(de) evibes: Informationen zum Schwangerschaftskonflikt? Eine Farce!

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Mi Aug 7 06:20:22 CEST 2019


Nachdem der Deutsche Bundestag den §219a StGB vor 4 Monaten - unzureichend - änderte, hat 
die Bundesärztekammer die geforderte Liste veröffentlicht, die angibt, welche Ärzt*innen 
und medizinische Einrichtungen Schwangerschaftsabbrüche nach §13 Abs.3 
Schwangerschaftskonfliktgesetz vornehmen. Diese Liste beruht auf freiwilligen Meldungen 
von Ärzt*innen, sie soll monatlich aktualisiert werden. Sie enthält Angaben zu Adresse, 
Methode (medikamentöses und/oder operatives Verfahren) und eventuellen 
Fremdsprachenkenntnissen. ---- Q.e.d. Diese Liste und dieses ganze Prozedere ist, wie zu 
erwarten war, eine Farce. ---- Deutschlandweit sind darin 87 Praxen gelistet. 95 Prozent 
der Gelisteten kommen aus Berlin und Hamburg. Im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW sind 
drei und in zwölf Bundesländern wird keine einzige gelistet. Bislang haben nur 87 (7 %) 
der rund 1.200 Ärzt*innen beantragt, ihre Adresse aufzunehmen. Bis zu welcher 
Schwangerschaftswoche Ärzt*innen Abbrüche durchführen, wird nicht genannt. Man erhält 
keine Informationen über die operativen Methoden, ob es durch das schonendere Absaugen 
oder durch Ausschaben erfolgt. Es ist auch nicht ersichtlich, ob und wenn ja, welche 
Narkose durchgeführt wird. Die Kosten für einen Abbruch bleiben unbekannt.
Eigentlich verlassen wir uns sonst auch auf eine angemessene Excelaffinität, aber 
scheinbar ist es ein Ding der Unmöglichkeit diese Informationen in einer Tabelle

https://evibes.org/2019/08/02/informationen-zum-schwangerschaftskonflikt-eine-farce/


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de