(de) FAU BERLIN - Proteste in mindestens 65 Städten in 21 Ländern während der letzten 4 Wochen

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Sun Feb 7 23:46:17 CET 2010


Vom 29./30. Januar 2010 (dem globalen Protesttag) bis heute, gab es in 
mindestens 56 Städten in 21 Ländern Proteste gegen ein Verbot für 
ArbeiterInnen in Berlin, sich in der Gewerkschaft ihrer Wahl zu
organisieren. Den Bossen des Kino Babylon Mitte in Berlin war es 
gelungen, ein Gericht zu finden, das es der ArbeiterInnen-Organisation 
FAU Berlin verbot, sich selbst als Gewerkschaft zu bezeichnen und die 
nun versuchen, die FAU Berlin mit hohen Geldstrafen oder sogar Gefängnis 
zu belegen. Hintergrund ist ein monatelanger Konflikt zwischen der 
Betriebsgruppe der FAU und dem Management. Nicht vergessen sollen auch 
die Protestaktionen sein, die von Ende Dezember bis zum Aktionstag Ende 
Januar stattgefunden haben und die 14 weitere Städte in fünf Ländern 
eingeschlossen haben.

Ausführliche Informationen über den Konflikt finden sich auf der Website
der FAU unter http://www.fau.org/verbot (auf Deutsch) und
http://www.fau.org/verbot/en (auf Englisch). In deutscher Sprache gibt
es weitere Informationen auf http://prekba.blogsport.de (einem Blog von
ArbeiterInnen im Kino Babylon Mitte) und auf
http://www.fau.org/soli/babylon (einer Sonderseite über die Entwicklung
des Arbeitskampfes im Kino Babylon Mitte).

Ausführlichere Berichte sind bislang eingegangen über Proteste in Aachen
(BRD), Alicante (Spanien), Athen (Griechenand), Barcelona (Spanien),
Berlin (BRD), Bern (Schweiz), Bilbao (Spanien), Bonn (BRD), Bratislava
(Slovakei), Bruxelles (Belgien), Darmstadt (BRD), Dhaka (Bangladesh),
Dublin (Irland), Duisburg (BRD), Düsseldorf (BRD), Florence (Italien),
Frankfurt/M (BRD), Fukuoka (Japan), Gdansk (Polen), Gliwice (Polen),
Gran Canaria (Spanien), Granada (Spanien), Göteborg (Schweden),
Halle/Saale (BRD), Hamburg (BRD), Hannover (BRD), Jerez (Spanien),
Karlsruhe (BRD), Kassel (BRD), Katrineholm (Schweden), Kiel (Spanien),
Kiev (Ukraine), Kopenhagen (Dänemark), Leeds (UK), Leipzig (BRD), Lille
(Frankreich), Liverpool (UK), London (UK), Madrid (Spanien), Malaga
(Spanien), Marseille (Frankreich), Moers (BRD), Münster (BRD), Nürnberg
(BRD), Olstzyn (Polen), Oslo (Norwegen), Paris (Frankeich), Philadelphia
(USA), Phoenix (USA), Plauen (BRD), Poznan (Polen), Recklinghausen
(BRD), Schwerin (BRD), Stockholm (Schweden), Stuttgart (BRD), Teneriffe
(Spanien), Thessaloniki (Griechenland), Triest (Italien), Valencia
(Spanien), Vigo (Spanien), Warszawa (Polen), Wellington, Wien
(Österreich), (Neuseeland), Wroclaw (Polen), Zaragoza (Spanien).

Detailliertere Bericht über viele der Proteste finden sich bei:

http://www.fau.org/artikel/art_100128-225439 (Deutsch)
http://www.fau.org/artikel/en/art_100128-225439 (Englisch)

Vielen Dank an alle in der BRD und sonstwo auf dem Planeten, die bislang
ihre Solidarität mit der FAU Berlin und ihre Abscheu über das Management
des Kino Babylon Mitte und die Urteile der Justiz ausgedrückt haben. Die
FAU ist zutiefst davon beeindruckt, dass sie die Ursache eine der
größten Wellen von internationaler Solidarität in der antiautoritären
ArbeiterInnen-Bewegung innerhalb der letzten Jahre geworden ist. Der
Kampf hat gerade erst begonnen. Wir wissen von weiteren geplanten
Protesten und wir laden alle ein, sich an den Protesten während des
Berlinale Film-Festivals vom 14. bis 20. Februar 2010 zu beteiligen.

Für Berichte und Rückfragen schreibt bitte an soli-faub at fau.org


More information about the A-infos-de mailing list