(de) FAU DIREKTE AKTION #216 – Meldungen aus der IAA --- Neues von der CNT (Spanien), der FORA (Argentinen), der SoFed (GB) und der USI (Italien)

a-infos-de at ainfos.ca a-infos-de at ainfos.ca
Tue May 7 12:51:10 CEST 2013


Cordoba und Pilar de la Horadada: Vier neue Gewerkschaftssektionen. Trotz der harten und 
ernstzunehmenden Angriffe des spanischen Staates gegen die Arbeiterklasse gründen sich 
immer neue anarchosyndikalistische Betriebsgruppen der CNT. In Cordoba gibt es eine neue 
Sektion beim Unternehmen EULEN im Hospital Reina Sofia. Eine weitere Sektion findet sich 
neuerdings im Unternehmen CLECE, das ArbeiterInnen im Bereich der häuslichen Pflege 
unterhält. In Pilar de la Horodada gründeten sich ebenso zwei neue Sektionen, eine am 
Gymnasium Mar Menor und eine im Unternehmen Abad & Asociados, das ArbeiterInnen im Bereich 
der Haus- und Wohnungsverwaltung beschäftigt. ---- Granollers: IMESAPI entlässt vier 
ArbeiterInnen. ---- Nach einer Vereinbarung zwischen dem Unternehmen IMESAPI und einem 
Streikkomitee der CNT und CGT, bei der die Rücknahme von Massenentlassungen und die 
Beibehaltung der Tarifverträge von 2012 beschlossen worden war, hat sich das Unternehmen 
nun für den 36-tägigen Streik gerächt und vier ArbeiterInnen entlassen.

Die CNT ruft zu neuen Mobilisierungen auf. Der Fall wurde bei der Demonstration am 15. 
Februar thematisiert, die im Rahmen der Kampagne „¡Que el paro no te pare!” abgehalten wird.

FORA (Argentinien)

Buenos Aires: Entlassungen bei Ramon Chozas.

Das im Kunstgewerbe tätige Unternehmen Ramon Chozas hat zwei ArbeiterInnen entlassen, die 
beide Mitglied der FORA sind. Der einzige Grund bestand im Versuch sich selbst zu 
organisieren. Außerdem hat das Unternehmen Anzeige gegen vier ArbeiterInnen erstellt, die 
vor dem Eingang eine Solidaritätsaktion abhielten. Die Entlassung der ArbeiterInnen 
geschah mit dem Einverständnis der sozialpartnerschaftlichen Gewerkschaftsbürokratie, die 
sich zufrieden darüber äußerte, dass „gefährliche“ ArbeiterInnen ausgeschaltet werden. Die 
FORA wird ihren Kampf solange fortsetzen bis die ArbeiterInnen wieder eingestellt wurden 
und die sozialpartnerschaftlichen Parteien die Unterdrückungs-maßnahmen beenden.

SolFed (Großbritannien)

Drei neue Syndikate.

Wie auf der Delegiertenkonferenz der Solidarity Federation am 24.01.2013 bekannt gegeben 
wurde, hat die britische Sektion der IAA drei neue Syndikate anerkannt, nämlich in 
Calderdale, Hastings und der Gegend um Solent (Südküste Englands). Hinzu kommt eine 
Initiative in Belfast, deren Ziel es ist, bei der nationalen Konferenz im April dieses 
Jahres als eigenständiges Syndikat anerkannt zu werden.

USI (Italien)

Mailand: 244 Arbeitsplätze in Gefahr.

Das San Raffaele Krankenhaus in Mailand ist von den rücksichtslosen Kürzungsmaßnahmen des 
italienischen Staates bedroht. 244 ArbeiterInnen sollen entlassen und der erst kürzlich 
abgeschlossene Tarifvertrag gekündigt werden. Die von den Streichungen betroffenen 
GenossInnen der USI kämpfen gemeinsam mit den KollegInnen anderer Gewerkschaften gegen 
diese Maßnahmen.


More information about the A-infos-de mailing list