(de) FAU - Direkte Aktion 218 - Selbstverwaltung ohne Gott -- Histadrut in Israel

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Thu Aug 8 09:13:01 CEST 2013


Sackgasse Religion (Quelle: DA) ---- Die Histadrut (allgemeiner Zusammenschluss der 
Arbeiter in Israel), die das Monopol in der Repräsentanz der israelischen 
ArbeitnehmerInnen seit 1920 besitzt, ist der Dachverband, unter dem sich zahlreiche 
Arbeiterorganisationen sammeln. Ihre ideologischen Wurzeln reichen zurück in die 
zionistischen Arbeiterbewegungen in Osteuropa, in der das jüdische Schrifttum primär als 
kulturelles, nationales Erbe und weniger bis gar nicht in seiner religiösen Dimension 
rezipiert wurde. Von einer Interessenvertretung und sozialen Absicherung der zunächst 
überwiegend mittellosen Einwandererschaft aus den 20er Jahren entwickelte sie sich zu 
einem mächtigen Verband. Die Zugehörigkeit ist unabhängig von religiöser oder ethnischer 
Herkunft.

Die 1920 gegründete Histadrut übertrug das Prinzip ,,jüdischer Arbeit" vom Feld auf die 
Fabrik. Die Gewerkschaft baute unter dem britischen Mandat eigene Betriebe und 
Kooperativen auf, gründete Schulen, eine Krankenversicherung, eine Bank und sorgte für 
Bildung wie Ausbildung ihrer Mitglieder. Bereits 1930 gehörten dem Verband, der schon 
damals weit mehr als eine Gewerkschaft war, drei Viertel aller jüdischen Arbeiter in 
Palästina an.

Noch vor wenigen Jahren war die Mehrzahl der Israelis organisiert, die Rundum-Versorgung 
der Gewerkschaft reichte von Kulturveranstaltungen bis zur Krankenbetreuung und 
Rentenzahlung. Die palästinensische Minderheit in Israel konnte erst in den sechziger 
Jahren eine Mitgliedschaft erlangen. Der Niedergang der Gewerkschaftsbewegung begann 1977, 
als nach 30 Jahren sozialdemokratischer Herrschaft der rechte Likud an die Regierung kam. 
Seit 2009 steht die Mitgliedschaft auch nichtjüdischen ArbeitsmigrantInnen offen. Aufgrund 
der Veränderungen der politischen und ökonomischen Landschaft verliert die Histadrut aber 
seit den 80er Jahren kontinuierlich an Bedeutung. Diese gesellschaftliche und politische 
Verschiebung durch den Bedeutungsverlust der Arbeiterparteien, vor allem der Avoda 
(Arbeitspartei), und durch den gleichzeitigen Aufstieg der rechten und religiösen 
Parteien, vor allem den Likud, spiegelt sich auch in der personellen Aufstellung der 
Histadrut wider.

Andrea Burg

Artikelaktionen

VERSENDEN TEILEN DRUCKEN KOMMENTARE

Ilan Shalif sagt 20.07.2013 13:10
Die Histadrut war ein Werkzeug der zionistischen Kolonialsiedlung Projekt in Palästina. 
Seine Hauptaufgabe vor 1948 war, die jüdische Einwanderer mit dem "Worker wirtschaftliche 
Vertrauen" der Landwirtschaft (coopratives und Gemeinden), Verkehr und Industrie zu 
rekrutieren. Es hatte auch eine untergeordnete Cranch Umgang in "Gewerkschaft" Aufgaben.
Bis 1977 war ein Werkzeug des Staates Israel kapitalistischen System, das 75% der 
Wirtschaft statt.


More information about the A-infos-de mailing list