(de) FDA-IFA, Gai Dao #52 - Das Ende einer Graswurzelbewegung in Griechenland Von: Anarchist Federation (Britain); aus "Resistance No. 158" / Übersetzung:Leo

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Wed May 13 12:00:41 CEST 2015


Viele Linken waren hocherfreut, dass eine Anti-Austeritäts-Partei die landesweiten Wahlen 
in Griechenland gewonnen haben. Für die Linke, inklusive derer im Vereinten Königreich, 
wurde Syrizas Sieg als ein Wendepunkt in Europa angesehen gegen die Wirtschaftsstrategien, 
welche auf harten Sparmaßnahmen beruhen. ---- SYRIZA ("Koalition der radikalen Linken") 
fing an als Allianz verschiedener reformistischer Linksparteiströmungen. Ihr 
Parteiprogramm ähnelte stark dem von Pasok, einer sozialistischen Koalition der 1980er 
Jahre. Tatsächlich ist ein Großteil der alten Pasokführung jetzt bei Syriza. Alexis 
Tsipras übernahm den Vorsitz als Syriza-Parteichef 2008, als die Partei sich vom 
reformistischen "EuroKommunismus" entfernte um eine Verbindung mit sozialen 
Graswurzelbewegungen einzugehen, welche sich in Griechenland gegen die Austeritätspolitik 
entwickelt haben.

Als die Partei eine Straßenpräsenz entfaltet hatte und bei den riesigen "Platzprotesten"
teilnahmen, weitete die Partei auch ihren Einfluss in Gewerkschaften aus, vor allem im 
öffentlichen Sektor, und unter Studierendenorganisationen. Sie stellte sich schnell als 
eine letzte Hoffnung für Wandel für die soziale Bewegung dar.

Syriza wird nun der politische Arm des repressiven Staatsapparats sein
- Polizei, Armee, Justiz -, welcher historisch mit Rechten und
Faschist*innen durchzogen ist. Es wurde schon eine Koalition gebildet
mit einer rechten Anti-Einwanderungs-Partei und das Kompromisse
machen wird sich fortsetzen um an der Macht zu bleiben. Weil die
Partei ziemlich klein ist mit 35 000 Mitgliedern, etwa 10 000 werden in
Regierungsposten eingesetzt als Versuch den Rechten etwas entgegen zu
setzen, sind sie weit entfernt von den Graswurzelinitiativen, welche
jene in Ämter gehievt hatten.

Griechische Radikale mit weiter zurückreichendem Gedächtnis werden
sich erinnern, nachdem Pasok gewählt worden war, wie schnell sie ihr
radikales Parteiprogramm fallen ließen, welches ihnen zur Macht
verholfen hatte. Auf jeden Fall wurde es so gut wie beseitigt bei
späteren Wahlen. Jetzt stehen wir wieder hier mit weiteren linken
Versprechen von Syriza. Wie sich der griechische Anarchist Spyros
Dapergolas darüber äußerte, wie wichtig es sei, dass Leute mit
Graswurzelorganisierung verbunden sind: "Alles andere ist ein Rezept
für Scheitern, Enttäuschung, Zeitverlust und natürlich für politische
und individuelle Bestechung... was Macht und Staat immer erzeugen."


More information about the A-infos-de mailing list