(de) fda-ifa, Widerstand Karlsruhe am 6.10. stoppen! Mit der Identitären jetzt auch die letzte rechtsaußen-Bewegung mit dabei!

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Mon Oct 12 17:48:33 CEST 2015


Am 22.09. knapp 100 Nazis bei Widerstand-Demo, Nach der Rechten, NPD, Republikaner jetzt 
auch die Identitären mit dabei! Blood&Honour-Aktivist Hartwin Kalmus im Umfeld des 
Widerstand Karlsruhe! ---- Am morgigen Dienstag, den 6.10.2015 werden erneut Nazis unter 
dem Label ,,Widerstand Karlsruhe, geschützt durch Hamburger Gitter und einem riesigen 
Polizeiaufgebot, durch die Karlsruher Innenstadt ziehen. Dieses Mal treffen sie sich zur 
Startkundgebung direkt an der Haltestelle Kronenplatz und marschieren am Marktplatz 
vorbei, Ecke Lammstraße zur Nazikneipe ,,La Vida Loca" und zurück zum Kronenplatz. Damit 
sind sie auch direkt im Herzen Karlsruhes angekommen. ---- Letzte Demo mit knapp 100 Nazis 
---- Am 22.09. konnten die Nazis wie befürchtet weit mehr Teilnehmer*innen rekrutieren als 
vor der Sommerpause. Knapp 100 Nazis zogen durch weitestgehend ungestört durch die 
Karlsruher Innenstadt. Die Route weiträumig abgesperrt und im Schutze eines riesigen 
Polizeiaufgebotes, welches ihnen scheinbar jederzeit den Weg frei macht.

Breite Rechte Koalition

Nachdem ,,Die Rechte", als Mitorganisator, die NPD und Republikaner als Unterstützer nicht 
genug sind, hat sich Widerstand Karlsruhe nun auch die Identitäre Bewegung ins Boot geholt.

Diese trat in Karlsruhe abgesehen von einem Internetauftritt bisher lediglich durch 
Flyerverteilungen und Aufkleber an Straßenlaternen in Erscheinung. Unter dem Motto ,,Der 
große Austausch" verbreiten sie ihr völkisches Gedankengut und Hetzen gegen Alles, was 
ihnen nicht deutsch genug ist, allen voran gegen Flüchtende und den Islam.

Blodd&Honour-Aktivist Hartwin Kalmus mit dabei

Bei dieser breiten Aufstellung jeglicher Rechtsaußenbewegungen und -Parteien verwundert es 
auch nicht, dass sich Hartwin Kalmus, Aktivist der Blood&Honour-Bewegung, Hammerskin, 
ehemaliges Mitglied der Karlsruher Kameradschaft und der ,,Hate Crew Karlsruhe" am 22.09. 
im Umfeld der Widerstands-Demo bewegte.

Karlsruher Rechte im Aufwind

Die rechten Strukturen sehen sich in den letzten Monaten in Karlsruhe im Aufwind. Ist es 
ihnen doch gelungen, fernab jeglicher Öffentlichkeit neue Strukturen zu schaffen und zu 
festigen. Jedoch ist nicht nur dies ein Problem. Unter dem Label Pegida haben sie es 
geschafft einen zweiwöchentlichen Aufmarsch zu etablieren, welcher nach und nach seine 
Hüllen fallen lies. Inzwischen scheint jedoch das öffentliche Interesse daran größtenteils 
verschwunden zu sein.

Fazit:
,,Die rechte Bewegung in Karlsruhe hat in den letzten Monaten feste Strukturen gebildet. 
Sie haben einen zweiwöchigen Aufmarsch etabliert, der von der Öffentlichkeit geduldet und 
von der Polizei durchgesetzt wird. Die breite Koalition jeglicher rechter Strukturen, ob 
Parteien oder freie Verbände, eine Beerdigung eines alten Kameraden mit etwa 150 Nazis am 
Wochenende und fast tägliche Hetze gegen Flüchtende zeigt, wie gefährlich diese ist.

Doch statt darüber Aufzuklären und zu berichten, kopiert die Karlsruher Presse lediglich 
tendenziöse Polizeiberichte oder kopiert Standartvorlagen.

Es wird Zeit, dass diese Strukturen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden und den 
Nazis keine Plattform zur Verfügung gestellt wird!" so Petra Schwarz, Pressesprecherin der 
Libertären Gruppe Karlsruhe.

Die Nazis empfehlen eine Anreise unter Polizeischutz über die Zähringerstr.
Route:

Wir rufen dazu auf:

Bildet Bezugsgruppen! Seid kreativ und hartnäckig!
Zeigt den Nazis, dass sie nirgendwo erwünscht sind!

Naziaufmärsche zerschlagen!

http://fda-ifa.org/widerstand-karlsruhe-am-6-10-stoppenmit-der-identitaeren-jetzt-auch-die-letzte-rechtsaussen-bewegung-mit-dabei/


More information about the A-infos-de mailing list