(de) FDA/IFA - Gǎi Dào Mai Der 1. – Inhalt + Editorial + Über uns

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Thu May 23 13:00:00 CEST 2013


Inhalt ---- 04 Ursprung und Gegenwart -- Der 1. Mai - Eine anarchistische Annäherung ---- 
06 Auf zu neuen Taten -- Der 1. Mai in Bonn ---- 08 Es bleibt spannend -- Berlin, 1. Mai 
und der Anarchismus ---- 10 Zu Kämpfen um eine gerechtere Gesellschaft -- Ein Überblick 
aus Dresden ---- 14 Nieder mit der Arbeit. Gegen Staat, Na­ti­on und Ka­pi­tal! -- Aufruf 
zur libertären 1. Mai-Demonstration in Freiburg ---- 15 „Was hier gerade so geht“ -- Ein 
kurzer Blick auf Stuttgart ---- 17 Arbeit, Arbeit, Arbeit -- Nicht guter Lohn für gute 
Arbeit – sondern Abschaffung der Lohnarbeit! ---- 19 FdA hautnah -- Regelmäßige Termine 
der FdA-Mitglieder ---- Editorial ---- Hallo Menschen, ---- ihr haltet nun, nach der 
Ausgabe zur 2. Anarchistischen Buchmesse in Mannheim, die zweite Sonderausgabe der Gaidao 
in 2013 in der Hand. Darin dreht sich alles um den 1. Mai.

Warum geben wir eine Sonderausgabe zum 1. Mai heraus? Die
Antwort hat weniger mit Traditionen zu tun – obwohl wir auch
dazu einen passenden Artikel zu bieten haben – als vielmehr mit
dem aktuellen Erstarken der libertären Bewegung im deutsch-
sprachigen Raum. An immer mehr Orten treten Anarchist*innen
in Erscheinung und am 1. Mai gibt es nun so viele libertäre 1.-Mai-
Demonstrationen bzw. libertäre Blöcke innerhalb von revolutionä-
ren 1.-Mai-Demonstrationen wie schon lange nicht mehr.

Mit dieser Sonderausgabe möchten wir als Redaktionskollektiv
unseren Teil beitragen dazu, dass diese libertären Aktivitäten
nicht schlicht nebeneinander stehen, sondern sich miteinander
verzahnen. Die Ausgabe wird in folgenden Orten mit entsprechen-
den Demonstrationen verteilt: Berlin, Bonn, Dresden, Freiburg,
Stuttgart. Auf diese Weise können Aktivist*innen mitbekommen,
was an den anderen Orten sonst noch so passiert.

Aus ein paar dieser Städte haben wir kurze Berichte dazu erhalten,
was zurzeit vor Ort passiert. Auf diese Weise möchten wir ein Pa-
norama aufmachen, mit dem wir zeigen können, welche Kämpfe
aktuell zum 1. Mai (und darüber hinaus) eine wichtige Rolle spie-
len.

Wir hoffen, einige Anregungen und Infos geben zu können, auf
dass ähnliche Initiativen allerorten aus dem Boden sprießen!
Eure Redaktion der Gaidao

----------------------------------------------

Über uns

[改道] Gai Dào ist die monatliche Zeit-
schrift der Föderation deutschsprachiger
Anarchist*innen (FdA), das in der Interna-
tionalen der anarchistischen Föderationen
(IFA) organisiert ist.
Sie versteht sich trotzdem als autonomes
Projekt, das auch Menschen, Gruppen
und Strukturen offensteht, die kein Mit-
glied der FdA sind, sofern sie die Ideen
des Anarchismus und die Prinzipien der
FdA unterstützen, gerne auch solidarisch-
kritisch.

Die [改道] Gai Dào bietet einen monati-
chen Querschnitt von Theorie und Praxis
der anarchistischen und ihr nahestehen-
der Bewegungen auf lokaler und beson-
ders auf internationaler Ebene.

Dabei versteht sich [改道] Gai Dào als ex-
plizit pluralistisches Medium, das Raum
für verschiedene anarchistische Strömun-
gen bietet, sowie darüber hinaus allen, die
sich für eine Überwindung der bestehen-
den Verhältnisse, hin zu einer befreiten
Gesellschaft einsetzen.

Wir freuen uns immer über Artikel,
Rezensionen, Gedichte, Aufrufe, Fotos,
Zeichnungen, oder Terminzusendungen.
Besonders freuen wir uns über Menschen,
die dauerhaft an der Gaidao mitarbeiten
wollen, sei es als regelmäßige*r Autor*in,
Übersetzer*in oder im Layout.

Wir behalten uns natürlich vor, zugesand-
te Beiträge nicht zu veröffentlichen, die
unseren Prinzipen im Besonderen und die
des Anarchismus im Allgemeinen entge-
genstehen oder diese unsolidarisch diffa-
mieren.

Alle Ausgaben unter: www.fda-ifa.org/gaidao

----------------------------------------------

Impressum:

Herausgeber*innen:[改道] Gai Dào - Redaktionskollektiv
	
V.i.S.d.P.: Be the media Postfach 11 24	66361 St. Ingbert

			
Druck und Verlag: Eigenverlag
Erscheinungsweise: monatlich
Kontakt: redaktion-gaidao at riseup.net

-------------------------------------------

Eigentumsvorbehalt

Nach diesem Eigentumsvorbehalt ist die Broschüre solange
Eigentum der/des Absender*in, bis es den Gefangenen ausge-
händigt worden ist. „Zur-Habe-Nahme“ ist keine Aushändigung
im Sinne des Vorbehalts. Wird die Broschüre den Gefangenen
nicht persönlich ausgehändigt, ist es der/dem Absender*in mit
dem Grund der Nichtaushändigung zurückzuschicken.

-------------------------------------------------

Verteiler*in bzw. Absender*in ist nicht identisch mit den
Ersteller*innen.

Hinweis zur Sprache:
Das in den Texten verwendete „*innen“ (Gender Gap) soll die Funk-
tion haben, dass nicht nur weiblich oder männlich sozialisierte
Menschen beachtet werden, sondern auch Menschen, die sich selbst
zwischen bzw. außerhalb der Zweigeschlechtlichkeit verorten.


More information about the A-infos-de mailing list