Hygiene- und medizinische Mittel ins Camp.
Es gibt vermehrt Anschläge faschistischer Gruppen auf NGO´s und Reporter*innen.
Das Geflüchtetenlager wird sich selbst überlassen!

Alle vor Ort agierenden Gruppen, u.a. der Verein "Ärzte Ohne Grenzen", und auch wir fordern die sofortige Evakuierung des Lagers und eine 
Aufnahme durch die EU Länder!

Wir als Anarchist*innen setzen uns für ein gleichberechtigtes und menschenwürdiges Leben für ALLE ein, ohne Unterdrückung durch 
Nationalstaaten,aufgrund von Herkunft oder Hautfarbe.
Deshalb fordern wir außerdem:

Die ersatzlose Auflösung des EU-Türkei-Deals (Die Türkei erhält große Summen an Geld von der EU, dafür dass sie Geflüchtete davon abhält in 
die EU einzureisen.)
Dass Geflüchtete nicht mehr als politisches Instrument benutzt werden, und die ihnen zustehenden Menschenrechte geachtet werden!
Die Wiederherstellung des Rechts auf Asyl in Europa
Sichere Fluchtwege und menschenwürdige Unterkünfte statt Lagern - für alle die darauf angewiesen sind!
BRICK BY BRICK - WALL BY WALL - MAKE THE FORTRESS EUROPE FALL!

(deutsch: STEIN FÜR STEIN - MAUER FÜR MAUER - REISST DIE FESTUNG EUROPA NIEDER!)

HIER SPENDEN:

https://medical-volunteers.org/de/

Medical Volunteers International e.V.
IBAN DE08430609672076077900
BIC GENODEM1GLS
GLS BANK

Es gibt auch die Möglichkeit über PayPal zu spenden.

https://stellanigra.blackblogs.org/2020/03/27/spendenaufruf-fuer-gefluechtete-auf-lesbos/


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de