(de) fda-ifa: Analyse der Europa- und Kommunalwahl in Freiburg aus antifaschistischer Perspektive

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Sa Jun 1 07:46:49 CEST 2019


Bei der Europawahl haben 6035 Personen in Freiburg für eine extrem rechte Partei gestimmt. 
Die meisten Stimmen konnte die AfD [nationalkonservativ bis völkisch]mit 5,3% (5.580 
Stimmen) auf sich vereinigen, dahinter kommen mit weitem Abstand die NPD[faschistisch](80 
Stimmen), Demokratie durch Volksabstimmung [Verschwörungstheorie] (90 Stimmen), die 
Rechte[faschistisch](43 Stimmen), 3. Weg[faschistisch](16 Stimmen) und Bündnis C 
[christlich-fundamentalistisch] (226 Stimmen). ---- Im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 
hat die AfD in Freiburg 3521 Stimmen verloren. Überdurchschnittliche Ergebnisse erzielte 
die AfD in Landwasser (235 Stimmen), Weingarten (278 Stimmen) und Hochdorf (148 Stimmen). 
---- Bei der Kommunalwahl erzielte die AfD ein Ergebnis von 3,6% (167.786 Stimmen). Geht 
man davon aus, dass sie jedes Mal die vollen 48 Stimmen erhalten hat wurde sie von rund 
3500 Menschen gewählt, das sind rund 1,5% der Freiburger Bevölkerung. Sie zieht damit mit 
2 Kandidaten erstmals in den Gemeinderat: Dubravko Mandic und Detlef Huber, beide 
völkische Burschenschaftler und auf der äußersten Rechten der Partei angesiedelt. Mandic 
war zudem an mehreren Angriffen auf Linke beteiligt.

https://fda-ifa.org/analyse-der-europa-und-kommunalwahl-in-freiburg-aus-antifaschistischer-perspektive/


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de