(de) Russland: Anarchist aus Krasnodar verurteilt (en)

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Thu Jul 7 01:19:38 CEST 2005


Anarchist aus Krasnodar verurteilt – Berufung gegen inszeniertes
Verfahren angekündigt
von L. Akai

Alexej Tscherepanow aus Krasnodar [Südrußland, Üs.] war im Rahmen der
seit langem laufenden staatlichen Repression in dieser Stadt von der
Polizei hingehängt worden [mit Hilfe untergeschobener Drogen, Üs.]. Im
August 2004 entschied zwar ein Gericht, daß gegen Alexej gar nichts
vorliegt – angesichts sich häufender Beweise, daß die Polizei sich
verschworen hatte, um ihm etwas anzuhängen, und in seinem Fall
Verfahrensnormen verletzt hatte. Aber die Staatsanwaltschaft hat ihn
erneut vor Gericht gebracht. Jetzt wurde Alexej zu neun Monaten
Gefängnis verurteilt, nach einem Gerichtsprozeß, in dem ihn der Richter
sogar offen beschuldigte, von den Geldern von "Juden und Freimaurern" zu
leben. JournalistInnen, die eine wichtige Rolle spielten, indem sie
sympathisierende Artikel veröffentlicht und die Probleme mit dem ersten
Verfahren gegen Alexej dargestellt hatten, waren im Gerichtssaal nicht
zugelassen.

Das Verfahren gegen Alexej, ein Drogenprozeß, war inszeniert. Die
Behörden der Region Krasnodar sind zu einem sehr großen Teil
ultranationalistisch und antisemitisch. Der Gouverneur der Region,
Kondratenko, ist ehemaliges Mitglied der ultranationalistischen
Russischen Nationalen Einheit und für antisemitische und
kriegsbefürwortende Tiraden in seinen Reden bekannt. Gegen diesen
Ultranationalismus regt sich schon lange anarchistischer Widerstand, den
die Behörden mit aller Macht unterdrücken wollen. Alexej war zum Opfer
dieser Ultranationalisten geworden, hatte es aber in seinem ersten
Prozeß geschafft, seine Unschuld und die Verschwörung der Polizei gegen
ihn zu beweisen. Die Behörden waren mit diesem Ausgang jedoch nicht
zufrieden und machten ihm erneut den Prozeß, diesmal offensichtlich vor
einem abgeschirmten, parteiischen Gericht.

Hier gibt es einen alten Bericht über den Fall:
http://www.ainfos.ca/04/aug/ainfos00366.html
Und wen's interessiert: hier gibt's noch Fotos, die die Pigs von einer
Solidemo in Moskau gemacht haben:
http://media.militaryphotos.net/photos/Daily-Pics-August

Die russischen GenossInnen werden die Kampagne für Alexejs Freilassung
jetzt auf jeden Fall wieder starten, und wir können bald aktualisierte
Infos verschicken. Kontakt zum Anarchist Black Cross ist abc_ufa at mail.ru
oder a4k-moskva at avtonom.org

http://alteree.hardcore.lt/anarchoflash/news.php?artid=131

(en) Russia, Anarchist From Krasnodar Sentenced by L. Akai - Will Appeal
Against Fabricated Case
Date Tue, 05 Jul 2005 15:34:33 +0300



More information about the A-infos-de mailing list