(de) Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen2. Mai - InternationalerKampf- und Feiertag der Arbeitslosen

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Fri May 9 18:46:20 CEST 2014


Veröffentlicht am 2. Mai 2014 von libertäre gruppe karlsruhe ---- Mit Slogans wie "Arbeit! 
Geißel der Menschheit! Verflucht seist du bis ans Ende aller Tage!" und "für eine Welt mit 
Geld ohne Arbeit" wird unter dem Motto ,,Wir haben Zeit" u.a. gegen den Zwang zur 
Lohnarbeit, gegen sinnentfremdete Arbeit, gegen sinnlose Produkte, die die Menschen in die 
Konsumsucht und damit in die unterbezahlte Lohnarbeit treiben. ---- Die Literaturgruppe 
"Die Surfpoeten" initiierte den Internationale Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen im 
Jahr 2004. Diese kritische Haltung gegenüber Arbeit, Kapitalismus und dem System mag auf 
den ersten Blick wahlweise wie ein Relikt aus dem 20. Jahrhundert oder wie eine zynische 
Satire auf Kosten aller Arbeitslosen wirken. Bei näherer Betrachtung ist jedoch ein 
durchaus ernster Hintergrund zu erkennen. Eine zentrale Forderung der Liga für Kampf und 
Freizeit bzw. des Internationalen Kampf- und Feiertags der Arbeitslosen ist das Plädoyer 
für ein bedingungsloses Grundeinkommen und das Recht auf Selbstbestimmung, ob und in 
welcher Form der/die Einzelne arbeiten möchte.

Gefordert wird u.a.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen.

Die Einsparung sämtlicher Verschwendungsgelder für Wirtschaftsförderung, Jobcenter, 
Strukturmaßnahmen.

Automatisierung und Rationalisierung als Chance.

Die geistig-moralische Wende: Nicht Lohnarbeit ist Lebenssinn sondern Beschäftigung, die 
den Menschen erfüllt, egal ob er damit seinen Lebensunterhalt bestreiten kann oder nicht.

Letztendlich die Parole ,,Arbeit für alle" als vollkommen irre zu entlarven und den Blick 
auf zukunftsgerichtete Perspektiven zu lenken.

Für das selbstbestimmte Leben!


More information about the A-infos-de mailing list