(de) FAU-IAA - Mall-Subunternehmen verliert erneut Anwalt

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Thu May 21 11:26:37 CEST 2015


Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich's gänzlich ungeniert? Das mag auf das 
Mall-Subunternehmen Metatec vielleicht zutreffen, bestritt es doch auch zuletzt in der 
Öffentlichkeit abermals, die in der FAU Berlin organisierten Arbeiter, die vor dem 
Arbeitsgericht um ihr Löhne kämpfen, beschäftigt zu haben. Die Suche nach Anwälten dürfte 
aber eventuell für das Subunternehmen immer schwieriger werden. Denn mittlerweile legte 
bereits die zweite Kanzlei ihr Mandat für das Subunternehmen im Fall der betrogenen 
Arbeiter nieder. Was sagt uns das über dieses "Unternehmen"? ---- Rückblick: ---- Metatec 
ist eines der Unternehmen, welches vehement bestreitet, dass jemals rumänische Arbeiter 
für sie gearbeitet haben. Es ist aber auch dasselbe Unternehmen, welches im selben Atemzug 
denselben Arbeitern rechtswidrige Verzichtserklärungen unterschreiben ließ und ihnen 
Abschlagszahlungen von wenigen hundert Euro übergab. Auch die Berichte der Arbeiter von 
Gewaltandrohungen hat die FAU Berlin nicht vergessen.

Für die FAU Berlin steht außer Frage, dass Metatec die Arbeiter beschäftigt hat. Bereits 
zu Beginn des Konfliktes zeigte sich das Subunternehmen ob des gestiegenen öffentlichen 
Drucks gesprächsbereit. Mitglieder der FAU Berlin trafen sich bereits am 3. Dezember mit 
dem damaligen Anwalt von Metatec der Kanzlei Streich und Partner. Im Laufe der 
konstruktiven Gespräche zeichnete sich bereits damals ab, dass, sollten sich die Vorwürfe 
erhärten, die Kanzlei ihr Mandat für dieses Subunternehmen niederlegen würde. Der Anwalt 
versicherte der FAU Berlin, er würde Metatec empfehlen, auf die Forderungen der FAU Berlin 
einzugehen.

Als die Aufmerksamkeit der Medien nachließ, verweigerte Metatec die Kommunikation und 
schickte ebenso die Geltendmachungen Ende Dezember zurück. Von der Kanzlei hat die FAU 
Berlin seitdem nichts mehr gehört, weshalb davon auszugehen war, dass diese das Mandat im 
Fall der Mall-Arbeiter niedergelegt hatte.

Zu den Güteterminen vor Gericht hatte Metatec einen neuen Anwalt engagiert. Bei den ersten 
zwei Güteverhandlungen war das Subunternehmen zu keiner Einigung bereit. Zum dritten 
Gütetermin erschien wiederum niemand seitens Metatec, und dem Subunternehmen wurde ein 
Versäumnisurteil verpasst.

Nun, nur zwei Wochen nach dem letzten Gütetermin, bei dem Metatec die Chance hatte, eine 
gütliche Einigung zu finden, legte auch der zweite Anwalt mit sofortiger Wirkung sein 
Mandat nieder. Über die Gründe kann derzeit nur spekuliert werden.

https://berlin.fau.org/news/mall-subunternehmen-verliert-erneut-anwalt


More information about the A-infos-de mailing list