(de) fda-ifa: Schwarz-Roter Block auf der 1. Mai DGB Demo in Dortmund von agdortmund

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Do Mai 10 06:13:10 CEST 2018


https://vimeo.com/267898122 ---- Dieses Jahr gab es auf der DGB Demo in Dortmund einen 
Schwarz-Roten Block welcher zusammen von der anarchistischen Gruppe Dortmund, dem 
kommunistischen Kollektiv Ruhr und der Gruppe K organisiert wurde. Unter dem Motto 
"Deutschlands Erfolg, auf unsere Kosten, dabei Hilft der DGB! - gegen Kapital, Staat und 
Sozialpartnerschaft!" versammelten sich dann mindestens 80 Menschen. Der DGB versuchte 
zuerst selbst und später unter Hilfestellung der Bullen uns von der Demo zu werfen. Bis 
zum Schluss konnten sie, genau das nicht durchsetzen. Zusammen blieben wir von Anfang bis 
Ende, der kämpferischte Teil der Demonstration, dass konnte auch das Bündnis aus Bullen 
und DGB nicht verhindern! Ein ausführlicher Bericht zu den Ereignissen rund um den 
anarchistischen 1. Mai findet ihr bald unter: agdo.blogsport.eu und 1maidortmund.noblogs.org!

Gemeinsame Pressemitteilung von Gruppe K und Kommunistisches Kollektiv Ruhr:

DGB ruft Polizei gegen linke Kritiker
Die diesjährige DGB-Demonstration zum 1.Mai in Dortmund lief nicht
ohne Störung ab. Ein rot-schwarzer Block äußerte vernehmbar seine
Unzufriedenheit mit der Gewerkschaft: "Deutschlands Erfolg auf unsere Kosten - dabei hilft 
der DGB". Auf Flyern und Transparenten wurde der Standortnationalismus der Gewerkschaft 
kritisiert und die Vergesellschaftung der Produktionsmittel gefordert.
Auf diese Kritik reagierten die Organisatoren mit Härte - um den rot-schwarzen Block von 
der Demo zu verweisen, setzten demonstrationseigene DGB-Ordner körperliche Gewalt ein. Als 
die DGB-Führung die Polizei hinzurief, solidarisierten sich Teilnehmer der Demonstration 
mit dem rot-schwarzen Block. Im Resultat konnte der Block weiter in der Demo laufen.
Ihre Kritik wendet sich gegen die sozialpartnerschaftliche Orientierung des DGB, den 
Nationalismus seiner Standortpolitik und macht den DBG mitverantwortlich für die Umsetzung 
der Agenda 2010, Hartz IV und den Ausbau des Niedriglohnsektors. Sie sprechen sich gegen 
die Vereinnahmung linker Gruppen durch den DGB aus und fordern die Abschaffung des 
Lohnsystems.

https://fda-ifa.org/schwarz-roter-block-auf-der-1-mai-dgb-demo-in-dortmund/


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de