(de) FAU Dresden: FAU Dresden erstreitet 2000 € Abfindung für Mitglied

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Sa Sep 14 09:47:09 CEST 2019


Eine Kündigung nicht einfach zu schlucken, kann sich lohnen. So unterstützte das 
Allgemeine Syndikat Dresden eines seiner Mitglieder, dass sich gegen eine erfolgte 
Kündigung vor Gericht wehrte. Der Kollegin wurden 2000 € Abfindung zugesprochen. Dem 
Unternehmen wurde damit gezeigt, dass es durchaus teuer werden kann, seine Angestellten 
sang- und klanglos vor die Tür zu setzen. ---- Das Mitglied war bei einer Leiharbeitsfirma 
im Bereich Erziehung und Soziales angestellt. Entgegen dem prekären Ruf dieser Branche 
warb das Unternehmen mit kollegialen Umgang den Angestellten gegenüber, familiärer 
Atmosphäre und und und. ---- Man könne über alles reden und auf die Bedürfnisse der 
Angestellten werde Rücksicht genommen. Dass es mit dieser Kollegialität ganz schnell 
vorbei ist, sobald man mal nicht wie von der Unternehmensleitung gewünscht funktioniert, 
musste das FAU-Mitglied am eigenen Leib erfahren. Nach einer längeren Krankheitsphase 
wurde sie ohne Angabe von Gründen gekündigt. Dabei wurden keinerlei Vorgaben des 
Kündigungsschutzes eingehalten und die Kündigung war somit ungültig.

Dagegen vorzugehen lohnt sich! Mit anwaltlicher Unterstützung konnten 2000 € Abfindung und 
die Zahlung des noch offenen Urlaubsentgelts erstritten werden, nachdem 
Kündigungsschutzklage eingereicht worden war.

Die FAU Dresden unterstützt ihre Mitglieder nicht nur bei Kündigungen und anderen 
Problemen auf Arbeit, sondern auch bei Stress mit dem Vermieter oder Jobcenter. Dabei 
nutzen wir die Gewerkschaft, um uns mit unseren Kolleg_innen zu vernetzen und über unsere 
Rechte und Möglichkeiten zu informieren. Mit unserer alle zwei Wochen stattfindenden 
gewerkschaftlichen Beratung bieten wir einen Raum an, an dem wir uns über Probleme am 
Arbeitsplatz austauschen und gemeinsam Lösungen finden können.

Also: Informiert euch über eure Rechte! Je eher ihr damit anfangt, desto höher sind die 
Erfolgschancen. Lasst euch von euren Chef_innen nicht alles gefallen! Wenn die sich 
darüber gegenseitig informieren, wie sie uns am besten kleinhalten und rausschmeißen 
können1, sobald wir aufmucken, machen wir ihnen so schwer wie möglich.

1 
http://akkffm.blogsport.de/2017/01/11/union-busting-der-organisierte-klassenkampf-gegen-die-arbeiterinnen

https://dd.fau.org/2019/09/11/fau-dresden-erstreitet-2000-e-abfindung-fuer-mitglied/#more-1028


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de