(de) [FAU Berlin] Buchvorstellung "FAU. Die ersten 30 Jahre"

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Fri Oct 10 19:08:20 CEST 2008


PRESSEINFO 09.10.08 ---- Buchvorstellung "FAU. Die ersten 30 Jahre" ----
Liebe Kolleginnen und Kollegen, Genossinnen und Genossen, ---- hiermit
möchten wir Sie/Euch zur Vorstellung des soeben erschienen Buches
"FAU.Die ersten 30 Jahre" am Sonnabend, den 25.Oktober, einladen. Im
Beisein des Autors Roman Danyluk wird die Geschichte der Freien
ArbeiterInnen Union (FAU) vorgestellt und diskutiert. Ein Buch über die
letzten 30 Jahre, über die Geschichte des Anarchosyndikalismus, über
vergangene und neue soziale Kämpfe.

Anschließend lädt die FAU Berlin zu "Tanz den Durruti. #3".

Über einen Terminhinweis oder eine Berichterstattung würden wir uns sehr
freuen.

Rezensionsexemplare und weiteres Material können direkt beim Syndikat
A-Medienvertrieb angefordert werden:
http://zuchthaus.free.de/syndikat-a/?p=p_22

Weitere Termine in anderen Städten sind hier zu finden:
http://www.fau.org/rundreise

Mit gewerkschaftlichen Grüßen

FAU Berlin

-----------

Die Daten:

25.10.2008 - 20.30 Uhr
Ort: K9, Kinzigstrasse 9, Berlin-Friedrichshain, U5 Frankfurter-Allee

Buchvorstellung "FAU - die ersten 30 Jahre". Eintritt: frei

Anschließend, ab 22.30 Uhr:

Tanz den Durruti #3
Mit: scumdog [Drum´n´Bass/UNDERtheGROUND/AK44-Gießen], flower
[Drum´n´Bass/Icon], .wlg [rumsbumsmusik/Leitkültür], monty cantsin [harsh
D'n'B, Breakcore/angry brigade]. Plus Cocktailbar und Lounge.  Eintritt:
3-5 EUR

-----------

FAU. Die ersten 30 Jahre.

Das Lesebuch zu den ersten 30 Jahren der FAU (1977-2007)

Als im Jahre 2004 eine Welle von Montagsdemonstrationen gegen die
sogenannte Agenda 2010 und die unsozialen Hartz-Gesetze die Republik
aufrüttelte, war in den bürgerlichen Massenmedien immer wieder von einer
Organisation die Rede, die angeblich »Unfrieden stiften« würde. Der Name
dieser Unruhestifter lautete: FAU. Was verbirgt sich hinter diesen drei
Buchstaben?

Ganz einfach eine wenig bekannte und kleine Basisgewerkschaft, deren
Geschichte und Gegenwart in diesem Buch kenntnisreich und illustriert
dargestellt wird: Was 1977 unter dem Namen Initiative Freie Arbeiter Union
(I-FAU) als verwegenes, ja fast aussichtsloses Unterfangen begann,
entwickelte sich in der Folge zur einzigen libertären Organisation in der
BRD, die heute noch bundesweit aktiv ist. Dabei beziehen sich die
Militanten der FAU auf die libertäre Tendenz in der internationalen
Arbeiterbewegung – auf eine Tradition also, die von Anfang an in der
organisierten proletarischen Bewegung rund um den Globus präsent und
zeitweise sogar mehrheitsfähig war. In ihrem Eintreten für die Abschaffung
von Herrschaft sowie die Überwindung kapitalistischer Ausbeutung,
orientieren sich die FAU-GewerkschafterInnen am Konzept des Klassenkampfes
und der alten proletarischen Losung, dass die Befreiung der ArbeiterInnen
nur das Werk der ArbeiterInnen selbst sein kann.

Getreu diesem Motto, war die Entstehung dieses Buches ein kollektiver
Prozess. Diese erste Arbeit über die Geschichte der FAU wurde von
einfachen Gewerkschaftsmitgliedern konzipiert, recherchiert, geschrieben,
bebildert, layoutet, verlegt und verbreitet. Damit ist dieses Buch ein
lebendiges Beispiel der Geschichtsschreibung von unten und ein
emanzipativer Beitrag zur Selbstermächtigung von Lohnabhängigen, die sonst
in den bürgerlichen Massenmedien kaum zu Wort kommen. Wer mehr wissen will
über den Anarchosyndikalismus in Deutschland heute, kommt an diesem Buch
nicht vorbei.

Das Buch erscheint als Gemeinschaftsprodultion der Verlage bzw. Vertriebe
FAU-MAT (Hamburg), Syndikat-A Medienvertrieb (Moers) und Verlag Edition AV
(Lich).

256 Seiten, reich bebildert mit über 300 Fotos, Dokumenten und
Illustrationen. € 14.50. ISBN 978-3-86841-004-4

Syndikat-A
Bismarckstr. 41 / 47443 Moers
Telefon & Telefax: 02841-537316
e-mail: syndikat-a[AT]fau.org



More information about the A-infos-de mailing list