(de) Nestlé versucht in Polen Gewerkschaften zu zerschlagen

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Tue Jan 13 19:39:07 CET 2009


Solidarität mit Jacek Kotula! ---- Heute Freitag, den 09.01.2009 haben
20-30 AktivistInnen den Eingang des Hauptsitzes der Nestlé SA in Vevey
blockiert. Dies geschah als solidarische Aktion mit dem polnischen
Gewerkschafter Jacek Kotula, welcher am 5. September von der
Nestlé-Tochterfirma Alima Gerber S.A. unter fadenscheinigen Gründen
entlassen wurde. Jacek Kotula strengte daraufhin einen Gerichtsprozess
gegen jene Nestlé-Tochtergesellschaft an, welcher am 9. Januar in
Rzeszów (Polen) in die zweite Runde geht.

Der offizielle Grund, der von Alima Gerber S.A. für die Entlassung
angegeben wurde, war dass Jacek Kotula den Interessen der Firma
geschadet habe. Dies soll bei einem Gespräch mit einem Bauernvertreter
geschehen sein. Jacek Kotula informierte ihn,dass Alima Gerber S.A.
Äpfel aus Italien kaufe, statt diese bei den lokalen Bauern zu kaufen.
Alima Gerber wirft Jacek Kotula vor, er habe die höchst möglichen
Preise durchsetzen wollen und so den Interessen der Firma geschadet.
Dieselbe Geschichte wird vom Alima-Gerber-Management auch benutzt, um
Lohnverhandlungen abzuschmettern, da die Firma aufgrund der höheren
Preise nicht in der Lage sei, die Löhne von 350 € netto auf 490 €
anzuheben und dass alles die Schuld von Jacek Kotula sei.
Als Jacek Kotula erfuhr, dass er nach 16 Jahren Arbeit bei der
Nestlé-Tochterfirma Alima Gerber entlassen wurde, erlitt er einen
Kreislaufkollapps und war eine Woche im Spital. Während dieser Zeit
wurden seine Frau und Kinder auf massive und dreiste Art und Weise
bedrängt, das Entlassungsschreiben anzunehmen. Da keine dieser
Versuche erfolgreich waren, wurde Jacek Kotula offiziell am Warschauer
Flughafen auf dem Weg zu einem Gewerkschaftskongress entlassen.

Wir wollen uns wehren gegen die Arroganz der Chefs, die nicht
realisieren, dass sie ohne Arbeiter nichts wären und nichts könnten.
To szefa potrzebuje ciebie, nie ty szefa!
(Dein Chef braucht Dich, Du ihn nicht!)
An injury to one, is an injury to all!
(Ein Angriff auf einen ist ein Angriff auf alle)
FAU-Bern, 09.01.2009
---------------------

Ein Mitglied unserer polnischen Schwestergewerkschaft ZSP hat ein
Interview mit dem Betroffenen geführt, das wir übersetzt haben.

http://www.faubern.ch/index.php?pid=news&spid=3&lid=de&nid=317

* Das ist natürlich nur ein kleines Beispiel davon, wie Nestlé und
viele andere Firmen darauf reagieren, dass ihre ArbeiterInnen sich
organisieren. Auf den Phillipinen hat Nestlé 2005 mehrere aktive
Gewerkschafter durch Killer ermorden lassen und wird dafür bis heute
von der Regierung gedeckt! Mehr dazu in einem Artikel der
Wochenzeitung WOZ* und auf labournet.de
(http://www.labournet.de/internationales/ph/nestle.html).

www.faubern.ch

*http://www.woz.ch/artikel/2006/nr14/international/13179.html


More information about the A-infos-de mailing list