(de) fau dresden: Make Amazon Pay Kampagne in Dortmund - Veranstaltung, Infotisch und mehr

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Sa Nov 18 09:47:00 CET 2017


"Seit fast vier Jahren kämpfen Beschäftige bei Amazon für die Anerkennung ihrer 
Forderungen gegenüber der Unternehmensleitung. Längst geht es dabei nicht mehr nur um 
wenige Euro mehr Lohn, die ein Tarifvertrag absichern würde, sondern um krankmachende 
Arbeitsbedingungen, entwürdigende Kontrolle und die Respektlosigkeit des Managements. ---- 
Mit einer Aktionswoche rund um den Black Friday am 24.11.17 (Amazons internationalem 
Schnäppchen-Tag) wollen wir die kämpfenden Belegschaften unterstützen. Am Black Friday 
wollen wir die Wirkung vorweihnachtlicher Streiks durch die Blockade eines 
Amazon-Standorts verstärken. Das Innenstadt-Verteilzentrum im Berliner Kudamm-Karree 
garantiert eine Zustellung der dort lagernden Produkte innerhalb von zwei Stunden (für 
Prime-Kund*innen sogar innerhalb einer Stunde). Eine in den engen Seitenstraßen durchaus 
angreifbare Garantie! Solidarische Amazon-Kund*innen schicken in dieser Woche vermehrt 
(versandkostenfreie) Bestellungen ab und wieder zurück und legen den Retouren solidarische 
Botschaften an die Belegschaft bei. Weitere solidarische Aktivitäten sind zu erwarten."
Auch in Dortmund beteiligen sich einige Gruppen und Einzelpersonen an der "Make Amazon 
Pay"-Aktionswoche. Am 14.11. gibt es ab 19.00 Uhr im Black Pigeon, Scharnhorststr. 50, 
eine erste Informationsveranstaltung und Buchvorstellung, zu der in den letzten Tagen 
bereits eingeladen wurde. In zahlreichen U-Bahnen in Dortmund wurden Hängeflyer an die 
Haltegriffe angebracht und am Montag, den 13.11., haben wir gemeinsam mit Aktivist*innen 
von Glitzer&Krawall und der Freien Arbeiter*innen Union östliches Ruhrgebiet, einen 
unangemeldeten Infotisch vor dem neuen Amazon-Logistik-Standort in der Nähe des 
Borsigplatzes aufgebaut.

Pünktlich zum Schichtwechsel luden wir zu Kaffee und Kuchen ein, um dabei die Aktionswoche 
und Infoveranstaltung am 14.11. zu bewerben. Darüber hinaus stellten wir auch zahlreiche 
Informationen zur Verfügung für eine gewerkschaftliche Organisierung in der FAU. Ziel ist 
es, den neuen Amazon-Arbeiter*innen von Anfang an als Anlaufstelle bei Problemen bekannt 
zu sein und auch generell einen Eindruck von der Situation vor Ort zu gewinnen. Der 
Infotisch stieß auf großes Interesse und konnte ungestört von z.B. Störung von einem 
Sicherheitsdienst von statten gehen. Viele der Arbeiter*innen waren gestresst und deshalb 
kurz angebunden, es gab dennoch auch zahlreiche solidarische positive Rückmeldungen, aber 
auch einzelne positive Äußerungen Amazon gegenüber. Wie erwartet stießen wir viel auf 
Arbeiter*innen, die erst seit kurzer Zeit bei Amazon arbeiten, oder sogar ihren ersten 
Arbeitstag bei Amazon hatten. Aber auch solche, die erst kurz bei Amazon beschäftigt sind, 
zeigten sich häufig erfreut über die Aktion, was uns eher überraschte.

Nach anderthalb Stunden, nachdem der Schichtwechsel vollzogen war, bauten wir unseren 
Tisch ab und hinterließen noch an zahlreichen Autos, sowie an einem Zaun weitere 
Hängeflyer. Die stattgefundenen Aktivitäten sind für uns der Startpunkt der Kampagne zu 
"Make Amazon Pay" in Dortmund und wir hoffen auf eine gut besuchte Veranstaltung am 
14.11., kommt rum!

Text von einigen Menschen aus der Anarchistischen Gruppe Dortmund

Mehr Infos zur Kampagne: https://makeamazonpay.org/

http://agdo.blogsport.eu/2017/11/13/make-amazon-pay-kampagne-in-dortmund-veranstaltung-infotisch-und-mehr/#more-1027


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de