(de) FAU Berlin: Ein erster Erfolg vor Gericht: Arbeitern der Mall of Berlin Lohn zugesprochen

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Wed Apr 15 09:58:54 CEST 2015


Seit sechs Monaten unterstützt die FAU Berlin rumänische Arbeiter, die auf der Baustelle 
der "Mall of Berlin" um ihren Lohn geprellt wurden, ihre Unterkunft verloren und sich 
nicht kampflos geschlagen geben wollten. Tägliche Proteste in der Vorweihnachtszeit, 
Mailkampagnen und die prominente Berichterstattung in den Berliner Medien haben die 
Verantwortlichen nicht zum Einlenken bewegt. Am Freitag hat das Arbeitsgericht Berlin zwei 
Versäumnisurteile gefällt, denn das beklagte Subunternehmen ist nicht einmal zum 
Gerichtstermin erschienen. Weitere Verfahren sind für die kommenden Wochen terminiert. 
---- Demo vor der Mall of Berlin: 25. April, 12 Uhr ---- Pressemitteilung der FAU Berlin 
---- Mall of Shame - Zwischensieg bei Klagen---- Erste Löhne durch Versäumnisurteil in 
Aussicht. Basisgewerkschaft sieht sich bestätigt.

Am heutigen Freitag, den 10. April, wurden vor dem Arbeitsgericht Berlin die Klagen von 
zwei Bauarbeitern der Mall of Berlin verhandelt, die dort um ihren Lohn betrogen wurden. 
Da das dubiose Subunternehmen "openmallmaster GmbH" bei der Güteverhandlung nicht anwesend 
war, sprach der Richter auf Antrag des Anwalts ein Versäumnisurteil aus. Sollte binnen 
einer Woche dagegen kein Widerspruch erfolgen, wird das Urteil rechtskräftig.

"Wir fühlen uns bestätigt", kommentiert Stefan Kuhnt, ein Sprecher der Arbeitsgruppe "Mall 
of Shame" in der Freien ArbeiterInnen-Union Berlin den Tag. "Heute zeigte sich einmal 
mehr, auf was für zwielichtige Klitschen Andreas Fettchenhauer mit seiner FCL seinerzeit 
setzte. Bis heute haben wir von dieser angeblichen Firma kein seriöses Lebenszeichen 
gesehen." Die Basisgewerkschaft protestierte in der Vergangenheit immer wieder gegen die 
mittlerweile insolvente ex-Generalübernehmerin Fettchenhauer Controlling & Logistics GmbH 
und ihren Geschäftsführer Andreas Fettchenhauer sowie gegen Mall-Investor Harald Huth.

Kritisch bemerkt die Basisgewerkschaft die teilweise geglückten Versuche des DGB die 
Klagen und den Protest für sich zu reklamieren. Die FAU Berlin kritisierte schon im 
Dezember 2014 den DGB für solche Versuche und der Unterschlagung der FAU Berlin, die 
alleinig die Arbeiter mit ihrer Kanzlei vor das Arbeitsgericht begleitete und die Klagen 
logistisch ermöglichte und mit vorbereitete. Auch die Proteste wurden alleine durch die 
FAU Berlin und UnterstützerInnen organisiert. "Peinlich, dass der DGB das nötig hat. Eine 
Solidarisierung statt einer Okkupierung hätten wir sehr begrüßt", bewertet Kuhnt diesen 
Umstand.

Die nächsten Güteverhandlungen gegen die openmallmaster GmbH aus Frankfurt und die 
Metatec-Fundus GmbH aus Berlin stehen am 14. und 20. April an.

Berlin den 10.04.2015

http://www.fau.org/artikel/art_150411-173406


More information about the A-infos-de mailing list