(de) Anarkismo.net: Griechenland, Kultur leistet Widerstand (ca, en, fr, gr)

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Sat Mar 17 13:06:44 CET 2012


Im Griechenland der harten Sparmassnahmen werden alle demokratischen Errungenschaften 
demontiert: Rechte der Arbeitnehmer und soziale Leistungen (Gesundheitswesen, Bildung 
u.s.w.), gesellschaftliche Strukturen, das soziale Netz des Landes selbst, da fuer 
Landesregierung, Troika und EU ausschliesslich die Profite von Wirtschaft und Banken 
ausschlaggebend sind. Die einst hochgelobten Werte antiker griechischer Kultur sind fuer 
den Weltmarkt voellig bedeutungslos. ---- Im Griechenland der harten Sparmassnahmen werden 
alle demokratischen Errungenschaften demontiert: Rechte der Arbeitnehmer und soziale 
Leistungen (Gesundheitswesen, Bildung u.s.w.), gesellschaftliche Strukturen, das soziale 
Netz des Landes selbst, da fuer Landesregierung, Troika und EU ausschliesslich die Profite 
von Wirtschaft und Banken ausschlaggebend sind. Die einst hochgelobten Werte antiker 
griechischer Kultur sind fuer den Weltmarkt voellig bedeutungslos.

In diesem Umfeld vollzieht sich auch die Demontage der archaeologischen Behoerde des 
Kultur- und Turismusministeriums: zuerst setzte die griechische Regierungspolitik 
Bodendenkmalpflege ausschliesslich mit Turismuspolitik gleich was den Verfall von 
Monumenten zufolge hatte. Danach versetzte diese Regierungspolitik 10% der Staatsbeamten 
in eine sogenannte Reserve-Stellung bei geringerer Bezahlung für bis zu zwei Jahre und 
halber Rente. Jetzt strebt die gr. Regierung Entlassungen an: weitere 3% der Beamten 
sollen innerhalb von zwei Monaten entlassen werden waehrend alle unsere Arbeitsplaetzte 
umgehend gefaehrdet sind!

Der Eindruck einer dahinsiechenden staatlichen Behoerde die entweder zukuenftige Beute von 
skrupellosen Raeubern siehe Olympia, oder das Ziel grosser „Investitionen“ bildet, regt 
den Appetit jener an die nach dem trachten was wir vertreten: den Schutz und die 
Unversehrtheit der Kulturgueter dieses Landes.

Fuer uns alle Berufstaetige in der archaeologischen Staatsbehoerde sind Privatisierung 
oder Vernachlaessigung der Kulturgueter Griechenlans nicht nur persoenliches Anliegen was 
unsere Arbeitsplaetze, sondern auch allgemein die Pflege dieser und der Geschichte unseres 
Landes selbst, betrifft. In diesem Sinn arbeiten wir unter widrigen Bedingungen, 
betrachten unsere Leistung als gesellschaftlichen Beitrag, was wir auch weiterhin machen 
werden, als Widerstand gegen jede moeglichen „ausserordentlichen“ Umstaende, jede 
„Rationalisierungsmassnahmen“ die Museen und Monumenten keinen Schutz gewaehren und gegen 
jede Art von Politik die Kultur als Last oder ein Privileg der Wenigen und Auserwaehlten 
betrachtet.

EIN VOLK OHNE HISTORISCHES BEWUSSTSEIN HAT KEINE ZUKUNFT!

Die Staatsbeamten der Behoerden des Kultur- und Turismusministeriums im Bereich der Plaka 
(Athen)


More information about the A-infos-de mailing list