(de) Sammelabschiebungen aus Baden-Württemberg im Juli 2018 von Anarchistische Gruppe Freiburg

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Mi Aug 8 06:56:46 CEST 2018


Am 2. Juli wurden 49 Personen gegen ihren Willen über den Abschiebeflughafen Baden Airpark 
nach Albanien abgeschoben, darunter wieder viele Familien mit Kindern. Am 16. Juli dann 33 
Menschen in den Kosovo. Am 25. Juli hob ein weiterer Abschiebeflug in Richtung Serbien und 
Mazedonien ab. Gegen ihren Willen mit an Bord waren 33 Personen. ---- Vermehrt wird dabei 
aus den Landeserstaufnahmeeinrichtungen (LEA) abgeschoben. Diese werden somit mehr und 
mehr zu Abschiebelagern umfunktioniert. ---- Auch in das "sichere" Bürgerkriegsland 
Afghanistan wurde nach langer Pause wieder abgeschoben. "Heimatminister" Horst Seehofer 
freute sich über diese Abschiebung von 69 Menschen an seinem 69. Geburtstag ganz 
besonders; der 23-jährige Afghane Jamal Naser Mahmodi wird sich hingegen nie wieder freuen 
können - er erhängte sich gleich nach seiner Abschiebung.

Die dünne Schicht der Zivilisation bröckelt derweil allerorten: CDU, CSU & SPD 
verschärften erneut das Asylrecht, Tenor "Wir brauchen mehr Abschiebungen". In Nürnberg 
werden Abschiebegegner*innen mit drakonischen Strafen bedroht, darunter auch unser 
anarchistischer Genosse Jan. Italien und andere europäische Mittelmeeranrainerstaaten 
verweigern zivilen Seenotretter*innen das Anlaufen ihrer Häfen und wollen eine der 
ältesten humanistischen Traditionen in Europa kriminalisieren. Die völkische Avantgarde in 
Dresden bringt sich derweil mit lauten "Absaufen! Absaufen!"-Rufen schon mal in fröhliche 
Pogrom Stimmung.

Etwas positiven - wenn man so will - gibt es auch noch zu berichten: Der antirassistische 
Widerstand ist noch nicht komplett Tod, so feierte das Mini-Rasthaus sein 20-Jähriges 
Bestehen.

Organisiert euch!

http://www. .org/cms/newsticker/sammelabschiebungen-aus-baden-wuerttemberg-im-juli-2018


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de