(de) Fauchthunrundmail 23.1.07 Demo gegen das Wef in St. Gallen 21.1.07

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Thu Jan 25 09:10:16 CET 2007


Rund 300 Jugendliche und junge Erwachsene haben in St. Gallen gegen das 
World Economic Forum (WEF) demonstriert, das nächste Woche in Davos GR 
stattfindet. Die bewilligte Demonstration verlief unter Polizeikontrolle 
friedlich. Zur Anti-WEF-Demonstration aufgerufen hatte die Gruppe «Aktiv 
unzufrieden». Kurz vor 14 Uhr besammelten sich vor dem Hauptbahnhof laut 
Stadtpolizei gut 300 Personen, das Gros von ihnen waren Jugendliche. 
Schwarz gekleidet zogen sie vom Hauptbahnhof durch die stark 
frequentierte Innenstadt zum «Vadian». Am Kopf des Demonstrationszugs 
trugen die WEF-Gegner ein grosses Transparent mit der Aufschrift 
«Kapitalismus abschaffen - für eine herrschaftsfreie Gesellschaft». Die 
Demonstranten riefen: «Palmen, Sekt und Sonnenschein, so müssen 
Anarchismus und Kommunismus sein!» Als Sklaven verkleidete junge Frauen 
und Männer zogen einen klapprigen Leiterwagen über das Kopfsteinplaster. 
Auf dem Wagen stand eine Toilette mit der Aufschrift «Kapitalismus 
stinkt!» Zu hinterst im friedlichen Pulk hielten zwei Demonstranten 
einen Transparent hoch und forderten für

Davos: «Schnee statt Rendite!»

Nach einer Schlussrede beim Bahnhof löste sich die Demonstration um 16 
Uhr wieder auf. Die Stadtpolizei zog eine positive Bilanz: Die 
Manifestation sei ohne Zwischenfälle verlaufen. Die Teilnehmer hätten 
die Absprachen eingehalten und der Kontakt zwischen Organisatoren und 
Polizei sei jederzeit kooperativ gewesen.

In Graubünden werden vom 24. bis am 28. Januar über 2000 Gäste aus 
Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft erwartet. «Die Verschiebung 
des Machtgleichgewichts» lautet das Motto des diesjährigen 
Weltwirtschaftsforums in Davos. Eröffnet wird das WEF 2007 durch 
Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey.

Andrea Tognina


More information about the A-infos-de mailing list