(de) FdA/IFA Gai-Dao #77 - Weitere Aufwärtsentwicklung bei der Anarchistischen Buchmesse Mannheim Von: Anarchistische Gruppe Mannheim

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Sa Mai 13 09:26:44 CEST 2017


Vom 21. bis 23. April fand zum vierten Mal die Anarchistische Buchmesse Mannheim im 
Jugendkultur-zentrum Forum statt. Auf rund 250 m2 boten verschiedene Verlage, 
Buchhändler*innen und Antiquariate Publikationen rund um die anarchistische Bewegung dar. 
Das Rahmenprogramm offerierte dem Publikum über zwanzig Buchvorstellungen und 
Diskussionen. Neben den Buchmessen in Biel und Wien handelt es sich bei der Buchmesse in 
Mannheim um die einzige derartige Veranstaltung mit explizit anarchistischem Bezug im 
deutschsprachigen Raum. ---- "Seit dem Beginn 2011 wächst die Messe beständig. Im 
Vergleich zu 2015 konnten wir einen weiteren deutlichen Publikumszulauf in diesem Jahr 
feststellen. Anarchistische Theorie und Praxis befinden sich seit einigen Jahren im 
Aufwind. Libertäre Literatur und Informationen, gemeinsamer Austausch und Diskussionen wie 
zum Beispiel auf unserer Buchmesse spielen dabei eine große Rolle", betont die 
Anarchistische Gruppe Mannheim (AGM).

Die AGM organisiert alle zwei Jahre eine anarchistische Buchmesse.
Themenschwerpunkte wie die Digitalisierung der Gesellschaft, soziale
Kämpfe im internationalen Kontext und libertäre Literatur bestimmten
das diesjährige Programm.

So berichtete etwa Simon Schaupp über die Folgen der Digitalisierung
und stellte sein Buch "Digitale Selbstüberwachung. Self-Tracking im
kybernetischen Kapitalismus" vor. Zur Eröffnung der Buchmesse wurde
das Theaterstück "Illegale Helfer" nach dem Konzept des Teatro
Occupato aufgeführt. In einer fesselnden Präsentation berichtete der
Arzt Dr. Michael Wilk vor einem vollen Saal über seine Erlebnisse zu
Kriegsfolgen und Selbstverwaltung in Rojava (Westkurdistan). Aber
auch regionale Netzwerke stellten sich vor, wie das Anarchistische
Netzwerk Südwest*.

Zahlreiche libertäre und anarchistische Publikationen erschienen in
jüngster Zeit auch in deutscher Sprache. Vielerorts gründeten sich
anarchistische Gruppen, die sich teilweise, wie auch die AGM, in der
Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA) organisieren.

Die Zeitschrift "Gai Dao" der anarchistischen Föderation veröffentlichte
zur Mannheimer Buchmesse eine Sondernummer mit dem ausführ-
lichen Begleitprogramm der Buchmesse.

Die Anarchistische Buchmesse konnte darüber hinaus weitere
Medienpartner*innen gewinnen. Die AGM bedankt sich besonders bei
der "Graswurzelrevolution", der "Contraste", den "BeobachterNews", der
"Le Monde diplomatique" und anderen für die Unterstützung der
Werbung für die Buchmesse.

Unser besonderer Dank gilt den Veranstaltungsorten Jugendkultur-
zentrum FORUM und dem Jugendzentrum in Selbstverwaltung
"Friedrich Dürr" für die gute Kooperation und solidarische Unter-
stützung.

Die sehr positiven Rückmeldungen des Publikums, der Verlage und
Ausstellenden sowie der Referierenden ermutigt die AGM im Frühjahr
2019 die fünfte Anarchistische Buchmesse Mannheim zu veranstalten.


Mehr Informationen über die Mailingliste A-infos-de