(de) ALEx-Termine März 2012 im BAIZ - resist 311!

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Tue Feb 28 19:56:28 CET 2012


ALEx-Terminübersicht aller geplanten Veranstaltungen hier: ---- 
http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m Dort gibts auch Illustrationen und links dazu. 
---- Text: ALEx-März 2012-Termine unten! ---- Die auf den plötzlichen Tod unseres Freundes 
und webadmin Uli Melcher (+ 12/2007) zurückzuführenden, leider noch anhaltenden 
Unzulänglichkeiten der website www.a-laden.org bitten wir zu entschuldigen! Der relaunch 
war im Sommer 2012 geplant, wird aber erneut warten müssen... die potentiellen 
Macher_innen sind überlastet. Auch eine neue Termin at tor site is under construction: 
http://terminatorberlin.wordpress.com/ Es dauert ehren at mtlich halt seine Zeit ... 
Person_A_lmangel ... G.E.L.D. … Wer helfen will, darf das. (Und wieder schreien alle: „Hier!“)

SEID REALISTISCH: FÖRDERT DAS UNMÖGLICHE!

Investiert in Anarchie!
Die einzig sichere @nlage in Zeiten der Lüge!
(Die monatlichen nackten Fixkosten des A-Ladens betragen z.Zt. mindestens
300 € !!! - Zusätzlich brauchen wir dringend Technik/Material und einen
Aktions-Fonds um für libertäre Ideen und Standpunkte werben zu können.)

Freunde der direkten Aktion (FddA), KontoNr. 489 767 107,
BLZ  100 100 10, Postbank Berlin (...leider!)

Tipp: Zuwendungen sind als Kulturspenden von der Steuer absetzbar. Zweck:
"Freie Kultur Aktion e.V. - Unterstützung Kulturarbeit". Quittungen hierzu
werden auf Nachfrage ausgestellt.

Unsere Termine findet ihr neben dem Stressi -
http://www.squat.net/stressfaktor  auch auf mySpace:
http://www.myspace.com/aladenberlin  und unter
http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m  sowie in Programmzeitschriften
und Zeitungen.
Und natürlich auf der BAIZ-site  http://www.baiz.info/

sowie:
http://www.facebook.com/profile.php?id=100001638236730&ref=profile&v=info


         "A-Laden Experience" = ALEx

Der A-Laden hat seit 11/2006 in Mitte mit Sichtverbindung zum
Alex(anderplatz) angedockt. Unser alter Standort Moabit (1988-2006) liegt
uns zwar immer noch am Herzen aber gut 20 Radminuten weiter.
"Experience" weil wir damit an die Zeiten des Aufbruchs vor etwa 50 Jahren
anknüpfen und erinnern wollen und weil der A-Laden Euch die "experiences",
die Erfahrungen, die wir in gut einem Vierteljahrhundert und mehr gemacht
und zusammengetragen haben, Allen zur Verfügung stellen will und mit Euch
neue Erfahrungen er-leben will und wird.
?

Das System macht keine Fehler - es IST der Fehler!

Der Fehler ist SYSTEMisch:
Das kapitalistische System war und ist von Anfang an gegen uns unten
gerichtet und per se anti-emanzipativ. YA-YA! AnarchieYA! YETZT!!
Acracia real YA! Beratet Euch und bildet Räte-Komitees. Gründet
Sozialemanzipative Inter-Brig at den!
Empörung alleine reicht nicht. Sie muss konstruktiv werden.

... --- ... --- ... --- ... --- ... --- ... --- ... --- ... --- ...

ThreeEleven – 11. März
Japan traf es bis ins Herz
„HighTechSuperSicherheit“
Wahn der wähnte sich gefeit!

(...aber Daiichi bumms! Daiichi bumm!-bumm!... )


KOMMT ALLE AM 11. MÄRZ 2012 VON 18.00 BIS 19:00 UHR ZUR MAHNWACHE AM
KANZLERAMT FÜR DIE   S O F O R T I G E   ABSCHALTUNG ALLER ATOMANLAGEN !

Bis 11. März 2011 täglich Mahnwache – danach jeden Montag und Donnerstag
von 18 bis 19 Uhr.

Ausserdem wird aufgerufen am Sonntag, den 11. März [311] 2012 einen
Spaziergang im Schlosspark Charlottenburg zu machen. Dort steht am Ende
des Parks ein Obelisk, der 1979 von einem Künstler dort errichtet wurde,
der ihn mit einem zufälligen Datum versah und dem viersprachigen Spruch:
"Dieses Datum könnte einmal historische Bedeutung erlangen." Das Datum ist
der 11. März, der Tag an dem 2011 die Atomkatastrophe von Fukushima
begann!
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40350522.html
Daher sollen in Bäume und Büsche im Schlosspark Charlottenburg
selbstgefaltete Origami Papierkraniche als Zeichen des Widerstands gegen
die tödliche Atom-Torheit gehängt werden. Sie sind ein Zeichen des Glücks
und der Gesundheit, die ein leukämiekrankes Mädchen aus Hiroshima zu
Tausenden faltete, in der vergeblichen Hoffnung, wieder gesund zu
werden...
http://www.labbe.de/zzzebra/index.asp?themaid=616&titelid=2610



ALEx-März-PROGRAMM 2012 im BAIZ
ALEx-März-PROGRAMM 2012 im BAIZ
ALEx-März-PROGRAMM 2012 im BAIZ

Alle ALEx-Veranstaltungen in der Kulturschankwirtschaft BAIZ
(Ecke Tor/Christinenstr., Nähe U Rosa-Luxemburg-Platz – http://www.baiz.info)
Eintritt frei - Spenden schwer erwünscht.


Freie Kultur Aktion e.V. / ALEx (A-Laden Experience) presents:

************************************************************

Mittwoch, 14. März 2012 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

311 – Wider den staatsterroristischen Allmachtswahn

[KURZTEXT:
Ein Jahr nach ThreeEleven – der immer noch andauernden Atomkatastrophe von
Fukushima, sind die Männer der Industrie, des Kapitals und die
herrschenden Politiker_innen immer noch nicht zur Besinnung gekommen. ATOM
(ver)heißt weiter tödliche Macht, eben nicht nur im Iran. Dem herrschenden
Wahnsinn muss entschlossene libertäre Vernunft kollektiv entgegensetzt
werden. STOP IT NOW !]


Mittwoch, 28. März 2012 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Zentralismus-Föderalismus, ParteienOligarchie-Anarchie

[KURZTEXT:
Zentral oder dezentral? Entwicklungen zur Herrschaft von
Parteien-Oligarchien sind offenbar systemübergreifend unvermeidlich.
Selbstkritisch muss auch der Anarchismus im Kollektiv gewisse
zentralisierende Tendenzen eingestehen und zeitgemässe Wege zu einem
freiheitlichen Sozialismus ohne Zwangsstrukturen ständig neu (er)finden.]


************************************************************

LANGFASSUNG:

Mittwoch, 14. März 2012 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

311 – Wider den staatsterroristischen Allmachtswahn

Ein Jahr brodeln nun die tückischen Giftvulkane der Atom-Meiler von
Fukushima. Menschen sind gestorben, Zehntausende, wahrscheinlich
Hundertausende oder Millionen werden weiter mehr oder weniger schwer
verseucht. Sie werden jahrzehntelang unsäglich an Krankheiten
leiden-leiden-leiden... und viele werden langsam krepieren wie Hunde.
Überall auf der Welt aber ticken die nuklearen Zeitbomben weiter, werden
blindwütig neue Atomanlagen errichtet. Kaum irgendwo scheinen die
Machthaber_inn_en auf die tödlichste aller Techniken verzichten zu wollen
– selbst in den scheinbaren Verzichtsländern wird mit Kalkül die nukleare
Option klammheimlich weiter behalten und weiterentwickelt.
Ohne einen grundsätzlichen Systemwechsel werden wir diese und andere
Bedrohungen wie Bio- (GenTech) und Chemiewaffen niemals los. Die Welt
braucht eine revolutionäre Veränderung und sie braucht sie nicht erst
jetzt! Es ist schon reichlich später als fünf nach zwölf. Doch wie ist
diese Veränderung zu einem universalen Frieden in (Atom)Freiheit ohne
einen vernichtenden Weltbürgerkrieg zu haben? Was muss jeder einzelne
Mensch jetzt tun, um umgehend dem Wahn ein vernunftbestimmtes Ende und
diesem einen überfälligen radikalökologisch-libertären Neuanfang
entgegenzusetzen?
Der Publizist und Politikwissenschaftler R at lf G. Landmesser, selbst seit
Jahrzehnten Aktivist für den sozialökologischen Umbruch, will mit Euch
diesen Fragen nachgehen.



************************************************************


LANGFASSUNG:

Mittwoch, 28. März 2012 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Zentralismus-Föderalismus, ParteienOligarchie-Anarchie


Vier Begriffe, zwei Widerspruchspaare. Nach Einschätzung des
Parteisoziologen Robert Michels ist die Herausbildung von Herrschaft als
Parteien-Oligarchie systemunabhängig unvermeidlich. Dies ist auch in der
Linken historisch nicht zu leugnen. Einzig die speziellen Ausprägungen
unterscheiden sich als bspw. straff und diszipliniert, wie sozialistische
Kaderparteien oder eher leger-liberal und wendiger  wie grüne
Parteipolitik mit ihrer Hinwendung zum Green New Deal als zeitgeistigem
ÖkoKapitalismus. Varianten dazwischen und daneben gibt es alle möglichen.
Aber auch der Anarchismus muss sich selbstkritisch an die eigene Nase
fassen und fragen lassen, wie es mit verdeckten (informellen) Hierarchien
und schleichenden Zentralisierungstendenzen bei ihm selbst stand und
steht.
Libertäre Entwürfe gegen bestehende oder neu aufkommende
Herrschaftsmechanismen sind jedenfalls gefragt. Nach wie vor steht auf der
Tagesordnung, wie eine sozial(istisch)e Gesellschaftsstruktur  entwickelt
werden kann, die dem Individuum ein Maximum  an persönlicher Freiheit
bietet, in der aber auch das kollektive Moment  organisch-organisatorisch
funktionsfähig bleibt, ohne weniger  angepasste Menschen in die kollektive
Zange von Gruppenzwängen zu nehmen. Stoff genug für eine spannende
Diskussion der libertären Vielfalt gegenüber der ideologischen Einfalt...


*******************

Der A-Laden in der Brunnenstr.7 am [U] Rosenthaler Platz ist jeden
Donnerstag von 18-22 Uhr mindestens geöffnet. Weitere Termine nach
Absprache. ReferentInnen können angefragt werden.
Tel. 030-228 052 37 (AB) - kostenfreier Rückruf ins D-Land.Festnetz und zu
O2mobil möglich.
a-laden at free.de


confirm 7171ad2b40ba11bde5e03d256ada0844651a2b10.eml
Subject:
confirm 7171ad2b40ba11bde5e03d256ada0844651a2b10
From:
a-infos-de-request at ainfos.ca
Date:
02/28/2012 07:40 PM

Wenn Sie auf diese Nachricht anworten und die Betreffzeile unberührt
lassen, wird Mailman die zurückgehaltene Nachricht LÖSCHEN. Machen Sie
davon bei unerwünschten Nachrichten Gebrauch. Mailprofis können beim
Beanworten dieser Nachricht auch einen 'Approved:'-Header einfügen,
der das Passwort der Mailingliste enthält. Dann wird die Nachricht zur
Veröffentlichung auf der Liste freigeschaltet. Die 'Approved:'-Zeile
darf auch als erste Zeile des Nachrichtentextes erscheinen. Wer mit
'Approved'-Headern nichts anfangen kann, dem wird empfohlen
stattdessen die Nachricht einfach über den oben genannten Weblink
freizuschalten!


More information about the A-infos-de mailing list