(de) fda-ifa: Bannerdrop zur Amtseinführung Donald Trumps von libertäre gruppe karlsruhe

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Fr Jan 27 09:00:18 CET 2017


In den frühen Morgenstunden des 20.01.2017 machten sich unsere Kletteraktivist*innen auf 
den Weg um an einer Brücke über einer viel befahrenen Autostraße in Karlsruhe ein großes 
Banner mit der Aufschrift "Trump, Merkel, Erdogan, Putin, Tsipras, ... Who ever you vote - 
We are ungovernable" aufzuhängen. ---- Wir nehmen den Die Amtseinführung Donald Trumps zum 
Anlass, um auf den weltweiten populistischen Politdiskurs aufmerksam zu machen. ---- 
Unsere Solidarität gilt allen, die die Amtsübernahme Donald Trumps nicht unwidersprochen 
hinnehmen. Trump steht als Symbol des politischen Populismus eines reaktionären 
politischen Diskurses weltweit, welcher sich über alle Parteien hinweg zieht, welcher Teil 
der parlamentarischen Demokratie ist und dem wir uns nicht fügen werden. ---- Keine ruhige 
Machtübernahme Donald Trumps am 20.01.2017!

Am 20.01.2017 wird Donald Trump als amerikanischer Präsident vereidigt. Dagegen regt sich 
massiver Widerstand. Die gründe sind vielfältig.

Donald Trump steht als Symbol für einen weltweiten reaktionären politischen Diskurs. In 
seinem Populismus vertritt er sexistische, nationalistische, rassistische und religiös 
fundamentalistische Positionen.

Allen voran mit seinem ausgeprägten Sexismus machte trump im Wahlkampf und im Vorfeld 
seiner Vereidigung auf sich aufmerksam. Dieser Sexismus reicht von der allgemeinen 
Degradierung der Frau zu einem Objekt der Begierde und vermischt sich mit religiös 
fundamentalen Positionen, wie der Ablehnung von Abtreibungen, welche die Selbstbestimmung 
absprechen.

Seine nationalistischen und rassistischen Positionen wurden in der breiten Öffentlichkeit 
hauptsächlich durch den Bau einer Mauer an der mexikanischen Grenze aufgegriffen. Sie soll 
als Symbol gegen illegale Einwanderung und Arbeitsmigration errichtet werden. Nichts 
neues. Grenzzäune und Mauern gibt es schon zu Hauf auf diesem Planeten. In Verbindung mit 
nationalen Wirtschaftsinteressen, die Trump beispielsweise durch Strafzölle durchsetzen 
möchte, Stehen diese für eine völkisch-nationale Staatspolitik, die freiheitlichen Ideen 
entgegen stehen.

Große Aufmerksamkeit wurde dem populistischen Wahlkampf in den USA geschenkt. Eine 
politische Schlammschlacht, die keine Regeln und keinen Anstand kennt, wurde geführt.

Doch dieser populistische Diskurs ist kein Alleinstellungsmerkmal der amerikanischen 
Politik. Auch deshalb haben wir uns mit unserer Aktion nicht allein auf Trump beschränkt. 
Diese populistische Schlammschlacht, welche alle politischen Ausgrenzungsmechanismen 
einschließt streckt sich über den ganzen Globus. Sie ist auch nicht explizit auf rechte 
Strömungen und Parteien zu begrenzen, wie beispielsweise die Präsidentschaft Hollands in 
Frankreich, oder die Regierung Syrizas in Griechenland zeigen. In Deutschland konnte man 
sich schon zu Anfang des Jahres ein Bild dazu machen, was in diesem Wahljahr von den 
politischen Parteien zu erwarten ist. Ob rechtspopulistische Äußerungen von Sara 
Wagenknecht, oder der Verteidigung rassistischer Polizeikontrollen quer durch die 
komplette politische Landschaft.

Dieser Populismus ist ein fester Bestandteil der parlamentarischen Demokratie, in der es 
in erster Linie um den Kampf um Positionen und Macht geht. Die politischen Inhalte müssen 
dabei stets hinten anstehen. Eine rationale Politik der Vernunft schließt diese schon 
prinzipiell aus.

Wir schließen uns damit dem Aufruf verschiedener antiautoritärer Gruppen aus den USA an 
und solidarisieren uns mit allen, die die Amtsübernahme nicht unwidersprochen hinnehmen.

Gleichzeitig sehen wir dies als Start in das Wahlkampfjahr 2017. Eine Politik der Freiheit 
und der Vernunft, welche an den Bedürfnissen der Menschen orientiert ist, kann nur von 
unten und durch die Menschen selbst statt finden. Dabei können wir uns nicht auf 
Parlamente verlassen!

Für die Anarchie!
  Bannerdrop zur Amtseinführung Donald Trumps
20. Januar 2017/in Nachrichten aus den FdA-Gruppen /von libertäre gruppe karlsruhe

In den frühen Morgenstunden des 20.01.2017 machten sich unsere Kletteraktivist*innen auf 
den Weg um an einer Brücke über einer viel befahrenen Autostraße in Karlsruhe ein großes 
Banner mit der Aufschrift "Trump, Merkel, Erdogan, Putin, Tsipras, ... Who ever you vote - 
We are ungovernable" aufzuhängen.

Wir nehmen den Die Amtseinführung Donald Trumps zum Anlass, um auf den weltweiten 
populistischen Politdiskurs aufmerksam zu machen.

Unsere Solidarität gilt allen, die die Amtsübernahme Donald Trumps nicht unwidersprochen 
hinnehmen. Trump steht als Symbol des politischen Populismus eines reaktionären 
politischen Diskurses weltweit, welcher sich über alle Parteien hinweg zieht, welcher Teil 
der parlamentarischen Demokratie ist und dem wir uns nicht fügen werden.

Keine ruhige Machtübernahme Donald Trumps am 20.01.2017!

Am 20.01.2017 wird Donald Trump als amerikanischer Präsident vereidigt. Dagegen regt sich 
massiver Widerstand. Die gründe sind vielfältig.

Donald Trump steht als Symbol für einen weltweiten reaktionären politischen Diskurs. In 
seinem Populismus vertritt er sexistische, nationalistische, rassistische und religiös 
fundamentalistische Positionen.

Allen voran mit seinem ausgeprägten Sexismus machte trump im Wahlkampf und im Vorfeld 
seiner Vereidigung auf sich aufmerksam. Dieser Sexismus reicht von der allgemeinen 
Degradierung der Frau zu einem Objekt der Begierde und vermischt sich mit religiös 
fundamentalen Positionen, wie der Ablehnung von Abtreibungen, welche die Selbstbestimmung 
absprechen.

Seine nationalistischen und rassistischen Positionen wurden in der breiten Öffentlichkeit 
hauptsächlich durch den Bau einer Mauer an der mexikanischen Grenze aufgegriffen. Sie soll 
als Symbol gegen illegale Einwanderung und Arbeitsmigration errichtet werden. Nichts 
neues. Grenzzäune und Mauern gibt es schon zu Hauf auf diesem Planeten. In Verbindung mit 
nationalen Wirtschaftsinteressen, die Trump beispielsweise durch Strafzölle durchsetzen 
möchte, Stehen diese für eine völkisch-nationale Staatspolitik, die freiheitlichen Ideen 
entgegen stehen.

Große Aufmerksamkeit wurde dem populistischen Wahlkampf in den USA geschenkt. Eine 
politische Schlammschlacht, die keine Regeln und keinen Anstand kennt, wurde geführt.

Doch dieser populistische Diskurs ist kein Alleinstellungsmerkmal der amerikanischen 
Politik. Auch deshalb haben wir uns mit unserer Aktion nicht allein auf Trump beschränkt. 
Diese populistische Schlammschlacht, welche alle politischen Ausgrenzungsmechanismen 
einschließt streckt sich über den ganzen Globus. Sie ist auch nicht explizit auf rechte 
Strömungen und Parteien zu begrenzen, wie beispielsweise die Präsidentschaft Hollands in 
Frankreich, oder die Regierung Syrizas in Griechenland zeigen. In Deutschland konnte man 
sich schon zu Anfang des Jahres ein Bild dazu machen, was in diesem Wahljahr von den 
politischen Parteien zu erwarten ist. Ob rechtspopulistische Äußerungen von Sara 
Wagenknecht, oder der Verteidigung rassistischer Polizeikontrollen quer durch die 
komplette politische Landschaft.

Dieser Populismus ist ein fester Bestandteil der parlamentarischen Demokratie, in der es 
in erster Linie um den Kampf um Positionen und Macht geht. Die politischen Inhalte müssen 
dabei stets hinten anstehen. Eine rationale Politik der Vernunft schließt diese schon 
prinzipiell aus.

Wir schließen uns damit dem Aufruf verschiedener antiautoritärer Gruppen aus den USA an 
und solidarisieren uns mit allen, die die Amtsübernahme nicht unwidersprochen hinnehmen.

Gleichzeitig sehen wir dies als Start in das Wahlkampfjahr 2017. Eine Politik der Freiheit 
und der Vernunft, welche an den Bedürfnissen der Menschen orientiert ist, kann nur von 
unten und durch die Menschen selbst statt finden. Dabei können wir uns nicht auf 
Parlamente verlassen!

Für die Anarchie!

https://fda-ifa.org/bannerdrop-zur-amtseinfuehrung-donald-trumps/


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de