(de) Ein Überblick über den Anarchismus in Jordanien heute

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Mon Jul 27 19:20:24 CEST 2009


Ein Überblick über den Anarchismus in Jordanien heute ---- category 
mashriq / arabia / iraq | anarchist movement | news report author Sunday 
July 26, 2009 04:00author by hamza - Jordanische Anarchistenauthor phone 
00962788467931 Report this post to the editors

Anarchisten in Jordanien: Theorie und Aktivitäten

    Endlich, nach mehr als 50 Jahren des kommunistischen Aktivismus in 
Jordanien, haben die Anarchisten begonnen, sich zu vereinigen... 
(Übersetzung von: http://www.anarkismo.net/article/8326)

[Anmerkung zur Übersetzung für die Editoren: Sollte irgendetwas nicht 
stimmen (dies ist meine erste Übersetzung), bin ich via 
shahriarheidrich at yahoo.de erreichbar; das hier bitte vor der 
Veröffentlichung entfernen :)]

Die meisten jordanischen Anarchisten sind Künstler im Bereich der Musik, 
des Filmemachens und des Grafikdesigns; einer unserer vier Genossen 
schließt gerade seinen Master in Geschlechterstudien ab; einige Genossen 
sind Jordanier und andere in Jordanien lebende palästinensische 
Flüchtlinge.

Die meisten von uns kommen aus einem marxistischen Hintergrund, weswegen 
Theorie von großer Wichtigkeit für uns ist. Zwei Genossen fanden 
schließlich ein arabisches Buch, welches vom Anarchismus handelt; genau 
genommen fanden wir drei weitere Bücher, jedoch mit verschiedenen 
arabischen Wörtern für "Anarchismus":

1. Fawdawiya, wörtlich "chaotisch"
2. La soltawiya, wörtlich "Anti-Autoritarismus"
3. Taharoriya, wörtlich "Libertarismus"
4. Anarkeya, wörtlich "Anarchismus"

Ebenfalls fanden wir ägyptische und libanesische anarchistische 
Websites, welche sich als äußerst hilfreich erwiesen.

Bisher sind wir in etwa 20 Genossen. Ich denke, dass es durchaus mehr 
Anarchisten im Land gibt, aber es ist schwer, sie zu finden.

Vor Kurzem wurden wir Teil einer größeren Bewegung, genannt "Die Soziale 
Linke", welche aus Marxisten, Feministinnen und anderen besteht. Trotz 
der Tatsache, dass die Bewegung mehr als 1.000 Mitglieder hat, haben wir 
Anarchisten einen sehr starken Einfluss auf die Gruppe. Wir treffen uns 
in einem Antiglobalisierungsbüro in Jordanien.

Als wir anfingen zu lesen, hielten wir die Augen offen nach irgendeiner 
Form von Anarchie in unserer eigenen Geschichte und regionalen Kultur. 
Nachdem wir ein Buch namens "Sufi-Tropen", geschrieben von einem 
irakischen Schriftsteller (Hadi al Alawi), gelesen hatten, waren wir der 
Ansicht, dass es im Sufismus ganz und gar um Anarchismus geht. 
Tatsächlich fanden wir im Internet eines Website, die von 
Sufi-Anarchismus handelte - nun nennen sich die meisten von uns selbst 
Sufi-Anarchisten. Wir entdeckten sogar sufistische Anarchistenbewegungen 
des 8. bis 16. Jahrhunderts. Nachdem wir gelesen hatten, was wir an 
Büchern von Bakunin, Proudhon und Kropotkin auftreiben konnten, und uns 
über die Geschichte des Anarchismus in Spanien, der Ukraine, Paris und 
Mexiko und den Sufismus informiert hatten, begannen wir, unser eigenes 
Verständnis vom Anarchismus zu entwickeln.

Einige sind ein wenig verkorkst; einer unserer Genossen arbeitete an 
seinem Verständnis vom Sufi-Anarchismus, sodass er vereinbar mit seinem 
Verständnis der Postmoderne und des Niedergangs einer Ideologie, die er 
mit "nihilistischer Sufi-Anarchismus" betitelte (bitte fordert nicht, 
dass ich das nun erkläre!) ist.

Wir haben von anderen Gruppen in Ägypten, Marokko, Libanon und Palästina 
gehört, aber keine einzige davon getroffen.

Letzte Woche schrieb ein sehr wichtiger Kolumnist über uns - Anarchisten 
- in der populärsten Zeitung des Landes, nachdem er unsere Flagge zum 
ersten Mal in einer Demonstration gesehen hatte.

Alle politischen Bewegungen und Parteien in Jordanien haben ein Problem 
mit Zahlen. Mehr Menschen anzuwerben kann sehr schwierig sein, da die 
meisten zu viel Angst haben, als dass sie teilnehmen könnten.

In Jordanien leiden wir immer noch unter dem Ausschluss von 
Universitäten aufgrund jedweder politischen Aktivitäten. Äußerst schwer 
zu verstehende und zu interpretierende Gesetze, welche gegen Aktivisten 
genutzt werden, nehmen unter anderem Bezug auf:

- das Stören der öffentlichen Harmonie
- das Schlechtmachen von Höhergestellten
- rüpfelhaftes Benehmen
- Kopieren ohne Genehmigung
- nicht zugelassene Versammlungen.

Human Rights Watch spricht von Folter und Entführungen. Des Weiteren 
besteht eine Gefängnisstrafe von drei Jahren auf das Gründen 
unauthorisierter Vereinigungen.

Damit steht der Anarchismus in Jordanien noch vor einem langen Weg, aber 
es ist davon auszugehen, dass er in den kommenden Jahren an Stärke 
gewinnen wird.

Von euren Brüdern und Schwestern

Anarchisten von Jordanien
Related Link: http://www.anarkismo.net/article/8326


More information about the A-infos-de mailing list