(de) Gai Dao N°78 ­- Für eine neue kämpferische Auszubildendenbewegung! Von: Gruppe anstiften

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Sa Jun 17 08:42:48 CEST 2017


Überstunden, Übergehen des Tarifvertrages, Angeschrien werden, Ausbildungsfremde 
Tätigkeiten, Sexismus und Rassismus auf dem Bau, Ausbeutung, Stumpfsinn, Isolation, 
Wochenendarbeit, Rückenschmerzen... ---- Fragt man Auszubildende, wundern diese  sich 
nicht, warum die Ausbildungszahlen  in Deutschland seit Jahren rückläufig sind. ---- Oben 
beschriebene Zustände sind Alltag für tausende Bau-Auszubildende in Deutschland. Einen 
organisierten Erfahrungsaustausch unter Auzubildenen gibt es nicht, jede*r versucht sich 
durchzuschlagen, jede Generation macht die selben Erfahrungen, die gleichen ersten 
Schritte im Kampf um Verbesserungen. ---- Wir, die Mitglieder der Gruppe anstiften, haben 
selber eine Bauausbildung hinter uns oder sind noch dabei. Wir haben in unserer Ausbildung 
viel eingesteckt, uns gewehrt und uns organisiert. Und wir haben beschlossen, unsere 
Erfahrungen nicht zu verdrängen, sondern sie politisch zu interpretieren und zur 
Diskussion zu stellen. Seit vier Jahren dokumentieren wir nun die Kämpfe und Erfahrungen 
von Auszubildenden im Bauhandwerk mit der Idee, sie nachfolgenden
Auszubildenden-Generationen zur Verfügung zu stellen.

Auf unserer Website www.anstiften.net, die seit dem 1. Juni 2017 online ist, dokumentieren 
wir unsere bisherigen Ergebnisse und stellen sie zur Diskussion. Wir haben unsere Rechte 
recherchiert, verständlich aufgeschrieben und am wichtigsten, unterstützt durch viele 
Erfahrungsberichte erklärt, wie diese
Rechte im Ausbildungsalltag eingefordert
  werden können. Im Gegensatz zu
  Gewerkschaftsprojekten sind wir ohne
  Kompromisse parteiisch mit der
  Perspektive der Auszubildenden.

  Neben den vielen kleinen und großen
  Artikeln aus dem Alltag der Bau-
  Ausbildung dokumentieren in einem
  Meta-Abschnitt Texte zum Thema
Sexismus auf dem Bau, Gewerkschaften,
Geschichte der Lehrlingsbewegung und
  einige mehr. In der Rubrik "Bau-

Kollektivbetriebe" diskutieren wir auf
Grundlage von weiteren Interviews die
Möglichkeit sich nach der Ausbildung
kollektiv zu organisieren. Des weiteren
werden wir zu aktuellen Themen oder
Ereignissen weitere Artikel veröffentlichen.

  Die Seite möchte die Erfahrungen, die
  Auszubildende auf dem Bau gemacht
  haben, zur Diskussion stellen. Jede*r
  der*die vergleichbare oder andere
  Erfahrungen gemacht hat, kann Kommentare zu den Artikeln
  schreiben, sodass sich die Seite beständig weiterentwickelt.

  Wir wollen eine Plattform aufbauen, auf der sich Auszubildende
austauschen können, um sich selbst im kapitalistischen Getriebe
  verorten und kollektiv gegen ihre Ausbeutungssituation wehren zu
  können. Die Gruppe, die hinter der Seite seht, arbeitet unabhängig von
  Parteien und Gewerkschaften. Wir verstehen uns nicht als
  Dienstleister*innen, an die sich Auszubildende mit rechtlichen Fragen
  wenden können. Wir stellen die Infrastruktur, damit sich Auszubildende
  verschiedener Gewerke, Jahrgänge oder Regionen selber helfen können.

  Unsere beschissene Situation auf der Baustelle hat politische Gründe,
darum braucht es auch eine politische Antwort. Für uns kann diese nur
  die Selbstorganisation der Auszubildenden sein. Wir brauchen eine
  neue Auszubildenden-Bewegung, die die kapitalistischen Verhältnisse
  im Ausbildungsalltag benennt und bekämpft. Die Website anstifen.net
  soll dazu einen Beitrag leisten.

  Wir haben das Ziel, in der aktuellen
  Bewerbungsphase um Ausbildungsplätze
  möglichst viele "junge" Leute zu
  erreichen. Darum rufen wir alle
  Leser*innen dieses Artikels auf, uns
dabei zu helfen das Projekt bekannt zu
  machen. Für eine selbstbewusste und
  kämpferische Auszubildendenbewegung!
  Für die befreite Gesellschaft!

  Weitere Infos:
!
  www.anstiften.net
  anstiften at riseup.net


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de