(de) anarcho-syndikalismus: Wien: Protest gegen die rechte Regierung - IAA, Antirassismus und soziale Kämpfe

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Mi Jan 17 07:31:32 CET 2018


Das Wiener Arbeiter*innen-Syndikat (WAS) hat am 13.01.2018 gemeinsam mit politischen und 
zivilgesellschaftlichen Organisationen und Bündnissen, NGOs und Flüchtlingsinitiativen 
gegen die neue schwarz-blaue Regierungskoalition aus Österreichischer Volkspartei (ÖVP) 
und Freiheitlicher Partei Österreichs (FPÖ) demonstriert. ---- Über 50.000 Menschen kamen 
auf der Abschlusskundgebung am Heldenplatz zusammen, um gegen die Verschärfung des 
vorherrschenden Rassismus und Sexismus, sowie gegen Rechtspopulismus und zunehmenden 
Sozialabbau der konservativ-rechten Regierung anlässlich deren Neujahrsempfangs zu 
protestieren. Im Aufruf dazu hieß es: ---- "FPÖ und ÖVP planen massive Einschnitte im 
Pensions-, Gesundheits- und Sozialsystem, sowie Angriffe auf die Gewerkschaften und die 
Schwächung der Arbeiterkammer. Betroffen sind vor allem jene Menschen, die schon jetzt am 
stärksten unter dem bestehenden System leiden - Alleinerzieherinnen, Schutzsuchende, 
Menschen mit besonderen Bedürfnissen und viele andere; meist jene, die von den Wahlen 
ausgeschlossen werden und gar nicht mitbestimmen dürfen.

Muslim_innen, Flüchtlinge und Ausländer_innen werden gleichzeitig zu Sündenböcken für 
alles erklärt. Der Rassismus normalisiert den Rechtsextremismus und soll davon ablenken, 
dass mit der FPÖ eine antidemokratische Partei mit engen Beziehungen ins Neonazi-Milieu 
erneut Einzug in die höchsten Ämter des Staates findet. Dieser Rechtsruck wird 
Auswirkungen auf uns alle haben. Dementsprechend breit kann die Protestbewegung dagegen 
werden!"

CreativeCommons: BY-NC (http://anarchosyndikalismus.blogsport.de)

http://anarchosyndikalismus.blogsport.de/2018/01/14/wien-protest-gegen-die-rechte-regierung/#more-275


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de