(de) Turkey, Kara Kizil Istanbul, Der Mörder-Staat wird bezahlen! (tr)

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Sat Oct 17 22:48:03 CEST 2015


Eins der größten politschen Massaker der Türkischen Republik fand während der 
Friedensdemonstration, zu welcher DISK, KESK, TMMOB und TTB [Konföderation der 
Revolutionären Arbeitergewerkschaften der Turkei, Konföderation der im öffentlichen Dienst 
beschäftigten Arbeiter, Vereinigung der Ingenieurs- und Architektenkammern und Vereinigung 
der türkischen Ärzte] am 10. Oktober in Ankara aufgerufen hatten und zu der ArbeiterInnen 
aus allen Teilen der Türkei gekommen waren, statt. Unserer werktätigen Schwestern und 
Brüder, FreundInnen und GenossInnen, die Frieden forderten, wurden ermordet, Hunderte von 
ihnen wurden verletzt. Auch wenn das Massaker, wie auch das Suruc-Massaker, von der 
ISIS-Gang durchgeführt wurde so wissen wir, dass der Staat und die AKP, welche die 
Staatsmacht in ihren Händen hält, diejenigen sind die eigentlich verantwortlich sind. 
Wieder einmal haben wir gesehen das die AKP dazu fähig ist alles zu tun um nicht die Macht 
zu verlieren und je schwächer sie wird, desto brutaler wird es werden.

Das Suruk-Massaker, Taktiken des schmutzigen Krieges bei Operationen in kurdischen 
Städten, politische Razzien, faschistische Attacken and zuletzt dieses Massaker in Ankara 
zeigen uns, dass diejenigen, die an der Macht sind, dazu fähig sind alles zu tun um ihre 
Macht zu erhalten und uns in einen Bürgerkrieg und Glaubenskrieg zu treiben. Und jeder Tag 
an dem wir keine starke Reaktion zeigen ist ein Tag zu viel.

Wenn sie alles tun um diesen Krieg zu befeuern und friedliche Aktionen zu Blutbädern 
machen, haben wir keine andere Möglichkeit als die größte Macht zu nutzen die wir habe, 
die Macht die durch die Produktion kommt, zu nutzen um das Leben zum stehen zu bringen um 
das Massaker zu verdammen, den Krieg aufzuhalten und die Mörder loszuwerden. Daher ist der 
Aufruf, von DISK, KESK, TTB und TMMOB, zum Generalstreik vom 12 -13 Oktober bedeutsam. 
Allerdings sollten die Mitglieder, der aufrufenden Gewerkschaften und Berufsverbände, und 
jene, die keine Mitglieder sind, gemeinsam geschlossen handeln damit dieser Aufruf nicht 
symbolisch bleibt.

Wir sehen, jeden Tag den wir leben, dass wir keinen anderen Ausweg gegen das brutale und 
mörderische System haben als die klassenkämpferische Konflikte zu erhöhen und eine 
revolutionäre Alternative aufzubauen. Je mehr wir uns, den tägliches Leiden und Ängsten, 
beugen desto noch unerträglicher wird unser aller Leben. Nachdem Massaker, bei dem 
mindestens 128 Personen, aus allen Teilen der Türkei, starben, sind wir alle am trauern, 
alle wütend und wir alle müssen an Beerdigungen teilnehmen. Lasst uns nicht vergessen das 
die Bosse uns nicht daran hindern können an den Beerdigungen unseren, in Ankara 
ermordeten, Schwestern und Brüdern teilzunehmen. Es ist unser gesetzliches und 
menschliches Recht, "Solange es Krieg gibt, solange es Massaker gibt, wird nicht 
gearbeitet!" und "Wir haben Beerdigungen, wir arbeiten nicht!", zusagen. Wir haben die 
Kraft und es gibt keine andere Lösung als das wir, die Hunderttausende die, ungeachtet 
aller Arten der Unterdrückung und Bedrohung, die Plätze füllen um trotzallem Frieden zu 
fordern.

Klassenkampf gegen Krieg!
Keine Arbeit solange Krieg herrscht!
Solange wir Begräbnisse haben arbeiten wir nicht!

[Kara Kizil Istanbul](kara kizil istanbul) (Schwarz und Rot Istanbul)


More information about the A-infos-de mailing list