(de) FdA/IFA Gai Dao N°41 - Mai 2014 - Interview mit Anarchist*innen aus Syrien - Von: Anarchistisches Forum Köln

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Wed May 21 16:12:25 CEST 2014


Das Anarchistische Forum Köln hat einige Fragen an Genoss*innen aus Syrien geschickt und 
folgende Antworten bekommen: ---- Wie sind eure Beziehungen zu der Freien Syrischen Armee 
(FSA), dem Regime und der kurdischen Autonomieregierung? ---- Wir unterstützen die 
syrische Revolution für Freiheit und Würde gegen die Diktatur von Bashar Al Assad und der 
Baath-Partei. Wir unterstützen säkulare und demokratische Elemente der FSA und das Recht 
aller Menschen auf Widerstand gegen Tyrannei durch bewaffneten Kampf. Aber zur Zeit 
gewinnen islamistische Gruppen innerhalb der FSA an Zuwachs und Dominanz, was wir nicht 
unterstützen können und wir sind vorsichtig gegenüber ihren Programmen (diese werden als 
immer noch getrennt von konterrevolutionären, extremistischen dschihadistischen Gruppen 
wie ISIS und Jabhat Al Nusra betrachtet, gegen die sich die meisten Syrer*innen wenden). 
Wir unterstützen die kurdischen Rechte auf Selbstbestimmung und unsere kurdischen 
Genoss*innen im Kampf. Wir unterstützen kurdische Kämpfer*innen, die eher säkular und 
demokratisch eingestellt sind.

Gibt es aktive anarchistische Gruppen in Syrien? Seit wann existie-
ren diese Gruppen? Welche Aktivitäten führen sie durch, wie tun
sie das?

Es gibt keine aktiven anarchistischen Gruppen in Syrien. Das
syrische anarchistische Kollektiv, zu dem wir gehören, ist eine
kleine Gruppe von Menschen, die sich gegenwärtig vor allem
außerhalb Syriens befinden. Wir kommunizieren, tauschen In-
formationen aus und unterstützen uns gegenseitig durch private
Kommunikation. Wir haben auch eine öffentliche Facebook-
Seite (1), auf der wir versuchen, die Menschen von außerhalb
über die Situation in Syrien und die syrische Revolution zu in-
formieren.

Einzelne Anarchist*innen/Freiheitliche innerhalb Syriens betei-
ligen sich an revolutionären Aktivitäten in ihren Gemeinschaf-
ten und vor allem in den lokalen Räten/Ausschüssen. Wir haben
seit Beginn der Revolution Kontakt aufgenommen, lernen von-
einander und beginnen zusammenzuarbeiten. Wir hoffen, wir
können in der Zukunft auf diese Aktivitäten aufbauen und als
Kollektiv aktiv werden.

Was ist mit Anarcho-Feministinnen?

Es gibt eine syrische anarcho-feministische Facebook-Seite (2),
aber wir glauben nicht, dass dies eine aktive Gruppe ist und
haben keinen Kontakt mit ihr [Anm.: aktueller Eintrag vom
04.01.2014].

Unser Kollektiv besteht aus Männern und Frauen und wir glau-
ben, dass der Kampf von Frauen für Syriens Befreiung eine zen-
trale Bedeutung hat.

Wo finden wir libertäre Aktivist*innen in den verschiedenen durch
die Freie Syrische Armee, das Regime oder die kurdische Zone kon-
trollierten Gebieten?

Libertäre Aktivist*innen befinden sich in Gebieten unter Kont-
rolle der FSA und der Kurd*innen. Sie nehmen in ihren Gemein-
schaften an revolutionären Aktivitäten teil, vor allem durch lo-
kale Komitees und regionale Räte.

Gibt es Gebiete, in denen Anarchist*innen in der Mehrheit sind oder
wo anarchistische Ideen praktiziert werden (oder wo dies eventuell
in der Zukunft möglich sein wird)?

Anarchist*innen sind in Syrien zahlenmäßig gering und es gibt
keine organisierten Gruppen. Aber anarchistische Praxis war
das Herzstück des Aufstands im Sinne der horizontalen Selbst-
organisation der Menschen. Dies ist am stärksten in den Kom-
munen und lokalen Komitees der Fall, die von dem syrischen
Anarchisten Omar Aziz gegründet wurden. Autonome, hori-
zontale Selbstorganisation in vom Staat befreiten Gebieten war
in Syrien stärker als in den anderen arabischen Ländern.(3)
Wir hoffen, dass diese Experimente in der Zukunft die Keimzel-
le für ein freiheitliches Bewusstsein Früchte tragen und unter-
stützen die Entwicklung solcher Aktivitäten. Viele revolutionä-
re Aktivist*innen haben jetzt kein Vertrauen in das Regime, die
formelle Opposition und die angepassten Parteien.

Wie hat die wachsende Gewalt eure sozio-politischen Aktivitäten
verändert?

Die zunehmende Gewalt wirkte sich auf die Revolution und
revolutionäre Aktivitäten als Ganzes aus. Die Situation in Sy-
rien ist jetzt sehr hart. Es gibt massive Zerstörung, Instabili-
tät und eine humanitäre Krise. Mit der zunehmenden Milita-
risierung gehen Islamisierung und Sektierertum einher. Viele
Aktivist*innen haben das Land verlassen müssen - nicht nur
wegen der Verfolgung seitens des Regimes, sondern auch we-
gen der Verfolgung durch extremistische islamistische Gruppen
(konterrevolutionären Kräfte) wie ISIS und Jabhat Al Nusra. Es
wird immer schwieriger für die Menschen, sich zu organisieren
- ihr Alltag kreist jetzt um das Überleben.

Dennoch werden revolutionäre Aktivitäten fortgeführt und es
gibt immer noch breite Unterstützung für die ursprünglichen
Ziele der Revolution. Wir werden auch weiterhin diese Bemü-
hungen unterstützen und für diesen Kampf zu internationaler
Solidarität aufrufen.

Was denken Anarchist*innen in Syrien über die Rolle der Gewerk-
schaften und gibt es derzeit Kämpfe in Betrieben?


Uns sind keine Kämpfe in Betrieben bekannt, obwohl es in den
ersten Tagen der Revolution eine Reihe von Streiks gab, an de-
nen sich weite Teile des Landes beteiligten. Es war in Syrien
schwierig wegen der Dominanz der Baath-Partei in den Ge-
werkschaften, daher gibt es in der jüngeren Geschichte keine
starke Arbeiterorganisation. Kämpfe gibt es vor allem in den
Nachbarschaften.

Außerdem empfehlen wir folgende Quellen für weitere Infor-
mationen in Englisch:

http://darthnader.net/
http://truth-out.org/news/item/18617-syrian-anarchist-challen-
ges-the-rebel-regime-binary-view-of-resistance
http://tahriricn.wordpress.com/tag/syria/
http://leilashrooms.wordpress.com/
http://budourhassan.wordpress.com/
http://syriafreedomforever.wordpress.com
(revolutionäre Sozialist*innen bzw. Trotzkist*innen, aber die ha-
ben einige gute Informationen über den Basiswiderstand)

Wir freuen uns auf weitere Zusammenarbeit!


(1) Syrian Anarchists https://www.facebook.com/syrian.anarchists
(2) Syrian Anarcha Feminist Movement https://www.facebook.com/SYR.A.F.M
(3)* Leila Shrooms: ,,The life and work of anarchist Omar Aziz, and his impact
on self-organization in the Syrian revolution", http://leilashrooms.wordpress.
com/2013/10/20/the-life-and-work-of-anarchist-omar-
aziz-and-his-impact-on-self-organization-in-the-syrian-revolution/


Mehr Infos

Übersetzung

Anarchistisches Forum Köln,

Web: http://anarchistischesforumkoeln.blosport.de (Frühling 2014)


More information about the A-infos-de mailing list