(de) Pressemitteilung der FAU Berlin: Ausbeutung in der Berliner Gastronomie: vom Alex zum Hackeschen Markt

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Tue Jan 19 10:55:02 CET 2016


Erneut fordert die FAU Berlin von einem Berliner Gastronomiebetrieb Löhne und 
vorenthaltenen Urlaub in vierstelliger Höhe – das Restaurant „Barist“ will die Probleme 
aussitzen. ---- Am kommenden Wochenende organisiert die Basisgewerkschaft FAU Berlin eine 
Protestkundgebung vor der „Barist Restauration“ am Hackeschen Markt. Ähnlich wie in dem 
jüngsten Fall des Restaurants „Cancún“ am Alexanderplatz (PM vom 19.10.2015), setzen sich 
die Geldansprüche des Gewerkschaftsmitglieds größtenteils aus der absolut unstrittigen, 
jedoch nicht erfolgten Urlaubsabgeltung zusammen. Die Gewerkschaft verlangt zudem 
Lohnabrechnungen, da dem Mitarbeiter überhaupt nur eine einzige ausgehändigt worden ist. 
---- In den vergangenen Wochen hatte die FAU Berlin die ausstehenden Ansprüche des 
ehemaligen Service-Mitarbeiters mehrmals schriftlich und persönlich betriebsintern geltend 
gemacht. Nun organisiert die Basisgewerkschaft im Januar 2016 eine Protestkundgebung in 
der Öffentlichkeit.

Seitens der Geschäftsführung ist die Problematik bisher praktisch ignoriert worden: Allein 
einige missliebige Kommentare in den
neuen sozialen Medien brachten die Sozialgegnerin dazu, der
Basisgewerkschaft mit rechtlichen Schritten zu drohen.

„Die FAU Berlin hat zurzeit vermehrt mit groben Rechts- und
Pflichtverletzungen von Seiten der Arbeitgeber in der Gastronomie zu
tun“, erklärt der Gewerkschaftssekretär Markus Weise: „Gerade
Kolleginnen und Kollegen, die sich erst seit kurzer Zeit in Deutschland
befinden und von denen die Arbeitgeber annehmen, dass sie die geltenden
Arbeitsrechte nicht kennen, geschweige denn in einer Gewerkschaft
organisiert sind, befinden sich oftmals in einer Situation schamloser
Ausbeutung durch die Arbeitgeber.“

Die FAU Berlin und insbesondere deren Foreigners‘ Section für
migrantische Beschäftigte setzt sich hier exemplarisch für ihr Mitglied
ein und möchte eingewanderte ArbeiterInnen in der ganzen Stadt
ermuntern, sich gegen schlechte Arbeitsbedingungen zur Wehr zu setzen.

Kundgebung am Samstag, den 16. Januar 2016, ab 19 Uhr, am Hackeschen Markt.

Kontakt:
Pressesekretariat der FAU Berlin
Tinet Ergazina
faub-presse at fau.org
Tel: 030-287 008 04
berlin.fau.org/presse


More information about the A-infos-de mailing list