(de) Über die Mauern von Nationalismus und Krieg - Erklärung der Teilnehmer*innen der 8ten Balkan Anarchist Bookfair (en)

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Fri Sep 26 09:39:01 CEST 2014


Nationalismus ist ein Instrument gegen ausgebeutete Klassen, das ist klar. In den 1990ern 
hat der Aufstieg nationalistischer Ideologie auf dem Balkan (besonders in der Region 
Ex-Jugoslawiens) dazu beigetragen, den brutalen kapitalistischen Angriff gegen die 
Gesellschaft zu ermöglichen. Was Isolierung der Menschen voneinander und Zerstörung 
bestehender Netzwerke von Kooperation und Solidarität mit sich brachte. ---- Die 
Notwendigkeit nationalistische Ideologie aus einer radikalen und anti-autoritären 
Perspektive zu konfrontieren hat uns am 5ten und 6ten September 2014 für die 8te Balkan 
Anarchist Bookfair in Mostar zusammengebracht. Wir sind zusammen gekommen aus Bosnien und 
Herzegowina, Kroatien, Serbien, Slowenien, Albanien, Rumänien, Griechenland und anderen 
Ländern außerhalb des Balkans.

Das wahre Gesicht von Nationalismus ist nirgendwo so offensichtlich wie in Mostar, einer 
geteilten Stadt, in der die Zeichen der brutalen Kriegsgeschehen immer noch überall in den 
Straßen präsent sind. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass diese nationalistische 
Teilung nicht Grund für den Krieg war, sondern eine Konsequenz von Kriegen und 
nationalistischen Ideologien ist, produziert von der herrschenden Klasse.
Dies war den Demonstrant*innen in Tuzla klar, die das Graffiti "Tod dem Nationalismus" 
sprühten und


More information about the A-infos-de mailing list