(de) fau berlin: Der Kampf der Jasic-Arbeiter*innen im chinesischen Shenzen

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Mo Sep 3 08:28:19 CEST 2018


Veröffentlicht am 01.09.2018 - Kategorien: Bau & Technik Internationalismus 
Gewerkschaftsfreiheit ---- Solidarität mit den chinesischen Jasic-Arbeiter*innen und ihren
Unterstützer*innen! ---- Im Zusammenhang mit dem Versuch von Arbeiter*innen, in der 
Schweißgerätefabrik Jasic im chinesischen Shenzen eine Gewerkschaft aufzubauen, hat sich 
eine sehr zugespitzte Situation von Repression und eine ungewöhnliche Solidaritätsbewegung 
für die kämpfenden Arbeiter*innen entwickelt. ---- Im Juli waren sieben Arbeiter entlassen 
worden, weil sie versucht hatten, eine Gewerkschaft aufzubauen. Die Proteste gegen die 
Entlassungen gingen den ganzen Monat über weiter und am 27. Juli wurden schließlich 29 
Arbeiter*innen, Familienangehörige und Unterstützer*innen mit viel körperlicher Gewalt 
festgenommen und abgeführt.

Von den 29 Festgenommenen wurden 15 am 12. August entlassen. Sie
berichten, dass sie während ihrer Haft misshandelt und bedroht wurden.
Der Kampf um die Freilassung der verbleibenden Kolleg*innen geht weiter,
ebenso wie der Kampf der Arbeiter*innen für eine echte und repräsentative Gewerkschaft.

Seit diesen Verhaftungen haben Gruppen von mutigen Protestierenden vor der Polizeistation 
die Freilassung ihrer Kolleg*innen verlangt. Tausende Universitätsstudent*innen haben 
einen offenen Brief unterschrieben, in dem sie sich mit den Jasic Arbeiter*innen 
solidarisieren.

Die Repression hat schließlich staatsterroristische Züge angenommen, als am 11. August 
2018 die Aktivistin Shen Mengyu entführt wurde. Mittlerweile wurden auch ca. 50 
studentische Unterstützer*innen in Shenzen festgenommen, die meisten wurden in ihre 
Heimatorte deportiert. Auch in Peking wurden Unterstützer*innen der Jasic-Arbeiter*innen 
verhaftet.

Am 29. August berichteten Kolleg*innen von labournet.tv über den Kampf der 
Jasic-Arbeiter*innen, die Solidaritätsbewegung und die Staatsrepression.

Wir fordern die Freilassung aller im Zusammenhang mit dem Kampf der Jasic-Arbeiter*innen 
Verhafteten, die Einstellung aller repressiven Maßnahmen gegen sie und solidarisieren uns 
mit dem ihrem Kampf für eine Gewerkschaft, in der sie ihre Interessen vertreten kann.

Eine Gewerkschaftsgründung ist kein Verbrechen!

Hoch die transnationale Solidarität des Proletariats!

Mehr Infos:
https://www.reuters.com/article/us-china-labour-protests-insight/chinas-student-activists-cast-rare-light-on-brewing-labor-unrest-idUSKBN1L0060
https://newbloommag.net/2018/07/31/jasic-struggle-shenzhen/
labournet.tv hat vor ein paar Tagen ein Videos mit deutschen Untertiteln
dazu veröffentlicht: https://de.labournet.tv/videos/jasic

https://berlin.fau.org/news/der-kampf-der-jasic-arbeiter-innen-im-chinesischen-shenzen


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de