(de) FdA-IFA - Gai Dao #40 - Ein libertärer Spross aus Leipzig -- Kommuniqué der Anarcho-Syndikalistischen Jugend

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Wed Apr 16 13:44:45 CEST 2014


Die ASJ Leipzig gründete sich im Oktober 2010 auf Initiative von zwei Mitgliedern der 
Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU). ----  Die ersten Woche waren geprägt von 
inhaltlichen und strukturellen Grundsatzdiskussionen, die bis spät in die Nacht hinein 
reichten. Gemäß den Prinzipien des Anarchosyndikalismus funktionierte  und funktioniert 
die Gruppe basisdemokratisch, d.h. Entscheidungen  werden von allen Mitgliedern der Gruppe 
in der Vollversammlung  diskutiert und beschlossen. Dabei wird (z.T. über Kompromisse) ein 
  Konsens aller Mitglieder angestrebt. Inhaltliche Schwerpunkte der  ersten Jahre waren 
politische Bildungs- und Aufklärungsarbeit. Der  erste Höhepunkt in diesen Bereich stellte 
die Veranstaltungsrei he ,,Anarchismus in der Praxis" (Oktober - November 2011) dar. In 
sieben Veranstaltungen stellten die Referent*innen relevante prak tische Beispiele aus der 
Geschichte der li-
  bertären bzw. anarchistischen Bewegung
  vor, darunter die Kommune in Christia-
  nia (als Erfahrungsbericht), die Mach-
  nowschtschina in der Ukraine im frühen
  20. Jahrhundert und die autonomen Ge-
  biete in Chiapas.

>>
...aber vergessen wir nie, dass wir
   Anarchisten weder Rächer noch Richter sein
   können, wir wollen Befreier sein und als
   solche muss unsere Aktion in Aufklärungsarbeit
   und beispielhaften Taten bestehen.
    (Errico Malatesta)
>>
  Darüber hinaus gab es einzelne  Vorträge zu verschiedenen Themen: Gen-
  der und Sex, Historisches (der Aufstand von Kronstadt, Anarchismus
  in Japan) und Gegenwärtiges (die Unruhen in England, Fußball und
  Politik, etc.). Einige dieser Vorträge sind noch immer in unserem ak-
  tuellem Repertoire und können auf Anfrage gerne (auch in anderen
  Städten) gehalten werden.

  Unsere Bildungsarbeit hat nicht nur uns schon an andere
  Ort nah und fern verschlagen, sondern uns auch die Möglichkeit ge-
  geben, Genoss*innen aus anderen Städten und Ländern (z.B. Belarus
  & den Philippinen) zu begrüßen.

  Auch antifaschistische und antirassistische Arbeit waren
  durch die Jahre hinweg ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der
  Gruppe. In den letzten Monaten umso mehr, was der zur Zeit beson-
  ders feindseligen Stimmung gegen Asylsuchende in Sachsen geschul-
  det ist.

  Einige inhaltliche Schwerpunkte wurden in Arbeitsgruppen beson-
  ders intensiv behandelt. Dazu gehörten die Themen ,,Antisexismus
  und Gender" der AG ,,Queer positive", Antispeziesismus und Antipar-
  lamentarismus der Kampagne ,,Auf's Kreuz gelegt" - eine Kooperation
  mit anarchistischen / anarchosyndikalistischen Gruppen bundesweit.
  Aktuell beschäftigt sich unsere Geschichts-AG mit der Aufarbei-
  tung der Geschichte der FAUD (Freie Arbeiter-Union Deutschland)
  und SAJD (Syndikalistisch- anarchistische Jugend Deutschland) in
  Leipzig und Umgebung. Ausgangspunkt dieser AG war die Verle-
  gung des Stolpersteins im Gedenken an Arthur Holke durch die FAU
  unter Mithilfe des ASJL 2013. Die derzeit größte Arbeitsgruppe der
  ASJL ist die AG Arbeitsrecht. Unter starker Kooperation mit anderen
  ASJ-Gruppen und der FAU Leipzig werden im Zuge der Kampagne
  ,,Jung und Billig?" Vorträ-
  ge und Beratungsstunden
  zu Arbeitsrecht im Minijob
  und aktive Unterstützung
  im Kampf für dieselben or-
  ganisiert Perspektivisch
  sollen auch andere syndika-
  listische Thematiken ange-
  gangen werden. Vor einem
  breiteren Gewerkschaftsbegriff soll es nicht nur um Rechte im Be-
  reich der Lohnarbeit gehen, sondern auch um die Unterstützung und
  Organisation von Erwerbslosen, Student*innen und Schüler*innen.
  Auch wenn wir die Unterstützung von Menschen in ihrem
  Kampf für ihre Rechte (Arbeitsrechte und andere) für sehr wichtig
  halten, wollen wir nicht dort stehen bleiben.

  Vielmehr hoffen wir, dass die selbst erlebten Ungerechtig-
  keiten im Alltag einen Denkanstoß geben können für eine breitere
  und fundamentale Kritik an der gegenwärtigen Gesellschaft. Durch
  die freiwillige und selbstbestimmte Organisation in basisdemokrati-
  sche Gewerkschaften und erfolgreiche kleinere und größere Kämpfe
  gegen Ausbeutung und Unterdrückung wollen wir eine freie, soli-
  darische und emanzipierte Gesellschaftsalternative aufzeigen, an-
  streben und soweit wie möglich schon heute umsetzen. Da dieser
Kampf gemeinsam erfolgsversprechender und angenehmer geführt
werden kann, sind wir mit verschiedenen Gruppen vernetzt, sowohl
aus anderen Städten als auch mit Gruppen mit anderen inhaltlichen
Schwerpunkten (Antifa-Gruppen, Antira-Gruppen, etc.).
Im Oktober 2013 haben wir uns entschlossen, in die Föde-
ration deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA) einzutreten. Wir
hoff en auf neue Impulse, eine breitere Vernetzung mit neuen netten
und interessanten Menschen, und gegenseitige Unterstützung und
Solidarität im Kampf für eine bessere Zukunft für jede*n von uns!

Kontakt:
Blog http://asjl.blogsport.de
E-Mail asj-leipzig [@] riseup.net

--------------------------------------------------

Dabei muss es nicht bleiben -- Anarchistische Buchmesse in Prag -- Ceskoslovenská 
anarchistická federácia (CSAF) / Übersetzung: Ndejra

In einer Zeit, die nach politischen und sozialen Alternativen ver-
langt, brauchen wir einen Ort der Begegnung, wo mensch neue
Kontakte knüpfen und diskutieren kann, um Informationen aus-
zutauschen und um sich zu vernetzen. Die anarchistische Buch-
messe bietet Platz ist für eine breitere antiautoritäre Bewegung.
Ihre Kernidee ist, wie der Name schon sagt, ein Treff en der Verla-
ge und Literaturhändler*innen, also eine Gelegenheit, sich umzu-
sehen und eventuell eine Vielzahl an thematischer Literatur zu er-
werben und ihre Schöpfer*innen direkt zu Gesicht zu bekommen.
Dabei muss es aber nicht bleiben. Das Festival umfasst auch ein gan-
zes Tagesprogramm an thematischen Vorträgen von interessanten
Gästen aus dem In- und Ausland, an Praxisworkshops und Präsenta-
tionen von aktiven Gruppen, Kollektiven und Organisationen.

Vor kurzem schloss sich Prag der Familie der Städte an, in welchen
anarchistische Buchmessen stattfinden. Obwohl die erste Buchmes-
se erst letztes Jahr ausgerichtet wurde, stieg sie zu einem zentralen
Event für die hiesige anarchistische Bewegung auf mit Hunderten
Teilnehmer*innen aus dem ganzen Land.

Die zweite anarchistische Buchmesse in Prag fi ndet am 19.-20. April
2014 statt. Dieses mal würden wir in Richtung eines internationa-
leren Events gehen und senden deswegen diese Einladung zur akti-
ven Teilnahme. Wir laden ein breites Spektrum an antiautoritären
Verleger*innen, Verkäufer*innen und Autor*innen ein, sich auf der
Messe vorzustellen. Wir nehmen auch Angebote für Lesungen, Work-
shops und andere Präsentationsformen an - das Thema dieses Jahres
heißt ,,aktive soziale Kämpfe". Besonders - aber nicht nur - sind wir
interessiert an Leuten, die Erfahrungen in der Organisierung und in
Kämpfen vergangener realer Konfl ikte gemacht haben.

Unter den zugesagten Vortragenden werden Mitglieder von Crime-
thInc aus den USA, Anarchist Black Cross aus Belarus und ukrai-
nische Anarchist*innen sein; und andere sind im Begriff, ihre Teil-
nahme zu bestätigen. Alle Veranstaltungen werden auf Englisch und
Tschechisch sein.

Während des gesamten Festivals wird in Zusammenarbeit mit der
tschechischen Aktivist*innengruppe MamaTata ein Kinderplatz
organisiert. Die Messe wird im Club Pilot in der Donská-Straße 19
(Präsentation der Bücherstände) und im Café V lese in der Krymská-
Straße 12 (Vorträge) stattfi nden, an beiden Tagen ab 12:00 Uhr bis
in den späten Abend hinein. Beide Bereiche sind 130m voneinander
entfernt.

Aktuelle Informationen, Änderungen im Programm und mehr könnt
ihr auf der Webseite anarchistbookfair.cz finden. Schreibt uns wegen
Tipps, interessanter Gäste oder um der Messe auf irgendeine Weise
mit der Organisation, Promotion, Geldspenden oder anderweitig zu
helfen.

Wenn ihr an der aktiven Teilnahme an der Messe interessiert seid,
kontaktiert uns bitte so bald wie möglich unter:

anarchistbookfaircz (a) riseup.net

Weitere Infos
Homepage derBuchmesse http://anarchistbookfair.cz/
Homepage derCSAF http://www.csaf.cz/


More information about the A-infos-de mailing list