(de) Serbien: IAA ruf zu einer Solidaritätskampagne mit der ASI und GewerkschaftsaktivistInnen auf, die sich in Belgrad in U-Haft befinden und angeklagt wurden

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Wed Dec 9 18:32:23 CET 2009


ANKLAGE GEGEN DIE «BELGRAD 6» ERHOBEN ---- Die Angeklagten bleiben in 
Untersuchungshaft Am 7. Dezember wurden sechs serbische 
GewerkschaftsaktivistInnen, die vor mehr als drei Monaten verhaftet 
worden waren, vor einem Belgrader Gericht formell des Deliktes des 
"Internationalen Terrorismus" angeklagt. Das Gericht ordnete an, dass 
die Beschuldigten – unter ihnen Mitglieder der anarcho-syndikalistischen 
ASI - bis zum Prozessbeginn in Haft bleiben sollen. Mit einem Prozess 
ist nicht vor dem Frühjahr 2010 zu rechnen. Die «Internationale Arbeiter 
Assoziation» (IAA) und andere UnterstützerInnen, rufen zur verstärkten 
Solidarität auf. ---- In der serbischen Presse sind zwischenzeitlich 
Berichte erschienen, in den behauptet wird, die sechs hätten sich zu den 
Aktionen bekannt, bei
der an der griechischen Botschaft in Belgrad minimaler Sachschaden
entstanden war und angegeben, das wäre für die internationale
Solidarität geschehen. Mitglieder der ASI haben jede Verbindung zur Tat
verneint. Dennoch berichtet die serbische Presse, dass Dojkic und
Vulovic - zwei der Inhaftierten - "geprüft haben, dass niemand in der
Nähe ist" bevor sie Brandflaschen geworfen hätten. Es ist völlig unklar,
woher die Presse diese Information erhalten haben will, aber es zeigt
erneut, dass der Staat versucht, vollendete Tatsachen gegen die
Mitglieder der ASI zu schaffen und dabei die Medien benutzt, um sie
bereits vor dem Prozess als schuldig hinzustellen.

[Quelle: http://www.fau.org/artikel/art_091104-071558]


More information about the A-infos-de mailing list