(de) Anarchistische Gruppe Freiburg - Vortrag: Kulturindustrie und Street Art - Konferenzraum des Studierendenhaus (Belfortstraße 24)

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Sat Jun 6 09:47:56 CEST 2015


Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Referat gegen Faschismus, StuRa der 
Universität Freiburg. ---- "Der Faschismus versucht, die neu entstandenen proletarisierten 
Massen zu organisieren, ohne die Eigentumsverhältnisse, auf deren Beseitigung sie 
hindrängen, anzutasten. Er sieht sein Heil darin, die Massen zu ihrem Ausdruck (beileibe 
nicht zu ihrem Recht) kommen zu lassen. Die Massen haben ein Recht auf Veränderung der 
Eigentumsverhältnisse; der Faschismus sucht ihnen einen Ausdruck in deren Konservierung zu 
geben. Der Faschismus läuft folgerecht auf eine Ästhetisierung des politischen Lebens 
hinaus. [...] So steht es um die Ästhetisierung der Politik, welche der Faschismus 
betreibt. Der Kommunismus antwortet ihm mit der Politisierung der Kunst."
(Walter Benjamin: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit)
Das Kapitel "Kulturindustrie. Aufklärung als Massenbetrug" der 1944 erstveröffentlichten 
Dialektik der Aufklärung befasst sich mit der zeitgenössischen Produktion und Rezeption 
von Kulturgütern, bzw. genauer: mit den Bedingungen dieser Tätigkeiten. Obwohl, oder 
gerade weil der historische Kontext der Autoren für den Inhalt des Kulturindustriekapitels 
eine entscheidende Rolle spielt, sind Horkheimers und Adornos Thesen auch heute in der 
kritischen Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur nicht wegzudenken.

Seit dem Zeitpunkt der Erstveröffentlichung der Dialektik der Aufklärung scheint sich 
vieles geändert zu haben. Den neuen Entwicklungen zum Trotz, lassen sich die im 
Kulturindustriekapitel angestellten Beobachtungen und Erklärungen für ebendiese 
herauslösen und können auf aktuelle Entwicklungen und Begebenheiten angewandt werden. 
Dieser Vortrag möchte diesen Versuch in Bezug auf die Praxis der Streetart angehen. Es 
stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, ob sie sich, der Kulturindustriethese 
entsprechend, der bestehenden Ordnung fügt und die Kulturindustrie auf diese Weise 
mitkonstituiert, oder ob sie den Mainstream in Frage stellt und es vermag, dialektisch auf 
die gesellschaftlichen Zwänge hinzuweisen.

http://www.ag-freiburg.org/cms/termin/vortrag-kulturindustrie-und-street-art


More information about the A-infos-de mailing list