(de) Koeln, Arbeiterfotografie, Iran: Wer nicht mitspielt, ist Antisemit

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Thu May 4 10:06:30 CEST 2006


Liebe Freundinnen und Freunde,

diesmal geht es wieder um den Iran und die Rolle der Medien.

Neu auf der Sonderseite 'Kein Krieg!' in der Rubrik 'Drohender
Kriegsschauplatz
Iran':

    * Wer nicht mitspielt, ist Antisemit
      Wie die 'taz' den Planungen der USA für einen Atomkrieg gegen den
Iran begegnet
      Exakt in dem Moment, in dem die (Atom-)Kriegsplanungen der USA
gegen den Iran infolge einer Veröffentlichung von Seymour Hersh in der
US-Zeitschrift 'The New Yorker' in einem bis dahin nicht erreichten Maße
in der Öffentlichkeit dargelegt werden, kontert die 'taz' mit
Antisemitismus-Vorwürfen gegen den iranischen Präsidenten. Genau an dem
Tag, an dem z.B. in der 'jungen Welt' und im 'Kölner Stadt-Anzeiger' das
Thema (Atom-)Kriegsplanungen der USA gegen den Iran auf die Titelseiten
gesetzt ist, finden wir in der 'taz' eine Sammlung von Äußerungen, die
sich mit dem iranischen Präsidenten Ahmadinedschad und der Frage, wie
dessen möglichem Erscheinen bei der Fußball-Weltmeisterschaft in
Deutschland zu begegnen wäre. Genau an dem Tag, an dem die
Gefährlichkeit der US-Planungen deutlicher werden als je zuvor, baut die
'taz' an dem Feindbild, das die Umsetzung dieser Kriegsplanungen
ermöglichen soll...

    * Der 'Satan' fordert "Regierung, gewählt von den Menschen... seien
sie Muslime, Christen oder Juden"

      Irans Präsident Ahmadinedschad am 14.4.2006 im Rahmen der 'Third
International Qods Conference' zur Situation in Palästina "Der iranische
Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat dem Staat Israel mit der Vernichtung
gedroht. Der jüdische Staat sei 'auf dem Weg zur Vernichtung' [...] Die
Existenz Israels sei 'eine Ungerechtigkeit und per se eine ständige
Bedrohung', sagte der Präsident. Israel gehe aber seiner Vernichtung
entgegen, 'ob Sie es wollen oder nicht'. Auf der Konferenz stellte
Ahmadinedschad erneut den Holocaust in Frage. Es gebe 'ernsthafte
Zweifel', ob die Judenvernichtung tatsächlich stattfand." So lesen
wir...

Hier geht es weiter:

    http://www.arbeiterfotografie.com/iran

Für ergänzende Information, Kritik und Anregungen zum Thema sind wir
jederzeit aufgeschlossen...

Mit besten Grüßen
Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

  Arbeiterfotografie - Forum für Engagierte Fotografie
  Anneliese Fikentscher
  Andreas Neumann
  Merheimer Str. 107
  D-50733 Köln
  Tel: 0221/727 999
  Fax: 0221/732 55 88
  eMail: arbeiterfotografie-nospam--t-online.de
  Web: www.arbeiterfotografie.com


More information about the A-infos-de mailing list