(de) Berlin: ALEx-APRIL-PROGRAMM 2008 im BAIZ

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Thu Mar 27 18:28:59 CET 2008


Das A-Laden Kollektiv trauert um seinen Freund und Genossen Uli Melcher, 
der Mitte Dezember 2007 plötzlich und unerwartet verstorben ist. Uli war 
der Designer und Administrator unserer Wwweb-Seiten www.a-laden.org  
und  www.terminator-berlin.tk (zeitweise Unzulänglichkeiten der sites 
bitten wir daher zu entschuldigen!). Uli stand, immer zu einem Scherz 
und Lachen aufgelegt, auf der richtigen Seite der Barrikade für die 
mögliche andere und freie Welt. - "Ein Lachen wird es sein, das SIE 
beerdigt." ---- Wir vermissen dich, alter Freund!  *****


ALEx-APRIL-PROGRAMM 2008 im BAIZ

Alle ALEx-Veranstaltungen in der Kulturschankwirtschaft BAIZ
(Ecke Tor/Christinenstr., Nähe U Rosa-Luxemburg-Platz - www.baiz.info)
Eintritt frei - Spenden erwünscht.


Freie Kultur Aktion e.V. / ALEx (A-Laden im Exil) presents:

*************************************************************

Mittwoch, 09. April 2008 ab 19h, A-Laden im Exil (ALEx) im BAIZ:
Sie würden mir große Freude bereiten, wenn sie meinen Hund von der Räude
befreiten. R at lf liest Erich Mühsam. Vermächtnis und Aktualität eines
Liebe- und Hass-Objektes.

Mittwoch, 23. April 2008 ab 19h, A-Laden im Exil (ALEx) im BAIZ:
Damit in Bayern Frühling werde - Anarchosyndikalismus jenseits des
Weisswurstäquators von 1914 bis 1933. Buchvorstellung und Diskussion


**************************************************************

Mittwoch, 09. April 2008 ab 19h, A-Laden im Exil (ALEx) im BAIZ:

Sie würden mir große Freude bereiten, wenn sie meinen Hund von der Räude
befreiten.
R at lf liest Erich Mühsam (*6.4.1878). Vermächtnis und Aktualität eines
Liebe- und Hass-Objektes. Zum 75. Jahrestag seiner Verhaftung durch die
Nazis und seinem 130. Geburtstag.

Der anarchistische Revolutionär und Dichter Erich Mühsam schrieb als
Resumée seines Lebens, kurz vor Toresschluß, das bisher letzte bedeutende
Manifest des deutschen Anarchismus: "Die Befreiung der Gesellschaft vom
Staat - Was ist kommunistischer Anarchismus". Dieser Sonderband seiner
Zeitschrift FANAL erschien 1932; kaum ein Jahr später saß Mühsam im
Moabiter Zellengefängnis. Im Sommer 1934 hatten die Nazis ihn schließlich
im KZ Oranienburg zu Tode gefoltert - für Goebbels ein besonderes
Anliegen: "Dieses rote Judenaas muß krepieren!"
Neben literarisch-revolutionären Texten und Gedichten schrieb Erich Mühsam
hellsichtige Abhandlungen über den kommenden Faschismus, praktische
Selbstorganisation und antiautoritäres Denken. Die Einsicht und Erfahrung
hierfür bezog er aus der Münchener Räterepublik und Jahrzehnten aktiven
politischen Lebens an vorderster Front. Seine humorige und gänzlich
lebenszugewandte Art war bei seinen GenossInnen und FreundInnen berüchtigt
und er blieb in der Tat geliebt und unvergessen bis heute.
Der Publizist R at lf G. Landmesser liest einen Potpourri aus spaßigen und
aufrüttelnden Gedichten, mehr oder weniger revolutionärer Prosa und aus
Mühsams Vermächtnis, dem letzten FANAL.
Anschließend Diskussion.


Mittwoch, 23. April 2008 ab 19h, A-Laden im Exil (ALEx) im BAIZ:

Damit in Bayern Frühling werde - Anarchosyndikalismus jenseits des
Weisswurstäquators von 1914 bis 1933. Buchvorstellung und Diskussion

Der bekannte Poltologe Xaver Ambrosius stellt das 2007 im AV-Verlag
erschienene Buch des Historikers Helge Döhring  vor, das Anarchismus in
Bayern einmal jenseits der Münchener Räterepublik betrachtet. Es handelt
sich um die Aktivitäten der AnarchosyndikalistInnen in Südbayern.
Aufgegliedert in Berufe und Branchen organisierten sich die FAUDlerInnen
jenseits des Reformismus der SPD und der zunehmenden Stalinisierung der
KPD in Arbeiterbörsen. Dies verband sich mit regen kulturellen Tätigkeiten
wie z.B. Teilnahme an Freidenkerverbänden, Gesangsvereinen,
Theatergruppen, Aufklärung über Sexualhygiene und -ausgerechnet in
Bayern!- mit einer Anti-Alkohol-Kampagne. Anhand vieler Details, neben
München auch aus einer Reihe kleinerer Orte, wird das Bild einer
kämpferischen Minderheit präsent, die am Kadavergehorsam ihrer Zeit
zerschellte.


********************
Der A-Laden in der Brunnenstr.7 am [U] Rosenthaler Platz ist jeden
Donnerstag von 18-22 Uhr mindestens geöffnet. Weitere Termine nach
Absprache.


More information about the A-infos-de mailing list