(de) A-Laden Berlin - ALEx-Novemberprogramm 2013 im BAIZ - Rocker & Räte

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Fri Oct 25 09:49:17 CEST 2013


A-Laden Berlin seit 1. Mai 1988 unermüdlich für die freie Gesellschaft. ---- 25 Jahre - 
2013 ein Vierteljahrhundert für die Anarchie! ---- (gegründet von AStI ["Anarchistische 
Student_inn_en Initiative", seit November 1984], Projekt A Berlin, 
Anarch at syndikalist_inn_en, Graswurzler_inn_en und freischwebenden Libertären im November 
1987 in der mal gewesenen Anarch at kneipe "Schlemihl" am Chamissoplatz in Kreuzberg 61) 
ALEx-Terminübersicht aller geplanten Veranstaltungen hier: 
http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m Dort gibts auch Illustrationen und links dazu. 
---- >> Text: ALEx-November 2013-Termine weiter unten! << ---- Die auf den plötzlichen Tod 
unseres Freundes und webadmin Uli Melcher (+ 12/2007) zurückzuführenden, leider immer noch 
anhaltenden Unzulänglichkeiten der website www.a-laden.org bitten wir zu entschuldigen!

Der relaunch war im Sommer 2012 geplant, musste aber erneut
warten... die potentiellen Macher_innen sind überlastet. Geld für
professionelle Hilfe fehlt. Zur Zeit wieder ein neuer Anlauf...
Auch eine neue Termin at tor site is still under construction (es gibt
Hoffnung...)
http://terminatorberlin.wordpress.com/
Es dauert ehren at mtlich halt seine Zeit ... Person_A_lmangel ... G.E.L.D. ...
Wer helfen will, darf das. (Und wieder schreien Alle: ,,Hier!")

An dieser Stelle wollen wir uns bei NETZWERK Selbsthilfe e.V. für die
Unterstützung bei der Einrichtung unseres DSL-Anschlusses schwärzlichst
bedanken!!! Endlich sind wir wieder online.

SEID REALISTISCH: FÖRDERT DAS UNMÖGLICHE!

Investiert in Anarchie!

Die einzig sichere @nlage in Zeiten der systematischen Lüge!
(Die monatlichen nackten FiXkosten des A-Ladens betragen z.Zt. mehr als
300 EUR !!! - Zusätzlich brauchen wir dringend Technik/Material und einen
Aktions-Fonds um für libertäre Ideen und Standpunkte werben zu können.)

    Freunde der direkten Aktion (FddA), KontoNr. 489 767 107,
    BLZ 100 100 10, Postbank Berlin (...leider!)

Tipp: Zuwendungen sind als Kulturspenden von der Steuer absetzbar. Zweck:
"Freie Kultur Aktion e.V. - Unterstützung Kulturarbeit". Quittungen hierzu
werden auf Nachfrage ausgestellt.

Unsere Termine findet ihr neben dem Stressi -
http://www.squat.net/stressfaktor auch auf mySpace:
http://www.myspace.com/aladenberlin und unter
http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m sowie in Programmzeitschriften
und Zeitungen.
Und natürlich auf der BAIZ-site http://www.baiz.info/
sowie:
http://www.facebook.com/profile.php?id=100001638236730&ref=profile&v=info
"A-Laden Experience" = ALEx

Der A-Laden hat seit 11/2006 in Mitte mit Sichtverbindung zum
Alex(anderplatz) angedockt. Unser alter Standort Moabit (1988-2006) liegt
uns zwar immer noch am Herzen aber gut 20 Radminuten weiter.

"Experience" weil wir damit an die Zeiten des Aufbruchs vor etwa 50 Jahren
anknüpfen und erinnern wollen und weil der A-Laden Euch die "experiences",
die Erfahrungen, die wir in einem Vierteljahrhundert und mehr gemacht und
zusammengetragen haben, @llen zur Verfügung stellen will und mit Euch neue
Erfahrungen er-leben will und wird.

Das System macht keine Fehler - es IST der Fehler!
Der Fehler ist SYSTEMisch:
Das kapitalistische System war und ist von Anfang an gegen uns unten
gerichtet und per se anti-emanzipativ. YA-YA! AnarchieYA! YETZT!!
Acracia real YA! Beratet Euch und bildet Räte-Komitees. Gründet
sozialemanzipative Inter-Brig at den!
Empörung alleine reicht nicht. Sie muss konstruktiv werden.

Ven...

Wir sind am Ende - dieses Jahr's
'Neunzehn im November war's
als morgenroter Hoffnung Blüte
im Flammenwerferöl verglühte

...dettA



ALEx-November-PROGRAMM 2013 im BAIZ

Alle ALEx-Veranstaltungen in der Kulturschankwirtschaft BAIZ
(noch Ecke Tor/Christinenstr., Nähe U Rosa-Luxemburg-Platz -
http://www.baiz.info)
Eintritt frei - Spenden schwer erwünscht.
Freie Kultur Aktion e.V. / ALEx (A-Laden Experience) presents:

************************************************************

Mittwoch, 13. November 2013 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

RUDOLF ROCKER - ,,Der anarchistische Rabbi" * (* Buchtitel)

[KURZTEXT:
Rocker war anarchistischer Revolutionär, Syndikalist der ersten Stunde und
aktiv Brückenschlagender zu anderen Kulturen, v.a. der jiddischen,
spanischen und englischsprachigen. Sein 140. Geburtstag und 65. Todestag
fallen in dieses Jahr. Wir stellen sein Leben und Werk vor.]
Mittwoch, 27. November 2013 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Linke Mythen über Räte

[KURZTEXT:
Räte bzw. räteähnliche Strukturen sind alles andere als Geschichte. In der
Vergangenheit wurde Schindluder mit ihnen getrieben, von ausgehöhlten
,,Sowjets" bis zu degenerierten ,,Betriebsräten" etc.. Alle Herrschenden
erkannten in ihnen die wirkliche Gefahr für ihre Macht. Klarstellungen und
Diskussion.]

************************************************************

LANGFASSUNG:

Mittwoch, 13. November 2013 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

RUDOLF ROCKER - ,,Der anarchistische Rabbi" * (* Buchtitel)

Am 19. September 2013 jährte sich Rockers Tod zum 65. Mal. Rudolf Rocker,
Buchbinder, wurde am 25. März 1873 in Mainz geboren und radikalisierte
sich in der SPD zum Anarchisten. Auf der Flucht vor Kaiser und Vaterland
gelangte er über Frankreich nach London, wo er mit der jüdischen
Arbeiterbewegung in Kontakt kam. Auf Grund seiner immensen Belesenheit und
rednerischen Fähigkeit berief ihn diese, trotz fehlender Sprachkenntnisse
seinerseits, zum Hauptredakteur ihrer Kampfblätter. Rocker lernte perfekt
Jiddisch, verband sich mit Milly Wittkop und gewann mit diesen Ärmsten der
Armen den Streik gegen die Sweatshops der Metropole. Bis ins hohe Alter
wurde der Nichtjude hoch geehrt und als Rebbe (Lehrer) der Bewegung
angesehen. Von den Brits interniert und nach dem WK I. nach Deutschland
ausgewiesen, schrieb er die ,,Prinzipienerklärung des Syndikalismus" für
die FAUD. Der und der IAA diente er in Berlin bis zur Flucht in die USA
1933 und unterstützte von dort Spaniens CNT und bis zu seinem Tod 1958
u.a. die Genoss*inn_en im Nachkriegsdeutschland. Seine Anregungen zu einer
Erneuerung des Anarchismus und Syndikalismus wurden bis heute kaum
beachtet, ebenso wie seine Rolle als Bindeglied zur jüdischen Kultur.

Bis heute sind mehr seiner Werke in Jiddisch und anderen Sprachen, wie
Spanisch, erschienen, als auf Deutsch. Mit seinem epochalen Werk
,,Nationalismus und Kultur" entlarvte Rocker sowohl die Nationalismen wie
auch den zentralistischen Sozialismus als Grabstätten von Kultur und
Emanzipation.

R at lf G. Landmesser, Publizist und Politikwissenschaftler, stellt Leben und
Werk Rudolf Rockers vor.

LANGFASSUNG:

Mittwoch, 27. November 2013 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Linke Mythen über Räte

,,Sowjets statt Partei!" So bezeichnete sich eine Moskauer
anarchosyndikalistische Gruppe mitten im Stalinismus, 1950. Wen sollte es
wundern: alle Mitglieder wanderten nach ihrer Aufdeckung in den Gulag.
Gleichzeitig sprach der größte Teil der Linken im Westen völlig unüberlegt
von der ,,Sowjetunion" - der ,,Union der Räte". Aber spätestens seit den
militärischen Niederschlagungen der Rebellion von Kronstadt und der
libertären ukrainischen Machnobewegung 1921 gab es in der UdSSR keine
echten Räte mehr! In der 1968er Zeit schwärmten nicht wenige vom
jugoslawischen Selbstverwaltungssystem; doch wer kommandierte diese ,,Räte"
und über die ,,Selbstverwaltung"? Vielleicht finden wir bessere Antworten
bei den Zapatistas? Denn: kann es in einem zentralistischen Sozialismus
überhaupt ,,freie Räte" geben? Soll die nächste sozialrevolutionäre
Bewegung erneut ,,ratlos" bleiben? Ränke und Geplänkel um eine linke
Räte-Wahrnehmung bieten reichlich Gespächsstoff für einen Blick aus dem
Tunnel der Perspektivlosigkeit.

************************************************************

Der A-Laden in der Brunnenstr.7 am [U] Rosenthaler Platz ist jeden
Donnerstag von 18-22 Uhr mindestens geöffnet. Weitere Termine nach
Absprache. Referent_inn_en können angefragt werden.
Tel. 030-228 052 37 (AB) - kostenfreier Rückruf ins D-Land.Festnetz und zu
O2mobil möglich.
[Achtung: diese Telefonnummer oben wird demnächst abgeschaltet.]
Neue Telefonnummer: 030-83 10 80 85 (AB)
a-laden at free.de


More information about the A-infos-de mailing list