(de) fau berlin - Solidarität: #freedeniz

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Di Feb 28 09:08:27 CET 2017


Die Mediensektion der FAU Berlin erklärt sich solidarisch mit dem verhafteten Journalisten 
Deniz Yücel, der für einige Mitglieder ein direkter Kollege ist. ---- Schon lange 
beobachtet die Mediensektion der FAU Berlin die Angriffe auf die Pressefreiheit und unsere 
KollegInnen in der Türkei. Seit dem Putschversuch im Sommer letzten Jahres wurden dort 
über 100 JournalistInnen verhaftet und fast 200 Medienhäuser geschlossen. Von einer freien 
Presse kann schon lange nicht mehr die Rede sein. Staatspräsident Erdogans Regierung 
versucht damit, die letzten kritischen Stimmen mundtot zu machen, die dem Umbau der Türkei 
in ein autoritäres System im Wege stehen könnten. ---- Der diplomatische Druck der EU und 
Deutschlands - das sich u.a. mit einem fragwürdigen "Flüchtlingsdeal" von der Türkei 
abhängig gemacht hat - fällt bescheiden aus. Kundgebungen und Solidaritätserklärungen sind 
weitestgehend zahnlos. Und doch bleibt es notwendig, eben diese Solidarität zu üben und 
die Stimme gegen autoritäre Entwicklungen diesseits und jenseits der deutschen Grenzen zu 
erheben. Nicht nur, weil es unsere KollegInnen und GenossInnen etwa in der Türkei trifft, 
sondern auch, weil es uns hier betrifft. Dass sich die autoritären Kräfte in den 
verschiedenen Ländern gegenseitig bestärken, ist schon lange offensichtlich.

Mit Deniz Yücel befindet sich nun erstmals ein deutscher Journalist in türkischem 
Polizeigewahrsam. Und natürlich wird dem Türkei-Korrespondenten der Zeitung Die Welt 
vorgeworfen, den Terrorismus zu unterstützen - das momentane Standardverdikt gegen alle 
unliebsamen Stimmen. Deniz teilt damit das Schicksal vieler JournalistInnen in der Türkei. 
In seinem Fall fühlen wir uns auch besonders gefordert, Solidarität zu üben, da er als 
linker Journalist in Berlin - bei der Jungle World und der taz - ein Kollege von einigen 
von uns gewesen ist. Die Mediensektion ruft daher auf, die Solidaritätskampagne für Deniz 
zu unterstützen und sich an entsprechenden Aktionen zu beteiligen. Sein Fall kann so 
vielleicht helfen, eine breitere Öffentlichkeit zu mobilisieren - damit der Faschisierung 
der Türkei nicht mehr länger stillschweigend zugesehen wird.

Solidarisch

Die Mediensektion der FAU Berlin

https://berlin.fau.org/news/solidaritaet-freedeniz


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de