(de) A-Laden Experience (ALEx) im Mai und Juni 2014 im neuen BAIZ /// Start Mi. 14.5.

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Wed May 14 10:42:56 CEST 2014


A-Laden Berlin seit 1. Mai 1988 ---- unermüdlich für die freie Gesellschaft. 26 Jahre ---- 
2013/14 ein Vierteljahrhundert für die Anarchie! ---- (gegründet von AStI ["Anarchistische 
Student*inn*en Initiative", seit Juni 1984 - 2014 vor 30 Jahren], Projekt A Berlin, 
Anarch at syndikalist*inn*en, Graswurzler*innen und freischwebenden Libertären im November 
1987 in der mal gewesenen Anarch at kneipe "Schlemihl" am Chamissoplatz in Kreuzberg 61 - am 
1. Mai 1988 erstmals in der Moabiter Rathenower Str. 22 eröffnet) ---- 
ALEx-Terminübersicht aller geplanten Veranstaltungen hier: 
http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m Dort gibts auch Illustrationen und links dazu. 
---- Text: ALEx-MAI 2014-Termine unten! ---- Im neuen BAIZ - Schönhauser Allee 26A ---- 
Die auf den plötzlichen Tod unseres Freundes und webadmin Uli Melcher (+ 12/2007) 
zurückzuführenden, leider immer noch anhaltenden Unzulänglichkeiten der website 
www.a-laden.org bitten wir zu entschuldigen! Der relaunch war zunächst im Sommer 2012 
geplant, musste aber auch 2013 erneut warten... die potentiellen Macher*innen sind nach 
wie vor überlastet. Geld für professionell einkaufbare Hilfe fehlt. Auch eine neue 
Termin at tor site is quite still under construction (es gibt noch Hoffnung...)
		http://terminatorberlin.wordpress.com/
Es dauert ehren at mtlich halt seine Zeit ... Person_A_lmangel ... G.E.L.D. ...
Wer helfen will, darf das. (Und wieder schreien Alle: ,,Hier!")


SEID REALISTISCH: FÖRDERT DAS UNMÖGLICHE!

Investiert in Anarchie!
Die einzig sichere @nlage in Zeiten der systematischen Lüge!
(Die monatlichen nackten FiXkosten des A-Ladens betragen z.Zt. mehr als
300 EUR !!! - Zusätzlich brauchen wir dringend Technik/Material und einen
Aktions-Fonds um für libertäre Ideen und Standpunkte werben zu können.)

Freunde der direkten Aktion (FddA), KontoNr. 489 767 107,
BLZ  100 100 10, Postbank Berlin (...leider noch!)

Tipp: Zuwendungen an den A-Laden sind als Kulturspenden von der Steuer
absetzbar. Zweck:
"Freie Kultur Aktion e.V. - Unterstützung Kulturarbeit".
Quittungen hierzu werden auf Nachfrage ausgestellt.

Unsere Termine findet ihr neben dem Stressi -
http://www.squat.net/stressfaktor  auch unter
http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m  sowie in Programmzeitschriften
und Zeitungen.
Und natürlich auf der BAIZ-site  http://www.baiz.info/

sowie:
http://www.facebook.com/profile.php?id=100001638236730&ref=profile&v=info


		"A-Laden Experience" = ALEx

Der A-Laden hat seit 11/2006 in Mitte mit Sichtverbindung zum
Alex(anderplatz) angedockt. Unser alter Standort Moabit (1988-2006) liegt
uns zwar immer noch am Herzen, aber gut 20 Radminuten entfernt.
"Experience" weil wir damit an die Zeiten des Aufbruchs vor etwa 50 Jahren
anknüpfen und erinnern wollen und weil der A-Laden Euch die "experiences",
die Erfahrungen, die wir zusammen mit vielen anderen in einem
Vierteljahrhundert und mehr gemacht und zusammengetragen haben, @llen zur
Verfügung stellen will und mit Euch neue Erfahrungen er-leben will und
wird.
?

Das System macht keine Fehler - es IST der Fehler!

Der Fehler ist SYSTEMisch:
Das kapitalistische System war und ist von Anfang an gegen uns unten
gerichtet und per se anti-emanzipativ. YA-YA! AnarchieYA! YETZT!!
Acracia real YA! Beratet Euch und bildet Räte-Komitees. Gründet
sozialemanzipative Inter-Brig at den!
Empörung alleine reicht nicht. Sie muss konstruktiv werden.
__________________________________________________________________

M A I   2 0 1 4


Ven

Mai 2014

Mensch Maier sehnt sich nach'm Fest
det ihn nostaljisch werden lässt
et muss nich det Bethanien sein
nee - ooch wat andret wäre fein!


http://www.riolyrics.de/song/id:155

dettA

ALEx-MAI-PROGRAMM 2014 im BAIZ

Alle ALEx-Veranstaltungen in der alten neuen Kulturschankwirtschaft BAIZ
Schönhauser Allee 26A, Nähe  U Senefelder-Platz
http://www.baiz.info
Eintritt frei - Spenden schwer erwünscht.

https://maps.google.com/maps?oe=ISO-8859-1&q=Sch%C3%B6nhauser+Allee+26A,+Berlin,+maps&ie=UTF-8&hq=&hnear=0x47a851fdef27b83f:0x81f98dd8dd0a5ec8,Sch%C3%B6nhauser+Allee+26A,+D-10435+Berlin,+Deutschland&ei=51AeU7apD4q0tAaxpYH4BQ&ved=0CCIQ8gEwAA


Freie Kultur Aktion e.V. / ALEx (A-Laden Experience) presents:

************************************************************

Mittwoch, 14. Mai 2014 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Kaleidoskop anarchistischer Resistenz im WK I
[KURZTEXT:

Internationale Anarchist*inn*en zwischen den Mahlsteinen des Ersten
Weltkrieges. Wie erlebten die Staats- und Militarismusgegner*innen den
Weltenbrand - was trieb sie um, wo trieben sie hin.


************************************************************

LANGFASSUNG:

Mittwoch, 14. Mai 2014 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Kaleidoskop anarchistischer Resistenz im WK I

Was unternahm die Anarchistin Emma Goldmann gegen den Kriegseintritt der
USA? Erich Mühsam's kurioser Werdegang zum unerschrockenen
Antimilitaristen. Was bewog Peter Kropotkin, zum Befürworter der
Entente-Mächte zu werden? Ernst Toller, vom Kriegsfreiwilligen und
Offizier zum Kriegsgegner und Kommandeur der Roten Armee der Münchener
Räterepublik. Oskar Maria Grafs Einweisung in die Irrenanstalt, um dann
,,vom Krieg geheilt" entlassen zu werden. Rudolf Rockers Internierung als
,,feindlicher Ausländer" in England. Ernst Friedrich, Soldatenrat und
Gründer des ersten Anti-Kriegs-Museums der Welt. Ein Kaleidoskop
anarchistischen Widerstands gegen Krieg, Patriotismus und Militär -
resolut für Frieden, Freiheit und Brot.


Mittwoch, 28. Mai 2014 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Staaten-Grenzen-Völker: die Okkupationen Europas.

[KURZTEXT:

Machtspiele und Kriege führen zu Grenzverschiebungen von Staaten und
Einflußsphären. Neue Gebilde entstehen. Bis heute befeuern
jahrhundertealte Okkupationen und Kolonialismen die Konflikte Europas und
der Welt.


************************************************************

LANGFASSUNG:

Mittwoch, 28. Mai 2014 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Staaten-Grenzen-Völker: die Okkupationen Europas.


Seit Jahrtausenden hat sich nichts daran geändert: Machtspiele und Kriege
verschieben und schaffen Grenzen sowie neue Staatsgebilde aller Art -
vorbei und entgegen den Interessen, der Menschen, die in ihnen leb(t)en.
Die Raub- und Eroberungskriege Roms galten bis vor wenigen Jahrzehnten als
vorbildliche Kulturleistungen und nacheifernswerte Heldentaten, die an
unseren Schulen gelehrt wurden. Aus diesen Quellen speisten sich der
moderne Imperialismus und Kolonialismus. ,,Barbaren" und ,,Fremde" hatten
nichts Besseres verdient als als Sklavenvölker zu dienen. Der WK I bewegte
sich ganz in dieser Tradition und zerhackte alte Machtsphären und
gewachsene Kulturräume zu neuen (Vasallen)Staaten und annektierten
Gebieten und gebar so seine Fortsetzung im WK II. Das Gemetzel um die
aktuell im Focus stehende Krim dauert nun gut 2000 Jahre an, das modernere
über 200. Welche Form bekommt die multikulturelle Ukraine nun, in der
einst die anarchistische Machnow-Bewegung gegen alle Okkupanten und für
eine freie Gesellschaft kämpfte?
Der Publizist und Politikwissenschaftler R at lf G. Landmesser zerpflückt
zusammengeflickte Landkarten und erörtert die Möglichkeiten einer freien
Welt ohne Grenzen.


J U N I   2 0 1 4

Ven

JuniX 2014

Während Demokraten schnarchen
versammeln sich die Oligarchen
und hecken neues Unheil aus:
Wach auf, Fritz Hecker - komm nach Haus!



http://www.mitwelt.org/hecker-heckerlied-1848-badische-revolution.html
http://www.youtube.com/watch?v=NtpxO3jYcqg
http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Hecker

dettA


ALEx-Juni-PROGRAMM 2014 im BAIZ

Alle ALEx-Veranstaltungen in der alten neuen Kulturschankwirtschaft BAIZ
Schönhauser Allee 26A, Nähe  U Senefelder-Platz
http://www.baiz.info
Eintritt frei - Spenden schwer erwünscht.

https://maps.google.com/maps?oe=ISO-8859-1&q=Sch%C3%B6nhauser+Allee+26A,+Berlin,+maps&ie=UTF-8&hq=&hnear=0x47a851fdef27b83f:0x81f98dd8dd0a5ec8,Sch%C3%B6nhauser+Allee+26A,+D-10435+Berlin,+Deutschland&ei=51AeU7apD4q0tAaxpYH4BQ&ved=0CCIQ8gEwAA


Freie Kultur Aktion e.V. / ALEx (A-Laden Experience) presents:

******************************************************************************

Mittwoch, 4. Juni 2014 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Br at sil - Fußball-WM und sonst nix?

[KURZTEXT:

Brasilien klotzt in die Boltz-Kathedralen für Gott Fußball. In die Röhre
guckt die Welt und gucken Brasiliens Arme - jeder auf seine Weise.
Scheitert die WM (partiell ?) am Widerstand von unten? Oder geben sich die
rausgeputzten Unterprivilegierten mit etwas sexy Samba auf dem
Millionärs-Rasen zu_frieden?


************************************************************

LANGFASSUNG:

Mittwoch, 4. Juni 2014 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Br at sil - Fußball-WM und sonst nix?

Vom Arbeiterboltzplatz zu ,,globallen-neo-libero-kapitalen"
Fußballstadion-Kathedralen. Diesmal also Brasilien. Fußball als
hochprofitable Ware auf gestriegeltem Millionärsrasen plus Samba. Aber
Brasilien hat nicht nur eine alte anarchistische Bewegung ,über die zu
reden wäre. Brasilianische Anarchist*inn*en, nebst anderen Linken aller
Couleur, gehen auf die Straße und protestieren, u. a. gegen eine, mit 10
Mrd. Euro, der teuersten Fußball-WMs, gegen korrupte Politiker*innen,
Landgrabbing, Unterdrückung der Indigenen, usw.. Für die
Favela-"Überlebens-Bewohner*inn*en" bleibt bestenfalls die gemeinsame
Glotze, ansonsten heißts in die Röhre gucken. Dabei fällt auf, dass das
deutsche TV-Program pseudo-pflichtgemäß auch die Favelas auf die
Mattscheibe packt. Außen vor dabei bleibt , für die fußball-fixierte
globale Fernseh-Welt @nderes. Etwa die Landlosenbewegung. Oder wie im
Matto Grosso mit deutschen Stihl-Sägen der Kahlschlag vollzogen wird,
damit zu später Stunde auch hierzulande mittels Mono-Kult-Soja die Mägen
der Fußball-Fans gefüllt werden können bzw. mit ,,Bio"Sprit die Tanks...
Oder wie aus einer anderen Region Brasiliens hochwertiges Eisenerz für die
Stahl- und Rüstungsindustrie u. a. nach Germoney exportiert wird.
Dummerweise dort ansässige Indigenas dürfen in die erwähnten Favelas >den
Planet der Slums< umsiedeln... Eine br at silianische Alternative ist noch in
weiter Ferne.



Mittwoch, 11. Juni 2014 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Best at ndsaufnahme - 30 Jahre nach dem Anarchistischen Weltkongress in Venedig

[KURZTEXT:

1984 - ausgerechnet - fand in Venedig ein anarchistischer Weltkongress
statt zu dem eine Woche lang rund 3.000 Anars das Stadtbild prägten. Was
hat sich in diesen 30 Jahren get at n? Wo stehen wir heute? ,,1984" vs ,,Schöne
neue Welt"?


************************************************************

LANGFASSUNG:

Mittwoch, 11. Juni 2014 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Best at ndsaufnahme - 30 Jahre nach dem Anarchistischen Weltkongress in Venedig


1984 - ausgerechnet - fand im ehemaligen Supermachtzentrum Venedig ein
anarchistischer Weltkongress statt, zu dem eine Woche lang rund 3.000
Anars vieler Länder und aller Schattierungen das Stadtbild prägten. Was
hat sich in den 30 Jahren seither get at n? Wo steht die A-Bewegung heute?
Hat sich der Anarchismus neu verortet und wenn ja, wie? Was blieb von
dieser äußerst wohlorganisierten Woche der Anarchie?
Die Gondoliere haben damals zwar nicht vor lauter Sympathie die
Internationale geträllert, aber auf zwei der größten Plätze der
Lagunenstadt fanden täglich unübersehbar anarchistische Veranstaltungen
und Meetings statt, an der Uni und anderen öffentlichen Orten Vorlesungen,
Workshops und Seminare von libertären Wissenschaftler*inne*n,
Aktivist*inn*en und Zeitzeug*inn*en aus aller Welt. Die italienische
Polizei, nicht gerade als Anarchistenfreundin bekannt, hielt sich zurück -
sicher auch, um das Tourismusgeschäft nicht zu gefährden.
Der Publizist und Politikwissenschaftler R at lf G. Landmesser versucht, als
Teilnehmer des A-Kongresses von 1984, Bilanz zu ziehen und einen Ausblick
zu wagen. Mit Pics.


************************************************************

Der A-Laden in der Brunnenstr.7 am [U] Rosenthaler Platz ist jeden
Donnerstag von 18-22 Uhr mindestens geöffnet. Weitere Termine nach
Absprache. Referent_inn_en können angefragt werden.
Tel. 030-228 052 37 (AB) - kostenfreier Rückruf ins D-Land.Festnetz und zu
O2mobil möglich.
[Achtung: diese Telefonnummer oben wird demnächst abgeschaltet.]
Neue Telefonnummer: 030-83 10 80 85 (AB)
a-laden at free.de


More information about the A-infos-de mailing list