(de) Datumskorrektur: Spanien: Anarchisten in Haft

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Wed Mar 1 21:21:31 CET 2006


Zusammenfassung: anarchistische Gefangene BCN

von ANONYM - 28.02.2006 22:30
Am 09. Februar 2006 wurden drei Anarchisten (zwei Spanier, ein Italiener) aus Barcelona von vermummten Polizisten festgenommen, ihre Wohnungen duchsucht (u.a. Mitnahme eines Computers und von 
Büchern, Fingerabdrücke wurden genommen) und sie wurden der Sabotage, Brandstiftung und groben Unfugs angeklagt- darunter ein Anschlag gegen CIRE (El Centre d'Iniciatives per a la Reinserció- ein 
staatliches Unternehmen der Justizbehörde, das die Gefangenen als billige Arbeitskräfte ausnutzt, unter dem Vorwand der sozialen Integration von Häftlingen) und gegen die Bank Sabadell.
Gegenwärtig befindet sich einer von ihnen in Freiheit und die anderen zwei in Untersuchungshaft.
Es folgt eine kurze Zusammenfassung der Geschehnisse:
Freiheit für Anarchistische Gefangene-Ruben und Ignacio

Barcelona, den 27.02.2006


Am 09. Februar 2006 wurden drei Anarchisten (zwei Spanier, ein Italiener) aus Barcelona von vermummten Polizisten festgenommen, ihre Wohnungen duchsucht (u.a. Mitnahme eines Computers und von 
Büchern, Fingerabdrücke wurden genommen) und sie wurden der Sabotage, Brandstiftung und groben Unfugs angeklagt- darunter ein Anschlag gegen CIRE (El Centre d'Iniciatives per a la Reinserció- ein 
staatliches Unternehmen der Justizbehörde, das die Gefangenen als billige Arbeitskräfte ausnutzt, unter dem Vorwand der sozialen Integration von Häftlingen) und gegen die Bank Sabadell.

Gegenwärtig befindet sich einer von ihnen in Freiheit und die anderen zwei in Untersuchungshaft.
Es folgt eine kurze Zusammenfassung der Geschehnisse:

Am 10. Februar. Ruben und Ignacio befanden sich immer noch auf dem Polizeirevier. Vor der Justizbehörde versammelte sich eine Gruppe von Leuten, die auf die beiden warteten, dass sie ihre Aussagen 
machen kommen. An diesem Tag wurden sie jedoch nicht zur Justizbehörde gebracht. Gegen 23 Uhr versuchte der Anwalt mit ihnen in Kontakt zu treten, aber es wird ihm nur mitgeteilt, dass sie auf ein 
anderes Polizeirevier gebracht wurden. Als auf der anderen Polizeistation nachgefragt wurde, wurde der Besuch verweigert, mit der Ausrede, dass niemand, der für den Fall zuständig ist, anwesend sei.

Am 11. Februar gegen 19 Uhr machten sie nun endlich ihre Aussagen vor dem Richter, nachdem ihr Anwalt seit dem Morgen wieder und wieder ein Gespräch mit den Angeklagten erbeten hatte. Ohne die 
Möglichkeit einer Kaution oder Freigang wurden sie in das Gefängnis La Modelo gebracht. Vor der Justizbehörde kam es zu polizeilichen Übergriffen gegen die sich dort versammelte Gruppe zur 
Unterstützung von Rúben und Ignacio.

Am 12. Februar versammelte sich gegen 11 Uhr eine Gruppe von Leuten, welche kurze Zeit später als Spontandemo zum Gefängnis Modelo weiterzog. Es wurde eine Runde um das Gefängnis gedreht, die 
Freiheit der Gefangenen und die Abschaffung der Knäste fordernd. Als die Demo wieder am Haupteingang ankam, drohte die Polizei mit starker Präsenz Schläge an, so dass sich die Demo langsam auflöste.

Am 13. Februar wurde Rúben in das Gefängnis Can Brians nach Martorell, ausserhalb Barcelonas versetzt.

Am 14. Februar wurde Ignacio aus La Modelo nach Quatre Camins versetzt.
Diese Isolation macht es schwer, Rúben und Ignacio weiterhin durch Konzentrationen und Besuche zu unterstützen.

Am 23. Februar wurde dazu aufgerufen, den für diesen Fall zuständigen Richter mit Faxen und Telegrammen zu ´bombadieren´. Die Idee dieser Aktion ist, die Leitungen kollabieren zu lassen und dem 
Richter zu zeigen, dass Ruben und Ignacio nicht allein sind. Das Fax ist unter  http://barcelona.indymedia.org/newswire/display_any/237889 zu finden und kann immer noch verschickt werden.


Knast-Kontakt-Adressen:

Ruben Masmano Bernel
Can Brians
C.P. Can Brians
Apartado 1000
08760 Martorell
Spain

Ignasi Antolino Ibañez
Quatre Camins
C.P. QUATRE CAMINS
Apartado 335 - 08430
La Roca del Vallés - Granollers
Spain

Zur Unterstützung der Anwaltskosten der beiden, existiert ein Konto, das auf Spenden wartet:

Bank: BBVA
Kntnr.: 0182-4209-47-0201518073
IBAN: ES33
SWIFT oder BIC: BBVAESMM


Plakat zum ausdrucken (englisch)
 http://barcelona.indymedia.org/newswire/display/238570/index.php
weitere links für mehr Information (spanisch)
www.presosalacalle.tk
www.albesos.tk
www.alasbarricadas.org
www.barcelona.indymedia.org

Kontaktadresse für mehr Informationen in Deutsch:
 info_ruben_ignacio - a - t yahoo.de


Einmal mehr schlägt der demokratische Terror straffrei gegen jene, die die alltägliche Ausbeutung inner- und ausserhalb der Gefängnisse nicht akzeptieren wollen. Dieses System demütigt uns und nutzt 
uns aus- auf der Arbeit, in den Schulen und den Stadtvierteln. Wenn man es jedoch wagt für die Freiheit zu kämpfen, unterdrückt der demokratische Terrorismus, gestern wie heute, diejenigen, die sich 
nicht ihrem Schicksal ergeben wollen. 

==================================
http://de.indymedia.org/2006/02/140227.shtml


More information about the A-infos-de mailing list