(de) FdA-IFA Gai Dao #38 - Nein zur Kooperation der Polizeien! -- Lang lebe die internationale Solidariät! Von: Federation Anarchiste / Übersetzung: nigra

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Fri Feb 7 08:50:59 CET 2014


Ende 2013, nach den Demonstrationen, die einige Monate vorher stattgefunden hatten, ging 
die französische Polizei, die CRS (Compagnies Républicaines de Sécurité; franz. für 
Sicherheitskompanien der Republik), nach Brasilien, um Polizeibeamt*innen des "Shock 
Battalions" (Batalhão de Choque - BPCHq ) der Militärpolizei von Rio de Janeiro zu 
trainieren. ---- Der Zweck des Austausches zwischen den beiden Polizeikräften war der 
Informationsaustausch darüber, wie auf Riots und Vandalismus zu reagieren ist und wie 
gewalttätige Gruppen und Plünderungen zu kontrollieren sind im Hinblick auf 
Veranstaltungen, die während der Fußballweltmeisterschaft der Männer 2014 und den 
Olympischen Spielen 2016 stattfinden werden. ---- Die französische Polizei scheint darauf 
spezialisiert zu sein, mit Protestdemonstrationen fertig zu werden und Menschenmengen zu 
kontrollieren.

Die französische Regierung hat schon in der Vergangenheit ihre Eile
gezeigt, repressive und militärische Hilfe zu bringen:

o Während der "Operation Condor", die in einer präventiven Gegenre-
volution zugunsten der südamerikanischen Diktatoren in den 1970er
Jahren bestand, wurden tausende von politischen Gegner*innen er-
mordet oder sie verschwanden.

Die französische Polizei brachte ihre im Algerienkrieg erworbene
"Erfahrung" (Folter, Techniken der Gegenguerilla, Nachbarschafts-
kontrolle) ein. Ein Resultat davon waren insbesondere die Aktivitä-
ten der "Todesschwadronen"

o In jüngster Zeit, zu Beginn der Revolution in Tunesien, bot die fran-
zösische Regierung ihre Dienste an, um zu intervenieren und dem
Regime bei der Unterdrückung der Protestbewegung zur Hand zu
gehen. Frankreich hat auch Polizeiausrüstung an Ben Ali geschickt.

o 2010 intervenierte Frankreich mit Ordnungskräften der öffentlichen
Gewalt und der Staatssicherheit in Ägypten, um ihnen "Crowd Ma-
nagement bei Großveranstaltungen" zu lehren.

o Ganz zu schweigen vom militärischen Eingreifen in Afrika und an-
derswo...

Polizeistaaten werden alles tun, um die Protestbewegungen zu ersti-
cken, die in Brasilien, Mexiko, Nordafrika und anderswo entstehen.

In Brasilien prallen die Geldsummen, die für die riesigen Projekte der
Weltmeisterschaft aufgewendet werden, mit der Wirklichkeit einer
Bevölkerung zusammen, die für ihre Rechte, für größere Gleichheit
und soziale Gerechtigkeit kämpft.

Unsere Antwort muss die Errichtung wirklicher Solidarität sein, um
der Repression durch die Polizei, dem Elend und der Ausbeutung zu
begegnen.

Wir verurteilen auf das Schärfste diese repressive Politik und laden
alle libertären Organisationen ein, sich den Protestbewegungen an-
zuschließen, um ihnen Unterstützung und logistische und technische
Hilfe anzubieten, über ihre Aktionen zu berichten und Netzwerke der
Solidarität gegen Polizeirepression zu gründen, zusammen mit der
Internationalen der anarchistischen Föderationen (ifa at federation-
anarchiste.org).

Mehr Infos

http://www.federation-anarchiste.org
relations-internationales at federation-anarchiste.org
International of Anarchist Federations
ifa at federation-anarchiste.org


More information about the A-infos-de mailing list