(de) fau dd: Gründungstreffen für 8. März-Streikbündnis DD

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Mi Nov 21 07:16:25 CET 2018


Kategorien: AG Feministische Kämpfe Branchensektion Bildung Feminismus Transnationale 
Solidarität ---- Wann: 01.12.2018, 15:00-19:00 Uhr ---- Wo: FrauenBildungsHaus, Oskarstr. 
1, Dresden ---- Mit: Kinderbetreuung (bitte vorher Bescheid sagen!) und Verpflegung ---- 
Kontakt: f_streikdresden at riseup.net ---- Aufruf ---- Am 8. März, dem internationalen 
feministischen Kampftag, fanden in den letzten Jahren zahlreiche Proteste, 
Demonstrationen, direkte Aktionen und Streiks auf der ganzen Welt statt. Immer wieder sind 
die Betroffenen von Sexismus auf die Straße gegangen, um gegen Gewalt und Unterdrückung, 
Einschränkung ihrer reproduktiven Rechte, herrschende Ungleichheiten und Diskriminierung 
auf dem Arbeitsmarkt zu prostestieren. Einen Höhepunkt erreichte die Bewegung letztes Jahr 
in Spanien, als 5 Millionen Menschen gegen sexistische Diskriminierung, sexualisierte 
Gewalt und für eine neue feministische Bewegung streikten. Auch in vielen anderen Ländern 
gab es Mobilisierungen, u.a. in Südkorea, Italien, Argentinien, den USA und natürlich 
Polen. Gleichzeitig versammelten sich im bombardierten Afrin und auf Plätzen der Türkei 
Zehntausende, um unter Lebensgefahr gegen die patriarchale Diktatur aufzustehen.

Auch in Deutschland gibt es genug Gründe zu streiken. Immernoch verdienen Frauen im 
Schnitt wesentlich weniger und kriegen kaum Rente, sind stärker von Armut bedroht und 
betroffen. Sie verrichten immer noch einen Großteil unbezahlter Erziehungs- und 
Pflegearbeit. Jede dritte Frau in Europa hat seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche 
und/oder sexuelle Gewalt erfahren. Schwangerschaftsabbrüche sind hierzulande immer noch 
eine Straftat (§218), sogar der Hinweis einer Ärztin, dass sie solche durchführt (§219a). 
Trans Frauen müssen für ihr Frausein kämpfen; non binary und intergeschlechtliche Personen 
für die Anerkennung der Tatsache, dass es mehr als zwei Geschlechter gibt.

Lesben und Queers müssen immer noch dafür streiten, zu lieben, wen sie wollen. Einige von 
uns sind sehr arm, manche müssen illegal und entrechtet arbeiten. Manche von uns werden 
außerdem rassistisch diskriminiert oder sind von Abschiebung bedroht. Wir alle sind in 
Macht- und Entscheidungspositionen stark unterrepräsentiert und unsere Belange werden 
politisch kaum berücksichtigt. Zu allem Überfluss gefährden weltweit erstarkende rechte 
und antiemanzipatorische Strömungen hart erkämpfte Rechte in Bezug auf unsere körperliche 
und sexuelle Selbstbestimmung.

Deutschlandweit haben sich in den letzten Monaten schon einige lokale und regionale 
Bündnisse gebildet, die für einen Streik mobilisieren. So einen Zusammenschluss wollen wir 
nun auch in Dresden anstoßen und uns an die internationale Streik-Bewegung anschließen, um 
feministische Themen und Anliegen öffentlich sichtbar zu machen. Bestreikt werden soll 
nicht nur die Lohnarbeit, sondern alle Tätigkeiten, die Frauen* so häufig unentlohnt und 
unsichtbar ausführen, und die gesellschaftlichen Verhältnisse, die uns oft in unsicheren 
und gewaltvollen Situationen festhalten.

Dabei geht es nicht nur um den 8. März 2019, sondern um einen gemeinsamen Prozess der 
Vernetzung, der Debatte, der Entwicklung und Erprobung alter und neuer Streik- und 
Ausdrucksformen innerhalb und außerhalb des Betriebs. Wir wollen uns nicht länger 
ausbeuten lassen, weder auf der Arbeit, noch zu Hause!Wir haben Macht, wenn wir unsere 
(bezahlte und unbezahlte) Arbeit verweigern!

Wie das genau aussehen kann, wollen wir gemeinsam mit euch herausfinden. Wir - die AG 
Feministische Kämpfe der Freien Arbeiter_innen Union Dresden, das Internationalistische 
Zentrum, e*vibes-für eine emanzipatorische praxis, kosmotique und das 
Frauen*bildungszentrum Dresden - laden alle interessierten Gruppen und Einzelpersonen für 
ein lokales Gründungstreffen ein!

Programm:
1. Gegenseitiges Kennenlernen
2. Infos zu internationalen und bundesweiten Streikbewegungen
3. Ideensammlung: Anliegen, Forderungen
4. Diskussion (World Café) zu
Forderungen und Inhalten für Dresden
Aktionsformen / Streik / Rechtlichem
Mobilisierung und Öffentlichkeitsarbeit
möglichen Bündnissen und Beteiligten
5. Organisatorisches
6. Arbeitsgruppenbildung

Mit solidarischen Grüßen und der Bitte um Weiterleitung an Interessierte FAU, IZ, e*vibes, 
kosmotique & F*BZ

[ssba]


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de