(de) Veranstaltungshinweise September Bibliothek der Freien Berlin

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
So Aug 12 08:09:46 CEST 2018


Bibliothek der Freien ---- Anarchistische Bücherei im Haus der Demokratie Berlin ---- 
Greifswalder Str. 4, 2. Hof, Raum 1102 ---- 10405 Berlin - Prenzlauer Berg ---- Freitag, 
7. September 2018, 19:00 Uhr ---- "Wenn Du die Freiheit erkämpfen willst, mußt Du auch 
gefaßt sein, Dich dafür töten zu lassen." ---- Berthold Cahn (1871-1938) - ein Leben für 
den Anarchismus ---- Cahn gehörte zu den beliebtesten Rednern bei anarchistischen Gruppen 
und Saalveranstaltungen in Berlin. Er war ein erbitterter Gegner des Krieges und des 
aufkommenden Nationalsozialismus und stand mit Emma Goldman und Rudolf Rocker auf der 
Rednertribüne - doch heute ist er kaum mehr dem Namen nach bekannt. Für seine 
anarchistische Bildungsarbeit musste Cahn lange Zeiten von Arbeitslosigkeit und zahlreiche 
Haftstrafen in Kauf nehmen, zeitweise lebte er am Existenzminimum. Er referierte für die 
FAUD, für die "Föderation kommunistischer Anarchisten" oder die "Anarchistische 
Vereinigung" um Erich Mühsam und wurde wie kaum ein anderer von allen Strömungen 
geschätzt. Höchste Zeit also für eine Wiederentdeckung - und für einen Stolperstein, denn 
Cahn wurde im Zuge der Pogromnacht am 9. November 1938 im Konzentrationslager von den 
Nationalsozialisten ermordet. (Vortrag mit Diskussion)

Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit der Gustav Landauer Denkmalinitiative. Vier Tage vor 
der Veranstaltung: Verlegung des Stolpersteins für Berthold Cahn durch den Kölner Künstler 
Gunter Demnig am Montag, 3. September 2018, um 11.30 Uhr an der Ecke Wadzekstraße / 
Alex-Wedding-Straße (nahe Alexanderplatz).


Veranstalter:
Bibliothek der Freien. Anarchistische Bücherei im Haus der Demokratie

-----------------------------------------------------------

Freitag, 14. September 2018, 19:00 Uhr

Nick Brauns:
Öcalans 'Demokratischer Konföderalismus' - ein kurdischer Anarchismus?

An dem Ziel, eine freie Gesellschaft zu schaffen, sind sowohl der Realsozialismus als auch 
nationale Befreiungsbewegungen gescheitert. Vor diesem Hintergrund hat die einstmals 
marxistisch-leninistisch geprägte kurdische Freiheitsbewegung einen radikalen Wandel 
vollzogen: Statt der Errichtung eines sozialistischen Nationalstaates wird heute eine auf 
Rätestrukturen beruhende Selbstverwaltung angestrebt, die auf den Aufbau einer 
basisorientierten, ökologischen und geschlechterbefreiten Gesellschaft abzielt.

Der inhaftierte Vordenker der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) Abdullah Öcalan ließ sich 
bei der Entwicklung des 'Demokratischen Konföderalismus' vor allem von den Konzepten des 
US-amerikanischen Anarchisten Murray Bookchin leiten, der klassische libertäre Ideen mit 
modernen Ansätzen eines ökologischen Kommunalismus verbunden hat. Diese Bezugnahme hat die 
Frage nach der anarchistischen Dimension des 'Demokratischen Konföderalismus' aufgeworfen. 
Der Referent Nick Brauns ist Historiker und Mitautor des Buches "PKK - Perspektiven des 
kurdischen Freiheitskampfes". Neben theoretischen Aspekten des 'Demokratischen 
Konföderalismus' wird er beleuchten, wie im Windschatten von Krieg und Bürgerkrieg in 
Nordsyrien (Rojava) versucht wird, diese Ideen in die Praxis umzusetzen. (Vortrag mit 
Diskussion)

-----------------------------------------------------------
Freitag, 21. September 2018, 19:00 Uhr

Olaf Briese:
Mit Männerkleidern und Zigarre. Die Anarchafeministin Louise Aston (1814-1871)

Louise Aston war eine frühe Berliner Anarchistin. Auf dem Höhepunkt ihres Wirkens (ca. 
1845-1850) war der Anarchismus zwar als Begriff für eine politische Strömung noch 
unbekannt, dennoch kann sie gleich in zweifacher Hinsicht dem anarchoiden Spektrum 
zugerechnet werden: zum einen inhaltlich - in Romanen und einer libertären Programmschrift 
lehnte sie die Institution Ehe scharf ab, trat für Frauenemanzipation und Atheismus ein - 
zum andern praktisch: sie nahm Zigarre rauchend und in Männerkleidern an den Happenings 
der Berliner "Freien" teil und wurde deshalb 1846 von der Polizei aus Berlin ausgewiesen. 
Der Vortrag stellt Leben und Werk dieser ungewöhnlichen Frau vor und weitet in einem 
Ausblick die Perspektive auf andere Vertreterinnen des Anarchafeminismus wie Louise Michel 
und Emma Goldman. (Vortrag mit Diskussion)
*************************************************
Bibliothek der Freien.
Anarchistische Bücherei im Haus der Demokratie
Greifswalder Str. 4, 2. Hof, Raum 1102
10405 Berlin - Prenzlauer Berg
eMail: DieFreien at BibliothekderFreien.de
URL: http://www.BibliothekderFreien.de
Berliner Bibliothekssigel: B 1576


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de