(de) fda-ifa: 19.02 ¦ Gedenktafelenthüllung + Vortrag der Fritz Oerter Initiative von http://aufdersuche.blogsport.de

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Fr Feb 1 08:19:16 CET 2019


Feier des 150. Geburtstags des Fürther Schriftstellers, Kriegsgegners, 
Anarchosyndikalisten, Lithografen und Bibliothekars. 19. Februar 2019 17:00 Uhr. 
Gedenktafelenthüllung Obere Fischerstraße 3 Fürth ---- Fritz Oerter wurde vor 150. Jahren, 
am 19. Februar 1869, als Kind einer Soldatenfamilie geboren und erlebte den abstoßenden 
Militarismus von Kindesbeinen an. Den Großteil seines Lebens verbrachte er in Fürth. Früh 
wandte er sich libertären Idealen zu, organisierte sich in anarchosyndikalistischen 
Gruppen und Kulturvereinigungen. ---- Als Schriftsteller und politischer Kommentator 
hinterließ er ein umfangreiches Werk, das durch enormes Wissen, treffende 
Alltagsbeobachtungen und Analysen glänzt. Darin befasste er sich intensiv mit 
wirtschaftlichen und politischen Fragen, mit Pädagogik und Sexualität.

Gerade in den Zeiten des Rechtsrucks ist sein Werk hochaktuell: So schrieb er 1914 in 
seinem Tagebuch: "Wenn sich der Zorn des Publikums anstatt gegen wirkliche oder 
vermeintliche Ausländer mehr gegen Silberdiebe im eigenen Land richten würde, wäre das 
viel gescheiter".
Fritz Oerter war 1918/ 1919 Mitglied des Arbeiterrates Fürth und unterstützte auch in den 
Folgejahren die sozialen Kämpfe der Arbeiter*innen.
Der vielbelesene Oerter richtete in der Oberen Fischerstraße 3 eine Leihbücherei ein. Denn 
der Syndikalismus war für ihn auch "eine Kulturmacht", der die gewaltfreie, soziale 
Revolution u. a. durch Bildung erreichen wollte. Fritz Oerter erkannte die kommenden 
Gräuel der Nationalsozialist*innen früh. "Die politische Nacht dauert an", schrieb er am 
21. Dezember 1932 in seinen Tagebüchern.
1935 starb er vermutlich infolge der Haftbedingungen und der Misshandlungen durch die SA 
nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis.
Fritz Oerters Leben war geprägt von einer radikalen Menschenfreundlichkeit, vom Kampf 
gegen Krieg, Kapitalismus und Nationalismus. Er strebte nach der Befreiung aller Menschen, 
nach einer gewaltfreien Welt.
Möge uns sein Lebenswerk mahnen und motivieren: "Ich glaube an die Macht des Guten, wenn 
es auch den Anschein hat, als wäre sie gänzlich aus den Herzen der Menschen vertrieben". 
(Fritz Oerter, 1914)

Vortrag: "Fritz Oerter Der radikale Menschenfreund aus Fürth" von Leonhard F. Seidl
19. Februar 2019 17:30 Uhr. Welthaus Fürth Gustavstraße 31

https://fda-ifa.org/19-02-%C2%A6-gedenktafelenthuellung-vortrag-der-fritz-oerter-initiative/


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de