(de) anarcho syndikalismus: Wien: Spontane Solikundgebungen bei Wombat's

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Sa Jun 22 09:58:31 CEST 2019


Am 12.06.2019 haben einige Mitglieder des Wiener Arbeiter*innen-Syndikats (WAS) mit 
weiteren solidarischen Genoss*innen eine Protesttour durch die österreichische Hauptstadt. 
Dabei haben sie an drei Standorten der Hostel-Kette "wombat's" ihren scharfen Protest 
gegen die Schließung der Berliner Filiale zum Ausdruck gebracht, die sie als 
ausschließlich anti-gewerkschaftlich motiviert anprangerten. ---- Es wurden im Büro der 
Chefs deren Mitarbeiter*innen die Meinung gesagt und Flugblätter hinterlassen, bevor es 
weiter ging zum Hostel am Naschmarkt. Dort fand eine Kundgebung mit Redebeiträgen und 
Musik statt, wobei auch Flyer an die Gäste und Passant*innen, sowie an Mitarbeiter*innen 
verteilt wurden, was zu zahlreichen Gespräche führte. Ein Mitarbeiter von wombat‘s drohte 
sogar, die Polizei zu rufen. Zuletzt wurde dann einem weiteren Hostel ein Besuch 
abgestattet und das Protestprogramm dort wiederholt.

Arbeitskampf in Berliner Hostel

Grund für die Solidaritätsaktion war, dass die Berliner wombat's-KollegInnen seit vier 
Jahren erfolgreiche Arbeitskämpfe zur Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen führen. 
Dadurch konnten sie auf diese Weise zunächst Betriebsvereinbarungen und schließlich einen 
herausragenden Haustarifvertrag durchsetzen. Aber durch diese Arbeitskämpfe hat sich die 
Belegschaft auch radikalisiert und sie wurden daraufhin von der sozialpartnerschaftlichen 
Gastronomie-Gewerkschaft im Stich gelassen gelassen.

Nach zahlreichen Anzeigen durch die Geschäftsführung und heftiger Unterdrückung von 
Gewerkschaftsaktivitäten haben die wombat's-Chefs nun angedroht, die Niederlassung in 
Berlin Ende August schließen zu wollen, um die aktive Belegschaft loszuwerden. Es wird 
allerdings befürchtet, dass das Gästehaus nach kurzer Zeit wiedereröffnet wird, sobald das 
kämpferische Personal gegen neues ausgetauscht wurde. Die Kolleg*innen in der deutschen 
Hauptstadt haben daher 12.06. vor dem Berliner wombat's gegen die Schließung protestiert. 
Ginge es nach ihnen, solle das Bundesland Berlin-Brandenburg das Hostel vergesellschaften 
und ihnen dann als selbstverwalteter Kollektivbetrieb in Eigenverantwortung weiterverpachten.

Bei der "Wombat's Holding" handelt es sich um ein österreichisches Unternehmen, das außer 
der Niederlassung in Berlin und den zwei in Wien, noch Filialen in zwei weiteren Ländern 
betreibt. Daher fanden durch internationale Gewerkschaftskontakte vermittelt auch in 
Budapest, London und München zeitnahe Protestaktionen statt.

Diese: https://wiensyndikat.wordpress.com/2019/06/14/2404/

Weitere Infos auf http://www.labournet.de

http://anarchosyndikalismus.blogsport.de/2019/06/16/wien-spontane-solikundgebungen-bei-wombats/


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de